Die Schweizer Nachwuchs-Athleten triumphierten auch am dritten Wettkampftag der Skitourenrenn-EM auf Sizilien. Beim heutigen Einzelrennen sorgten die Kadetten Léo Besson, Tobias Donnet und Maxime Trombert für einen Schweizer Dreifach-Sieg. Die Kadettin Caroline Ulrich gewann ebenfalls Gold. Silber ging sowohl an den Junioren Julien Ançay sowie an die U23 Athletin Marianne Fatton. Keine Medaillen gab es bei der Elite. Victoria Kreuzer wurde als beste Schweizerin Sechste.

Nachdem das gestrige Verticalrennen der Skitourenrenn-EM auf dem Ätna wegen Unwetters abgesagt werden musste, erwartete die Athletinnen und Athleten heute strahlend blauer Himmel fürs Einzelrennen. Doch der nach wie vor starke Wind und eisige, exponierte Stellen auf der Nordostseite des Vulkans stellten eine Herausforderung dar.

Schweizer Kadetten und Junioren in Hochform

Für einen Exploit sorgte am heutigen Wettkampftag das Schweizer Nachwuchs-Team. Léo Besson (Fontenelle VS), der am Donnerstag bereits den EM-Titel im Sprint gewonnen hatte, überwand die insgesamt 810 Höhenmeter am schnellsten und sicherte sich vor seinen beiden Teamkollegen Tobias Donnet (Val d’Illiez VS) und Maxime Trombert (Troistorrents VS) Gold.

Nach der Silbermedaille im Sprint stand auch die Kadettin Caroline Ulrich (La Tour-de-Peilz VD) heute erneut auf dem Podest und zwar ganz zuoberst. Die Waadtländerin zeigte einmal mehr von Anfang bis Schluss ein sehr starkes Rennen und gewann verdient Gold.

Auch der Junior Julien Ançay (Fully VS) feierte heute bereits seine zweite EM-Medaille. Nach Bronze im Sprint gewann der Walliser hinter Andrea Prandi (ITA) Silber. Nur knapp am Podest vorbei lief Aurélien Gay (Levron VS). Er wurde Vierter.

Silber für U23 Athletin Marianne Fatton

Mit einer Rennzeit von 01:12:00 Stunden realisierte Marianne Fatton (Dombresson NE) die zweitschnellste Zeit in der Kategorie U23. Mit dieser starken Leistung sicherte sich die Neuenburgerin hinter Alba de Silvestro (ITA) Silber. Arina Riatsch (Sent GR) verpasste als Vierte das Podest knapp.

Schweizer Elite Athleten gehen leer aus

Leider gab es heute keine Medaillen für die Schweizer Elite Athleten. Victoria Kreuzer (Fiesch VS) wurde als beste Schweizerin Sechste. „Wir waren heute alle sehr nahe beisammen. Doch ich bin mit meiner Leistung zufrieden und freue mich über den 6. Platz“, meinte Kreuzer nach dem Rennen. „Für mich war es wichtig, heute wieder einen Wettkampf zu bestreiten, um im Rhythmus zu bleiben und Erfahrungen für das morgige Vertical zu sammeln. Nun heisst es schnell erholen und dann volle Konzentration auf das Vertical. Ich werde mit viel Motivation an den Start gehen“, so die Oberwalliserin.

Bei den Herren lief Martin Anthamatten als einziger Schweizer in die Top Ten und erzielte mit Rang 7 das beste Resultat. Die EM-Titel im Einzelrennen gingen an die Französin Axelle Mollaret und an den Italiener Robert Antonioli.