Sieg für Marianne Fatton zum Weltcup-Auftakt Schweizer Team mit insgesamt fünf Podestplätzen im Sprint

Beim Start in die neue Weltcupsaison im norditalienischen Ponte di Legno entschied Marianne Fatton das erste Sprintrennen für sich. Der amtierende Sprint-Weltmeister Arno Liehta wurde bei den Herren Zweiter und gewann die Wertung der Kategorie U23.

Nach dem Corona bedingten, abrupten Saisonabbruch im März, fand heute nach einer sehr langen Wettkampfpause der Auftakt zur Weltcupsaison 2020/2021 in Ponte di Legno (ITA) statt. Unter Berücksichtigung sämtlicher Schutzmassnahmen und unter Ausschluss von Publikum bestritten die Skitourenrennläufer das erste Sprint-Weltcuprennen.

Trotz langer Wettkampfpause bereits wieder in Top Form

Nach einer etwas durchzogenen Qualifikationsrunde, bei der Marianne Fatton (Dombresson NE) einen Ski verloren hatte, konnte sie sich anschliessend von Runde zu Runde steigern und entschied jeden weiteren Lauf für sich.

Marianne Fatton
«
Ich habe nach dieser langen Wettkampfpause nicht erwartet, dass ich bereits wieder so gut in Form bin. Als feststand, dass ich im Finale stehe, wollte ich nochmals Vollgas geben, denn die drei anstrengenden Vorrunden sollten nicht umsonst gewesen sein.
Marianne Fatton

Die Schweizerin wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann das erste Sprintrennen vor Marta Garcia Farres (ESP) und Léna Bonnel (FRA).

Sehr zufrieden mit seinem Resultat zeigte sich auch Arno Liehta (Fideris GR), der bei den Herren hinter Thibault Anselmet (FRA) den zweiten Platz belegte. «Ich hätte nicht gedacht, dass es mir gelingt, dort anzuknüpfen, wo ich letzte Saison aufgehört habe. Nachdem ich vor drei Wochen noch positiv auf Corona getestet wurde, war das heutige Rennen zusätzlich Beweis, dass mein Körper wieder 100 Prozent fit ist.» Nebst dem zweiten Rang bei den Herren gewann der 22-Jährige die Wertung der U23. Sein Teamkollege Patrick Perreten (Küblis GR) belegte in den Kategorie U23 den dritten Rang.

Sieg für U20-Athletin Caroline Ulrich

Für einen weiteren Schweizer Sieg sorgte die 18-jährige Caroline Ulrich (La-Tour-de-Peilz VD). Die Jugend-Olympia-Siegerin entschied das erste Sprint-Weltcuprennen der Kategorie U20 für sich.

Am Sonntagvormittag bestreiten die Läuferinnen und Läufer das nächste Weltcuprennen in der Disziplin Vertical.

Resultate ISMF Weltcuprennen Adamello - Sprint

Feedback