Die Alpen Tibets. Östlich des Himalaya. Tamotsu Nakamura

Die Alpen Tibets. Östlich des Himalaya

Detjen-Verlag, Hamburg 2008, ISBN 978-3-937597-25-6. 288 Seiten, Fr. 84.– Nyainqentanglha, Kangri Garpo, Heng-duan Shan – wem sind die Namen dieser Gebirgsketten ein Begriff? Oder die « Alpen Tibets »? Erst mit dem Zusatz « östlich des Himalaya » nehmen sie Kontur an. Aber selbst dann wüssten die wenigsten die Vielfalt dieser faszinierenden Region zu ermessen und die prominentesten Gipfel einigermassen zu lokalisieren. Es ist ein topografisch wie politisch schwer zugängliches Gebiet mit Bergen von vollendeter Schönheit, Hochebenen und tiefen Schluchten. Mit seinem Band « Die Alpen Tibets », der Bergsteiger, geografisch Interessierte und Fauteuil- Alpinisten gleichermassen in seinen Bann ziehen wird, schliesst der Japaner Tamotsu Nakamura nun eine grosse bibliografische Lücke.

Nicht weniger als 30 Erkundungs-expeditionen hat Nakamura seit 1990 in die Nachbargebirge des Himalaya in Osttibet sowie den angrenzenden chinesischen Provinzen Yunnan, Sichuan und Qinghai durchgeführt. Für seine Forschungen, zahlreichen Berichten dazu in alpinistischen Jahrbüchern, hervorragenden Fotos sowie detaillierten Kartierungen erhielt er renommierte internationale Auszeichnungen. Nun liegt eine hervorragend verfasste, reich bebilderte und topaktuelle Dokumentation erstmals in Deutsch vor. Sie weist einen reizvollen Wechsel von geografischer und alpinistischer Information sowie persönlichen Erlebnisberichten auf. Hervorzuheben sind die tadellose Übersetzung sowie die anschaulichen Panoramen und detaillierten Karten. Schade nur, dass die vielen wertvollen Kammverlaufsskizzen Nakamuras keinen Eingang ins Buch gefunden haben. Christian Frey, Dietlikon

Feedback