190 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz trafen sich am Samstag, 23. Juni in der Boulder- und Kletterhalle O’Bloc in Ostermundigen, um unter sich die Meistertitel im Bouldern (Nachwuchs) und Leadklettern (Elite und U18) auszumachen. Anne-Sophie Koller und Nils Favre sichern sich den Titel bei der Elite. Zoé Egli und Julien Clémence triumphieren in der Kategorie U18. Beim Nachwuchs wurden derweil 6 neue Schweizermeister im Bouldern erkoren.

Der Bächli Swiss Climbing Cup sowie der Mammut Youth Climbing Cup machten am Samstag, 23. Juni Halt in einer der höchsten Kletterhallen Europas, dem O’Bloc in Ostermundigen. Rund 200 Athletinnen und Athleten sowie zahlreich angereiste Zuschauer tummelten sich in der Kletterhalle vor den Toren Berns.

Lead-Meister 2018: Anne-Sophie Koller und Nils Favre lassen 50 Mitstreiter hinter sich

Nachdem die 52 Elite-Athleten die Lead-Qualifikation drinnen bestritten hatten, ging es für das grosse Finale an die Aussenwand. Im Finale der Top 6 Damen kletterten Anne-Sophie Koller (Biel BE) und Petra Klingler (Bonstetten ZH) genau gleich hoch, weshalb die Resultate der Qualifikation die Entscheidung über Gold und Silber bringen mussten. Da Koller die Rangliste nach der Qualifikation angeführt hatte, sicherte sie sich den Titel vor der amtierenden Boulder-Schweizermeisterin Klingler. Das Podest komplettierte Jara Späte (Wolfhausen ZH) auf Platz 3.

Auch im Herren Finale kletterten die zwei stärksten Athleten, Nils Favre (Martigny VS) und Benjamin Blaser (Ried b. Kerzers FR), gleich hoch. Aufgrund des besseren Resultats nach der Qualifikation ging der Sieg und damit der Meistertitel an den Westschweizer Favre. Dritter wurde der Berner Dimitri Vogt (Worben), der nach der Qualifikation die Zwischenrangliste noch angeführt hatte.

Zoé Egli und Julien Clémence mit dem Sieg in der U18

Zoé Egli (Hünibach BE) toppte ale einzige Athletin beide Qualifikationsrouten der U18 und legte damit einen perfekten Wettkampfstart hin. Die Spitzenposition liess sich die Berner Oberländerin auch im Finale nicht mehr nehmen. Zwar blieb das dritte Top aus, dennoch kletterte die 16-Jährige am höchsten und gewann den Schweizermeistertitel. Die Silbermedaille ging an Hannah Hermann (Luzern LU). Mia Hügin (Luzern LU) belegte Platz 3.

Bei den U18 Herren gingen die Plätze 1 und 2 in die Zentralschweiz. Julien Clémence (Gisikon LU) gewann den Schweizermeistertitel vor Nino Grünenfelder (Baar ZG) und Jonathan Brown (Bad Ragaz SG).

Boulder-Schweizermeisterschaften U16, U14 und U12

Zur selben Zeit kämpfte der Sportkletter-Nachwuchs im 1. Stock der Kletterhalle um die Meistertitel im Bouldern. 138 Athletinnen und Athleten starteten in den drei Alterskategorien U16, U14 und U12. In der jüngsten Kategorie setzten sich Nina Hentschel (Allschwil BL) und Lenn Platteau (Binningen BL) gegen ihre Gegner durch. Marilu Sommer (Chur GR) und Romain Sabatier (Echandens VD) gewannen den U14 Titel. Anja Köhler (Wila ZH) und Fabrice Rohner (Sirnach SG) sicherten sich mit je 2 Tops im Finale der besten 6 Athleten den Sieg in der Kategorie U16.

Resultate

Auf digitalrock.de findest du alle Resultate der Bächli Swiss Climbing Cup Serie.