Visionäre Bahnprojekte Die Schweiz im Aufbruch 1870–1939

Wie bebildert man eine Vision? Das ist die zentrale Frage, die sich stellt, wenn man ein Buch über nie realisierte Bahnprojekte herausgeben will. Zwei Jahre nachdem in der Zeitschrift «Die Alpen» eine Serie über die nicht gebauten Bahnen erschienen ist, liegt das Werk nun vor. Autor Heinz Schild hat damit das Bild einer anderen Schweiz gezeichnet. Das Bild eines Landes, das nicht mit Strassen – 1890 gab es noch keine Autos –, sondern mit Schienen erschlossen worden wäre. Und in der Tat: Es gibt kein Tal, das nicht mit einer Meterspur-Bahnlinie erschlossen worden wäre. Man kann sich aus heutiger Sicht fragen, was wäre wenn … Sicher ist: Das Eisenbahnland Schweiz sähe heute völlig anders aus.

Feedback