Vorsicht vor Wiesen-Bärenklau

Der Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium) ist bei Freunden der Wildkräuterküche sehr beliebt (siehe «Die Alpen» 06/2020). Die weiss blühende Staude, die in unseren Breiten von Frühling bis Herbst bis in mittleren Höhen wächst, ist aber nicht ganz harmlos. Wie ihr grosser Bruder, der invasive, gefährliche Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum), der bei einfachem Hautkontakt schwere Verbrennungen hervorrufen kann, ist sie phototoxisch. Das bedeutet, sie enthält Substanzen, die auf der Haut in Verbindung mit dem Sonnenlicht zu Verbrennungen (Blasen) führen können. Es wird daher dringend geraten, beim Pflücken dieser essbaren Pflanze Handschuhe zu tragen.

Feedback