Edmond Pidoux 1908–2004

Am 17. April 2004 verstarb in Pully Edmond Pidoux, Ehrenmitglied der SAC-Sektion Diablerets, gefeierter Dichter, Schriftsteller und Musiker. Unter seinen vielseitigen Aktivitäten ist auch sein Engagement als französischsprachiger Redaktor für die SAC-Clubzeitschrift Die ALPEN zu erwähnen. Er nahm diese Aufgabe von 1956 bis 1962 mit hoher Kompetenz wahr, sei es, dass er den der Redaktion zugeschickten Texten den letzten Schliff verpasste oder dass er eigene Berichte und Gedanken zu den Bergen verfasste.. " " .Als begnadetem Alpinisten gelang ihm 1928 die Erstbesteigung des Matterhorns über den Zmuttgrat. Etwas später unternahm er eine Serie von grossen Besteigungen der Viertausender rund um Zinal. a

Pierre Vaney ( ü )

Gefunden

– am 2O.4.2004 am Clariden, Nähe Skidepot, einen Pickel, älteres Modell. Sich melden bei Walter Frehner,. " " .Affoltern-str. 191, 8050 Zürich, Tel. 01 312 56 55, E-Mail walter.frehner(at)gmx.net

– am 28.3.2004 auf dem Pazolastock ein Paar Stöcke Leki und Stöckli dreiteilig. Sich melden bei Simon Berger, Alte Blindenholzstr. 2b, 8616 Riedikon, Tel. 01 940 11 34, E-Mail simon.berger(at)sbtreuhand.ch – am 15.5.2004 im Klettergarten « Zefi » im Hasliberg eine Brille Modell Titan-Flex, Eschenbach 3696 31 145, Farbe Front dunkelblau, Bügel grau-blau-schwarz. Sich melden bei Christoph Vonaesch, Primelweg 7, 6440 Brunnen, Tel. 041 820 68 28

– am 16.5.2004 an der Klausenpassstrasse in der Jägerbalm bei der Barriere Schlüsselbund mit 4 Schlüsseln an einem Bohr-Plättli sowie Fotoapparat Canon Digital IXUS V3. Sich melden bei Markus Rüttimann, Wigetshof 419, 9621 Oberhelfenschwil, Tel. 071 983 33 16 – am 18.5.2004 am Rüttelhorn, Sektor Lärmzone, einen Express. Sich melden bei Sämi Breiter, Dachlisserstr. 12, 8932 Mettmenstetten, Tel. 01 768 30 86, E-Mail sbreiter(at)gmx.ch

– am 2O.5.2004 am Sustenhorn eine Brille, optisch, mit Goldfassung, weisse Ohrbügel. Sich melden bei Mariann Wittchen, Hirsmatt 76, 3550 Langnau, Tel. 034 402 34 37

– am 29.5.2004 beim Übergang von der Albert-Heim-Hütte zum Schafberg eine Brille in schwarzem Etui. Sich melden bei Alois Steiner, Inwilerriedstr. 21, 6340 Baar, Tel. 041 760 08 46 ( abends ), E-Mail alois.steiner(at)greenmail.ch

Verloren

– am 16.5.2004 auf der Splügenpass-höhe ( ital. Seite ) ein Paar Teleskopstöcke Marke Komperdell. Sich melden bei E. Iseli, im Meienmättli 3, 9535 Wilen, Tel. 071 923 15 24, E-Mail E.Iseli(at)gmx.net – am 3O.5.2004 am Brüggligrätli bei Selzach Karabiner, silbern mit einem goldfarbenen Drehverschluss. Sich melden bei Sandra Calmonte, Riederbach-weg 4, 3292 Busswil, Tel. 078 682 95 35

Trouvé

– le 8.6.2004 sur la crête NE des Rochers de Naye ( VD ) une sacoche contenant 1 objectif photo Nikon et divers objets. S' adresser à Willy Pfander, Charmettes 26, 2000 Neuchâtel, tél. 032 731 28 70 a

AGENDA

Die Agenda ist ein Forum für sportliche, kulturelle, wissenschaftliche und für das Clubleben bedeutsame Anlässe mit einem Bezug zur Gebirgswelt. Mitteilungen sind bis spätestens eine Woche nach Redaktionsschluss ( 7. des Erscheinungsvormonats ) an die Redaktion zu richten. Über die Publikation entscheidet die Redaktion.

AUSSTELLUNGEN

« Erdbeben » Naturhistorisches Museum Freiburg Die Erde bebt nicht nur in Kalifornien, Japan, Iran oder der Türkei. Sie bebte auch schon in der Schweiz, verheerend 1356 in Basel, schwach z.B. 1999 in Marly. Eine Sonderausstellung zeigt erdwissenschaft-liche, historische, technische und wirtschaftliche Aspekte von Erdebeben. Geöffnet täglich von 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei Naturhistorisches Museum, chemin du Musée 6, 1700 Freiburg, Tel. 026 300 90 40 « Erlebnis Boden » 26. Juli–5. September, Brunni, Engelberg Wie entsteht ein Boden? Welche Pflanze wächst auf welchem Bodentyp? Antworten auf diese Fragen sowie Informationen über Alpwirtschaft, Gebirgswald, Geologie und Naturgefahren gibt die Ausstellung « Erlebnis Boden » der Zentralschweizer Umweltdirektionen. Sie ist frei zugänglich, jeweils freitags und samstags werden Führungen angeboten. Weitere Angaben finden sich im Internet unter www.umwelt-zentralschweiz.ch.

VERANSTALTUNGEN

DANZA! Compagnia-Vitale-Tour 2004 DANZA der Tessiner Compagnia Vitale ist eine tänzerische Liebeserklärung an das Leben. Volkstänze aus dem ganzen Alpenraum sind in eine heiter-melancholische Geschichte eingebettet, interpretiert von vier Tanzpaaren, dem Tanzmeister Vespucci und seiner Frau Dolores sowie der Bandella Ben Jeger. Im Anschluss an die Darbietung werden die Zuschauer zum Mittanzen eingeladen. Tournee ab Juli 2004, Tourneeplan unter www.compagniavitale.com 1 Vgl. ALPEN 12/2000

Feedback