Der nächste Schritt Nach jedem Berg bin ich ein anderer

Ueli Steck ist der bekannteste Alpinist der Schweiz und hat diesen Status auch deshalb, weil er spannend und anschaulich über sein (gefährliches) Tun reden und schreiben kann. Sein jüngstes Werk, wiederum in Seilschaft mit Karin Steinbach verfasst, rollt die Triumphe und Tragödien der letzten Jahre auf: die unliebsame Begegnung am Everest, die Solodurchsteigung der Annapurna-Südwand, das Lawinenunglück am Shisha Pangma, die Überschreitung aller Viertausender der Alpen in Fast-Rekordzeit und die ungebrochene Faszination des Eigers. Ganz so wohl fühlte sich Ueli Steck auf dem Annapurna oben nicht; die Seiten über seine grösste Tour ist atemberaubende Bergliteratur auf höchstem Niveau. Hoffnungsvoll endet das Buch: «Wichtig war, dass ich mir des Risikos zu jedem Zeitpunkt bewusst war und es im Griff behielt. Dann würde ich in den Bergen auch weiterhin spannende Herausforderungen finden, ohne mich dabei umzubringen.» Dieses Ende schliesst an den 17. November 2015 an, als Steck den Rekord der schnellsten Begehung der Heckmair-Route zurückholte. Seine Frau Nicole war dagegen gewesen, dass er wieder solo und speedig durch die Nordwand kletterte. «...der Eiger hatte mich wieder in seinen Bann gesetzt.» Der Ueli uns ebenfalls.

Feedback