Zopfi Emil. Steinschlag

Limmat Verlag, Zürich 2002. Fr. 34.–

« Ein Stein, der fällt. Ein Rätsel. Die Spur führt wie eine Kletterroute zu einer Schlüsselstelle, die zu überwinden schwierig erscheint. Man sieht da einen Griff, dort einen Tritt, doch sie passen nicht zusammen. Man versucht, höher zu kommen, scheitert, packt wieder an und wieder. Man kann nicht loslassen, bis man die richtige Kombination entdeckt, den Schlüssel, um die Stelle zu schaffen. Andrea wollte das Rätsel lösen, wie Claudi Baumberger zu Tode gekommen war, wer den Stein auf sie geschleudert hatte und warum. Ein Zufall der Natur oder die Absicht eines Menschen. » Diese Zeilen lesen wir auf Seite 53. Und dort sind wir schon mittendrin im neuesten Roman von Emil Zopfi. Einem atemberaubenden Bergkrimi um die junge Bergführerin Andrea Stamm, die den Fall lösen und ihren Weg gehen will, dabei fast ums Leben kommt und am Schluss alleine in die winterliche Westwand der Sila einsteigt. Ob sie wohl durchkommt?

Daniel Anker, Bern

Feedback