Verwickeltes zum Lärchenwickler

Alle acht bis zehn Jahre verfärben sich die Lärchen im Engadin bereits im Sommer rotbraun. Die Ursache dafür sind die Raupen des Lärchenwicklers, eines zwei bis drei Zentimeter grossen Schmetterlings. Die Insekten befallen im Engadin die Lärchen so, dass zuerst die Bäume an den Sonnenhängen und erst im Folge-jahr die auf der Schattenseite sich früher verfärben. Das fanden Forscher, unter anderem der Eidg. Forschungsanstalt WSL, kürzlich heraus. Zu ihrem Schluss kommen die Wissenschaftler aufgrund der Analyse der Lärchenjahresringe. Für diesen Sommer wird wieder mit einer starken Vermehrung der Insekten im Engadin gerechnet. Christoph Meier

Gefunden

– am 9.2.08 auf der Abfahrt vom Giglistock oder Gwächtenhorn oberhalb des Hotels Steingletscher eine Sonnenbrille mit Etui der Marke Oakley. Sich melden bei Marco Innocente, Tel. 052 222 16 28, innocente(at)bluewin.ch – am 11.3.08 im Auto vom Urnerboden Richtung Bahnhof Linthal Skibrille ( Goggles ), Marke Alpina, die einer Frau aus Basel gehört. Sich melden bei Tiziano Calonego, Tel. 079 353 29 75 – am 23.3.08 am Sirwoltesattel/Simp-lon ein Fernglas. Sich melden bei H. Kurth, Tel. 044 932 16 79, Fax 044 932 56 79 oder henningsac(at)yahoo.de – am 24.3.08 im Aufstieg zum Schnebelhorn vom Toggenburg her eine schwarze Fleecejacke, Salewa. Sich melden bei Bruno Müller, 8610 Uster, Tel. 044 940 01 62

Verloren

– am 18.11.07 im Riemenstaldental zwischen Rosskopf und Lidernenhütte

Verschiedenes

Diversi

Divers

blauer Sack mit Fellen und Harscheisen sowie eine schwarze Fleecejacke, Marke Mammut. Sich melden bei Marco Demarmels, Tel. 076 588 1800, marco(at)demarmels.com

Feedback