Elbrus. Climbing and trekking map 1 : 50 000

ISBN 978-3-952394-3-6 www.climbing-map.com, Fr. 29.–

Die grossen Berge der Welt haben es der Kartografin Sandra Greulich sowie dem Bergführer und Biologen Sacha Wettstein angetan. Nach Karten über den Aconcagua ( 6962 m ), den Kilimanjaro ( 5895 m ) und den Cotopaxi ( 5897 m ) haben die beiden Kartenmacher nun den doppelgipfligen Elbrus ( Westgipfel 5642 m, Ostgipfel 5621 m ) auf strapazierfähiges Papier gebannt. Die doppelseitig gedruckte, dreisprachige ( Deutsch, Englisch, Russisch ) Karte beinhaltet eine topografische Bergsteigerkarte im Massstab 1: 50 000, eine Übersichtskarte im Massstab 1: 670 000, Dorfpläne von Terskol, Cheget und Azau, Panoramaansichten, Routenbeschreibungen, Streckenprofil, Klimadiagramm, GPS-Informationen, Angaben zur Vegetation sowie eine Elbrus-Chronik. Die Erstbesteigung des höchsten Gipfels Europas gelang am 28. Juli 1874 den Engländern Frederick Gardiner, Florence Crauford Grove, Horace Walker mit dem Bergführer Peter Knubel aus Sankt Niklaus im Nikolaital; es war dies die erste grosse Tour eines Schweizer Bergführers ausserhalb der Alpen. Auf Knubels Spuren zu wandeln, ist dank der Karte von Greulich und Wettstein einfacher geworden

Feedback