Berg und Sinn Im Nachstieg von Viktor Frankl

Klettern in den Bergen und sich selbst finden - das war für den weltberühmten Psychoanalytiker Viktor Frankl (1905-1997) eine Parabel für das Leben. Auch beim Klettern werden wir ständig mit Ängsten konfrontiert: Wir müssen äussere und innere Hindernisse überwinden und lernen, absolut zu vertrauen - unseren eigenen Fähigkeiten, aber auch unserem Seilpartner. Viktor Frankl stärkte über das Klettern seine innere Ressource, die ihm half, die eigene Höhenangst zu überwinden, aber auch in vier Konzentrationslagern der Nazis zu überleben. Berg und Sinn ist eine Hommage an einen Alpinisten, der dem Sinn des Kletterns eine Sprache gab. Die Autoren klettern die nach Viktor Frankl benannten Klettersteige und seine Lieblingsrouten nach. Dabei flechten sie stets viel Biografisches ein.

Autor

Michael Holzer und Klaus Haselböck

Quelle

Bergwelten, 2020, ISBN 978-3-7112-0004-4, Fr. 23.90

Feedback