Wie ein Lawinenairbag uns beeinflusst Risikobereitschaft mit Lawinenairbag

Jetzt mehr erfahren

Viel Betrieb am Piet Schneeschuhtour im Hoch-Ybrig

Jetzt mehr erfahren

Vom Winde verweht Gipfeltrilogie im UNESCO-Welterbe Sardona

Jetzt mehr erfahren

Skitourenguru baut aus

Jetzt mehr erfahren

Aktuelle Ausgabe 2020/02

Neu in unseren Rubriken

Viktor Wyss, Ehrenmitglied.

9.9. 1917 bis 28.7. 1996 Am 31. Juli haben wir in Sargans von unserem Ehrenmitglied Viktor Wyss Abschied genommen. Sein reich erfülltes Leben war nach langer schwerer Krankheit im 79. Altersjahr erloschen. Schon in seiner Vaterstadt Solothurn und in der Sektion Weissenstein wurde ihm die Liebe zu den Bergen mitgegeben, der er nach der Wohnsitznahme im Sarganserland als beliebter Tourenleiter, Leiter von Tourenwochen und viele Jahre als Präsident der Sektion Pizol lebte. Mit seinem offenen Geist und ansteckenden Optimismus war er der Zeit oft etwas voraus. Lange bevor der SAC endlich zur Aufnahme von Frauen bereit war, vertrat er die Überzeugung, die Zukunft liege nur in einem gemeinsamen Alpen-Club für Männer und Frauen. Er sah im Bergsteigen nicht nur einen Sport, sondern auch kulturelle Werte. So war es natürlich, dass ihm als Vizepräsident des Zentralkomitees St. Gallen 1986-88 die kulturellen Belange unterstellt wurden, denen er sich mit grosser Hingabe widmete. Er war zutiefst überzeugt, der SAC müsse, um vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu dringen, sich vermehrt und zielbewusst der neuzeitlichen Medien Fernsehen, Radio und Film bedienen. Als Autor mehrerer Dokumentarfilme, auch über fremde Länder wie Afghanistan, reifte in ihm das Konzept eines Films über Anfang und Entwicklung des Alpinismus in der Schweiz. Nach anfänglichen Enttäuschungen entstand so, unter dem Patronat des SAC, der Film 175 Jahre Alpinismus in der Schweiz, beginnend mit der Erstbesteigung der Jungfrau bis zum modernen Sportklettern. Sein Film wurde ein Erfolg ( u.a.mit einer englischen und einer japanischen Version ). Auf das Jubiläum « 125 Jahre SAC » hin konzipierte und verwirklichte er die Wanderausstellung, die erfolgreich in allen Landesteilen gezeigt wurde, ihm aber eine rastlose Tätigkeit abverlangte. Als Vorsitzender der Kulturkommission und Vertreter des SAC

Viktor Wyss, Ehrenmitglied.

9.9. 1917 bis 28.7. 1996 Am 31. Juli haben wir in Sargans von unserem Ehrenmitglied Viktor Wyss Abschied genommen. Sein reich erfülltes Leben war nach langer schwerer Krankheit im 79. Altersjahr erloschen. Schon in seiner Vaterstadt Solothurn und in der Sektion Weissenstein wurde ihm die Liebe zu den Bergen mitgegeben, der er nach der Wohnsitznahme im Sarganserland als beliebter Tourenleiter, Leiter von Tourenwochen und viele Jahre als Präsident der Sektion Pizol lebte. Mit seinem offenen Geist und ansteckenden Optimismus war er der Zeit oft etwas voraus. Lange bevor der SAC endlich zur Aufnahme von Frauen bereit war, vertrat er die Überzeugung, die Zukunft liege nur in einem gemeinsamen Alpen-Club für Männer und Frauen. Er sah im Bergsteigen nicht nur einen Sport, sondern auch kulturelle Werte. So war es natürlich, dass ihm als Vizepräsident des Zentralkomitees St. Gallen 1986-88 die kulturellen Belange unterstellt wurden, denen er sich mit grosser Hingabe widmete. Er war zutiefst überzeugt, der SAC müsse, um vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu dringen, sich vermehrt und zielbewusst der neuzeitlichen Medien Fernsehen, Radio und Film bedienen. Als Autor mehrerer Dokumentarfilme, auch über fremde Länder wie Afghanistan, reifte in ihm das Konzept eines Films über Anfang und Entwicklung des Alpinismus in der Schweiz. Nach anfänglichen Enttäuschungen entstand so, unter dem Patronat des SAC, der Film 175 Jahre Alpinismus in der Schweiz, beginnend mit der Erstbesteigung der Jungfrau bis zum modernen Sportklettern. Sein Film wurde ein Erfolg ( u.a.mit einer englischen und einer japanischen Version ). Auf das Jubiläum « 125 Jahre SAC » hin konzipierte und verwirklichte er die Wanderausstellung, die erfolgreich in allen Landesteilen gezeigt wurde, ihm aber eine rastlose Tätigkeit abverlangte. Als Vorsitzender der Kulturkommission und Vertreter des SAC

Viktor Wyss, Ehrenmitglied.

9.9. 1917 bis 28.7. 1996 Am 31. Juli haben wir in Sargans von unserem Ehrenmitglied Viktor Wyss Abschied genommen. Sein reich erfülltes Leben war nach langer schwerer Krankheit im 79. Altersjahr erloschen. Schon in seiner Vaterstadt Solothurn und in der Sektion Weissenstein wurde ihm die Liebe zu den Bergen mitgegeben, der er nach der Wohnsitznahme im Sarganserland als beliebter Tourenleiter, Leiter von Tourenwochen und viele Jahre als Präsident der Sektion Pizol lebte. Mit seinem offenen Geist und ansteckenden Optimismus war er der Zeit oft etwas voraus. Lange bevor der SAC endlich zur Aufnahme von Frauen bereit war, vertrat er die Überzeugung, die Zukunft liege nur in einem gemeinsamen Alpen-Club für Männer und Frauen. Er sah im Bergsteigen nicht nur einen Sport, sondern auch kulturelle Werte. So war es natürlich, dass ihm als Vizepräsident des Zentralkomitees St. Gallen 1986-88 die kulturellen Belange unterstellt wurden, denen er sich mit grosser Hingabe widmete. Er war zutiefst überzeugt, der SAC müsse, um vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu dringen, sich vermehrt und zielbewusst der neuzeitlichen Medien Fernsehen, Radio und Film bedienen. Als Autor mehrerer Dokumentarfilme, auch über fremde Länder wie Afghanistan, reifte in ihm das Konzept eines Films über Anfang und Entwicklung des Alpinismus in der Schweiz. Nach anfänglichen Enttäuschungen entstand so, unter dem Patronat des SAC, der Film 175 Jahre Alpinismus in der Schweiz, beginnend mit der Erstbesteigung der Jungfrau bis zum modernen Sportklettern. Sein Film wurde ein Erfolg ( u.a.mit einer englischen und einer japanischen Version ). Auf das Jubiläum « 125 Jahre SAC » hin konzipierte und verwirklichte er die Wanderausstellung, die erfolgreich in allen Landesteilen gezeigt wurde, ihm aber eine rastlose Tätigkeit abverlangte. Als Vorsitzender der Kulturkommission und Vertreter des SAC

Viktor Wyss, Ehrenmitglied.

9.9. 1917 bis 28.7. 1996 Am 31. Juli haben wir in Sargans von unserem Ehrenmitglied Viktor Wyss Abschied genommen. Sein reich erfülltes Leben war nach langer schwerer Krankheit im 79. Altersjahr erloschen. Schon in seiner Vaterstadt Solothurn und in der Sektion Weissenstein wurde ihm die Liebe zu den Bergen mitgegeben, der er nach der Wohnsitznahme im Sarganserland als beliebter Tourenleiter, Leiter von Tourenwochen und viele Jahre als Präsident der Sektion Pizol lebte. Mit seinem offenen Geist und ansteckenden Optimismus war er der Zeit oft etwas voraus. Lange bevor der SAC endlich zur Aufnahme von Frauen bereit war, vertrat er die Überzeugung, die Zukunft liege nur in einem gemeinsamen Alpen-Club für Männer und Frauen. Er sah im Bergsteigen nicht nur einen Sport, sondern auch kulturelle Werte. So war es natürlich, dass ihm als Vizepräsident des Zentralkomitees St. Gallen 1986-88 die kulturellen Belange unterstellt wurden, denen er sich mit grosser Hingabe widmete. Er war zutiefst überzeugt, der SAC müsse, um vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu dringen, sich vermehrt und zielbewusst der neuzeitlichen Medien Fernsehen, Radio und Film bedienen. Als Autor mehrerer Dokumentarfilme, auch über fremde Länder wie Afghanistan, reifte in ihm das Konzept eines Films über Anfang und Entwicklung des Alpinismus in der Schweiz. Nach anfänglichen Enttäuschungen entstand so, unter dem Patronat des SAC, der Film 175 Jahre Alpinismus in der Schweiz, beginnend mit der Erstbesteigung der Jungfrau bis zum modernen Sportklettern. Sein Film wurde ein Erfolg ( u.a.mit einer englischen und einer japanischen Version ). Auf das Jubiläum « 125 Jahre SAC » hin konzipierte und verwirklichte er die Wanderausstellung, die erfolgreich in allen Landesteilen gezeigt wurde, ihm aber eine rastlose Tätigkeit abverlangte. Als Vorsitzender der Kulturkommission und Vertreter des SAC

Viktor Wyss, Ehrenmitglied.

9.9. 1917 bis 28.7. 1996 Am 31. Juli haben wir in Sargans von unserem Ehrenmitglied Viktor Wyss Abschied genommen. Sein reich erfülltes Leben war nach langer schwerer Krankheit im 79. Altersjahr erloschen. Schon in seiner Vaterstadt Solothurn und in der Sektion Weissenstein wurde ihm die Liebe zu den Bergen mitgegeben, der er nach der Wohnsitznahme im Sarganserland als beliebter Tourenleiter, Leiter von Tourenwochen und viele Jahre als Präsident der Sektion Pizol lebte. Mit seinem offenen Geist und ansteckenden Optimismus war er der Zeit oft etwas voraus. Lange bevor der SAC endlich zur Aufnahme von Frauen bereit war, vertrat er die Überzeugung, die Zukunft liege nur in einem gemeinsamen Alpen-Club für Männer und Frauen. Er sah im Bergsteigen nicht nur einen Sport, sondern auch kulturelle Werte. So war es natürlich, dass ihm als Vizepräsident des Zentralkomitees St. Gallen 1986-88 die kulturellen Belange unterstellt wurden, denen er sich mit grosser Hingabe widmete. Er war zutiefst überzeugt, der SAC müsse, um vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu dringen, sich vermehrt und zielbewusst der neuzeitlichen Medien Fernsehen, Radio und Film bedienen. Als Autor mehrerer Dokumentarfilme, auch über fremde Länder wie Afghanistan, reifte in ihm das Konzept eines Films über Anfang und Entwicklung des Alpinismus in der Schweiz. Nach anfänglichen Enttäuschungen entstand so, unter dem Patronat des SAC, der Film 175 Jahre Alpinismus in der Schweiz, beginnend mit der Erstbesteigung der Jungfrau bis zum modernen Sportklettern. Sein Film wurde ein Erfolg ( u.a.mit einer englischen und einer japanischen Version ). Auf das Jubiläum « 125 Jahre SAC » hin konzipierte und verwirklichte er die Wanderausstellung, die erfolgreich in allen Landesteilen gezeigt wurde, ihm aber eine rastlose Tätigkeit abverlangte. Als Vorsitzender der Kulturkommission und Vertreter des SAC

Viktor Wyss, Ehrenmitglied.

9.9. 1917 bis 28.7. 1996 Am 31. Juli haben wir in Sargans von unserem Ehrenmitglied Viktor Wyss Abschied genommen. Sein reich erfülltes Leben war nach langer schwerer Krankheit im 79. Altersjahr erloschen. Schon in seiner Vaterstadt Solothurn und in der Sektion Weissenstein wurde ihm die Liebe zu den Bergen mitgegeben, der er nach der Wohnsitznahme im Sarganserland als beliebter Tourenleiter, Leiter von Tourenwochen und viele Jahre als Präsident der Sektion Pizol lebte. Mit seinem offenen Geist und ansteckenden Optimismus war er der Zeit oft etwas voraus. Lange bevor der SAC endlich zur Aufnahme von Frauen bereit war, vertrat er die Überzeugung, die Zukunft liege nur in einem gemeinsamen Alpen-Club für Männer und Frauen. Er sah im Bergsteigen nicht nur einen Sport, sondern auch kulturelle Werte. So war es natürlich, dass ihm als Vizepräsident des Zentralkomitees St. Gallen 1986-88 die kulturellen Belange unterstellt wurden, denen er sich mit grosser Hingabe widmete. Er war zutiefst überzeugt, der SAC müsse, um vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu dringen, sich vermehrt und zielbewusst der neuzeitlichen Medien Fernsehen, Radio und Film bedienen. Als Autor mehrerer Dokumentarfilme, auch über fremde Länder wie Afghanistan, reifte in ihm das Konzept eines Films über Anfang und Entwicklung des Alpinismus in der Schweiz. Nach anfänglichen Enttäuschungen entstand so, unter dem Patronat des SAC, der Film 175 Jahre Alpinismus in der Schweiz, beginnend mit der Erstbesteigung der Jungfrau bis zum modernen Sportklettern. Sein Film wurde ein Erfolg ( u.a.mit einer englischen und einer japanischen Version ). Auf das Jubiläum « 125 Jahre SAC » hin konzipierte und verwirklichte er die Wanderausstellung, die erfolgreich in allen Landesteilen gezeigt wurde, ihm aber eine rastlose Tätigkeit abverlangte. Als Vorsitzender der Kulturkommission und Vertreter des SAC

Sojer am Berg Cartoon

Die Redaktion empfiehlt

Die Wetterfrösche 2.0
Die Wetterfrösche 2.0

Die Wetterfrösche 2.0

Eine zuverlässige Wetterprognose ist der Grundstein erfolgreicher Bergtouren, und dank Smartphones und Apps hat man den Wetterbericht heute immer dabei. Es gibt unzählige Wetter-Apps von verschiedenen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen. Doch welche macht die beste Prognose?
Artikel lesen
Für Spezialisten im Geröll
Für Spezialisten im Geröll

Für Spezialisten im Geröll

Die kleine Spillgertengruppe aus schroffen Kalkgipfeln ist ein schwieriges Gebiet für Wanderer. Die Vorderi Spillgerte ist aber relativ einfach zu besteigen und weist dennoch eine gewisse Ernsthaftigkeit auf. Freunde von Alpenblumen können sich hier am seltenen Westlichen Alpen-Mohn erfreuen.
Artikel lesen

Mehr über «Die Alpen»

FAQ «Die Alpen»
FAQ «Die Alpen»

FAQ «Die Alpen»

Die häufigsten Fragen rund um die Zeitschrift «Die Alpen».
Mehr erfahren
Feedback