Die ALPEN im Internet

Die Digitalisierung der ALPEN und SAC-Jahrbücher schreitet gut voran. Die Basis dafür lieferten spendable Leser der Zeitschrift. Als Vorgeschmack können bereits die Jahrbücher 1910 bis 1912 im Internet durchforstet werden.

Es ist auf den ersten Blick ein Jammer, was an der Universität Zürich geschieht: Seit Oktober des letzten Jahres werden hier nämlich fleissig alte Ausgaben der ALPEN und SAC-Jahrbücher zerschnitten. Doch die Aktion hat ihren Sinn: Das interdisziplinäre Projekt «Text+Berg digital» des Instituts für Computerlinguistik und des Deutschen Seminars der Universität Zürich hat sich nämlich zum Ziel gesetzt, alle ALPEN und SAC-Jahrbücher aus 144 Jahren digital zu erfassen (siehe auch ALPEN 8/2008). Einerseits wird der Universität so ein vielfältiger Forschungskorpus zur Verfügung stehen, andererseits ermöglicht das Projekt die dauerhafte Archivierung der ALPEN.

Damit der digitale Textberg entstehen kann, werden nach dem Zerschneiden der Bücher die einzelnen Seiten als Bilder gescannt, die Texte in digitale Zeichen umgewandelt und korrigiert. Pro Jahrband dauert dieser aufwendige Prozess etwas mehr als einen Tag.

Feedback