Europaweghütte – ein idealer Etappenort.

Der Europaweg von Zermatt nach Grächen1 hat gleich nach seiner Eröffnung im Juli 1997 zu Kontroversen geführt, vor allem wegen seiner Länge. Diesem Argument wurde nun Rechnung getragen: Die Europaweghütte oberhalb Randa ermöglicht einen Unterbruch.

Der wunderbare Höhenweg ist in Bezug auf die Gefährlichkeit mit anderen Bergpfaden oder zahlreichen Hüttenwegen vergleichbar. Mit gegen 13 Stunden Marschzeit sind hingegen die meisten Bergwanderer überfordert. Um seine Attraktivität zu steigern, wurde in den Tourismusbüros von Zermatt, Randa und Grächen die Idee entwickelt, etwa in der Hälfte dieses «Marathons» eine Unterkunft zu erstellen. Der Lärchberg oberhalb von Randa, am Weg zur Domhütte SAC gelegen, bot sich dafür an, denn er kann sowohl von Grächen als auch von Zermatt in etwas mehr als 6 Stunden gut erreicht werden. Dort wurde bereits im Juni 1999 auf 2220 Metern Höhe die Europaweghütte eröffnet. Als Bauherrin trat die Gemeinde Randa auf. Die Hütte kann übrigens von Randa aus in 21AStd. erreicht werden, der Abstieg von der Hütte dorthin dauert 1 1/4 Std.

Die Europaweghütte präsentiert sich als eine auf Pfeilern stehende Konstruktion aus (noch) hellem Holz inmitten einer nach Südwesten gerichteten Halde von mittelgrossen Felsblöcken und herrlichen Arven und Lärchen. Der Blick schweift hinüber zum Weisshorn, das auf der anderen Seite ebenso dominant wie elegant das Mattertal begrenzt. Dieser einmaligen Panoramasicht wurde voll Rechnung getragen: Eine schöne, breite Terrasse und eine prächtige, hohe Fensterfront im hellen und freundlichen Aufenthaltsraum laden zum Betrachten, Verweilen und Geniessen ein.

Jetzt kann der Europaweg sehr empfohlen werden, denn die neue Hütte entschärft den Weg wirklich ideal. Zudem bilden die Ruhe, die grossartige Rundsicht und die äusserst zuvorkommende Bewirtung durch Hüttenwart Marcel Brantschen schon Grund genug, hier eine Nacht zu verbringen. Die Schweizer Seite der Tour Monte Rosa erfährt dadurch ebenfalls eine gesteigerte Attraktivität, kann doch nun die Strecke Zer-matt-Grächen-Saas Fee in drei etwa gleich langen Tagesetappen auf spektakulären Höhenwegen bewältigt werden.

Europaweghütte, 2220 m

Tel. Hütte 079/291 33 22, Hüttenwart privat 027/967 82 78; geöffnet ab Mitte Juni bis Ende September; 42 Plätze in 3 Zimmern mit 6 Betten, 1 Zimmer mit 4 Betten, Massenlager mit 20 Betten

Feedback