Zwei Kletterlegenden gestorben

Diesen Mai verloren gleich zwei Kletterlegenden ihr Leben. Dean Potter (43) und Albert Precht (68). Der Amerikaner Potter machte sich vor allem mit spektakulären Solos, Highlines und Basejumps einen Namen. Er inspirierte eine ganze Generation von Kletterern im Yosemite Valley. Am 16. Mai starb er bei einem Basejump.

Der Österreicher Albert Precht galt als Verfechter einer strengen Kletterethik, lehnte Bohrhaken bei Erstbegehungen ab und kletterte Routen bis 7a solo. Er stürzte am 8. Mai auf Kreta mit einem Freund in einer Mehrseillängentour tödlich ab. Die Ursache ist bislang nicht geklärt.

Feedback