Allein unter Russen

Panico Alpinverlag, Köngen 2011, ISBN 978-3-936740-74-5. Fr. 19.90

Mit sechs stand er auf dem Grossglockner, letzten Herbst verbrachte er seine 5O. Biwaknacht am El Capitan. In seinem neuen Buch erzählt der 1976 Geborene von der Traumzeit seiner Jugend in den Tiroler Bergen, von Speed-Climbing-Versuchen im Yosemite und in den Alpen, von illegalen Trips zu den Himalayabergen, wo er die Ama Dablam in einem Tag im Auf- und Abstieg schafft, von schweren Routen in den Nordwänden von Grandes Jorasses und Eiger – und von wilden Erstbegehungen mit russischen Teams im Tienschan. Steiner kennt als Extrembergsteiger nicht nur alle Facetten des Kletterns, er kann auch schreiben: spannend, ergreifend und immer wieder mit Humor und wohltuender Selbstironie. « Allein unter Russen » ist sein drittes autobiografisches Werk, und es beschränkt sich nicht auf Erzählungen aus der alpinen Welt. Am bizarrsten lesen sich seine Erlebnisse mit russischen Kletterern aus Krasnojarsk, allesamt trinkfeste und sturmerprobte Typen. Man lernt neue Dimensionen des Bergsteigens kennen und erfährt, wie man bei 30 Grad minus tagelang in schwierigsten Wänden klettert und sich von Speck, Kartoffeln, Wodka und Cognac ernährt.

Feedback