Tardivel, Pierre: Mémoires de pleine pente (avec Jack Lesage, Préface de Sylvain Saudan)

Editions Publialp, Grenoble 1997. 122 S. ( nur französisch ), FF 265, Fr. 78. Mit über 50 Erstabfahrten, vor allem in den französischen Alpen, ist Pierre Tardivel einer der führenden Extremskifahrer der Gegenwart. Namen wie Sylvain Saudan, der erste « Skieur de l' impossible », Heini Holzer, Patrick Vallençant oder Jean-Marc Boivin gehören bereits der Vergangenheit an. Pierre Tardivel, 1964 in Annecy geboren, später Bankangestellter in Chamonix, begann 1980 mit dem Extremskifahren. Seither hat er diese Disziplin weiter professionalisiert und perfektioniert, wobei er die Aufstiege aus ethischen und sicherheitsbeding-ten Gründen praktisch immerzu Fuss bewältigt. Die 55-Grad-Marke hat er längstens übertroffen. Sein Elan, auch nach bald 20 Jahren in immer neue, womöglich noch schwierigere Dimensionen vorzustossen, scheint ungebrochen. Obwohl eine Nachahmung der Steilabfahrten Pierre Tardi-vels selbst dem überdurchschnittlichen Tourenfahrer ausdrücklich nicht zu empfehlen ist, wird die Lektüre des aufwendig hergestellten Buchs für jeden Liebhaber steileren Geländes zum Genuss. Neben Erlebnisberichten und einem reichen, qualitativ allerdings unterschiedlichen Bildmaterial enthält die Publikation eine Fülle interessanter Informationen zum Extremskifahren und eine Auflistung der Steilabfahrten Pierre Tardi-vels und seiner Vorgänger. Das Buch schliesst eine Marktlücke über eine im Grenzbereich des Skialpinismus liegende, faszinierende Disziplin, die auch in Zukunft nur Ausnahmekön-nern vorbehalten bleiben wird. Ruedi Horber, Niederscherli

I

Verloren

- am 25.8.98 im Abstieg von der Allievi-Hütte ( Bergell ) in das Val di Mello Fotoapparat Contax-TVS. Sich melden bei Gislar Sulzenbacher, Alpenverein Südtirol, Vintlerdurch-gang 16, 1-39100 Bozen, Tel. 0039/0471 97 81 41

Feedback