Sportklettern in der Schule mit dem SAC. Rivella Climbing 2007

Rivella Climbing 2007

Sportklettern in der Schule mit dem SAC

Seit acht Jahren tourt die mobile SAC-Kletterwand von Schule zu Schule durch die Schweiz – und immer noch erfreut sich das Klettern sehr grosser Beliebtheit. Im Rahmen des Projektes « Rivella Climbing » 1

wird Kindern und Jugendlichen vom Kindergarten bis zur Berufsschule der Klettersport nähergebracht.

Das Sportklettern boomt. Um die 25 betreute Kletterwochen bietet der SAC mit der Tournee « Rivella Climbing » jährlich Wer mit Ignaz Cathomen die Kirche St. Remigius auf dem Hügel besucht, erlebt eine weitere spannende Geschichts-stunde, die sich über mehr als 1000 Jahre erstreckt.

Tor zur Vergangenheit

Draussen vor der Kirche auf dem Friedhof kommt der Sprachkenner zum Zug. Nicht nur den Namen Falera – was auf « viele Steine » hinweist – weiss er herzuleiten, sondern auch jene auf den eisernen Grabkreuzen: Fast durchgehend finden sich Familiennamen mit « Ca », Cathomen, Capaul, Casutt. Diese Namen weisen auf die Herkunft hin, steht doch « Ca » für « Haus » und der zweite Teil für die genaue Bezeichnung. Cathomen bedeutet demnach aus dem « Haus des Thomas », Casutt aus dem « unteren Haus ». Von diesem Kirchhof aus geniesst Ignaz Cathomen, Vater von fünf Kindern und Grossvater von acht Enkelkindern, den Blick auf Berge und Täler « seiner » Surselva. Und noch immer vermag er mit seinen Führungen Einheimischen und Fremden das Tor zur Vergangenheit zu öffnen, wohl wissend, dass im Hügel von Falera noch viele unbekannte Schätze ruhen. a Margrit Sieber, Kehrsatz Peilungen anhand der Steinreihen weisen auf eine frühere Kultlinie der heutigen Kirchen von Falera, Ladir und Ruschein hin.

Foto: Rober t Sieber an, damit Schülerinnen und Schüler – aber auch Eltern und Lehrer – die Gelegenheit erhalten, mit dem Klettersport in Berührung zu kommen. Die Wochen sind beinahe restlos ausgebucht. Sportklettern hat an den Schulen einen festen Stellenwert, und das Interesse nimmt weiter zu.

Sportklettern im Schulunterricht

Beim Klettern an einer Kletterwand erwerben die Kinder spielerisch und auf natürliche Art verschiedenste körperliche und geistige Fähigkeiten, gekoppelt mit Mut und Vertrauen. Immer mehr Lehrpersonen entdecken diese positiven Aspekte und planen eine Kletterwoche in ihrer Schule ein. Die Nachfrage zeigt, dass sich Lehrerinnen und Lehrer, die bereits selbst mit dem Klettersport vertraut 1 Das Projekt « Rivella Climbing » wird von SAC-Betreuern begleitet und durch die Firmen Rivella, Black Diamond und Mammut unterstützt.

Für jede Schuhgrösse gibts die passenden Kletterfinken, um die ersten Versuche an der Kletterwand in Angriff zu nehmen.

Besonders das Hinunterlassen am Seil braucht am Anfang viel Mut und Vertrauen.

Fotos: Andr ea Fankhauser

Bücher/Medien

Libri/Media

Livres /Médias

Feedback