FaBe ist ein Hit. Familienbergsteigen in der Sektion Bodan gut verankert

In der Sektion Bodan werden seit 1994 Kinderbergsteigerlager und seit 1997 Touren und Bergsteigerlager für Familien organisiert. Das Angebot für Familienbergsteigen (FaBe) entwickelte sich aus den Aktivitäten von JO und Kinderbergsteigen. Eigentlicher Anlass war aber die Altersstruktur bei den Teilnehmer/innen von Sektionstouren.

Die SAC-Sektion Bodan hat seit über 50 Jahren eine aktive JO und eine noch aktivere Seniorengruppe. Wie manche andere Sektion wurde aber die Erfahrung gemacht, dass viele SAC-Mitglieder nach ihrer JO-Zeit nur noch selten auf Sektionstouren anzutreffen sind und zum Teil auch nicht mehr auf private Kletter- oder Bergtouren gehen. Einige Sektions- und Vorstandsmitglieder wollten dies genauer wissen und gingen an einem intensiven Diskussions-Bergweekend der Frage nach, warum die 25- bis 40-jährigen SAC-Mitglieder bei Touren-angeboten nicht dabei sind.

Was für Bodan zutrifft, gilt auch für die meisten andern Sektionen: Viele Bergsteigerinnen und Bergsteiger gründen in dieser Lebensphase eine Familie. Da wegen der Kinderbetreuung die Teilnahme an Bergtouren erschwert ist, geht die Routine verloren, und als Folge davon kann die bergsteigerische Selbstverantwortung nicht mehr übernommen werden. Später, wenn die Kinder älter sind, ist dann ein Wiedereinstieg relativ schwierig.

Auf Grund dieser Diskussions-ergebnisse handelte der Sektionsvorstand und beschloss, die bisher separat ausgeschriebenen Touren von SAC-Jugend (JO und KiBe) und Sektion gemeinsam anzubieten und so für alle zu öffnen, speziell für Familien geführte Touren und Bergsteigerlager zu organisieren und den Bau einer eigenen Kletterwand zu realisieren.

Die Kletterwand wird nicht nur von der JO intensiv benutzt, sondern auch von Kindern, die hier erste Klettererfahrungen sammeln. Oft kommen auch Eltern, um mit ihren Kindern gemeinsam zu üben. Im Rahmen von Ferienpassaktionen werden gemeinsam mit Schulbehörden und Elterngruppen Klettertrainings angeboten. Das Material der Kletterwand ( Seile, Karabiner, Kletterfinken und Klettergurte ) wird auch ausserhalb der Kletterwand von FaBe und SAC-Jugend genutzt.

Am meisten wurden wir vom Interesse der Familien an den Bergsteigerlagern überrascht: Sie sind seit 1997 jeden Sommer ausgebucht. Gemeinsame Berg- und Klettertouren sind für Kinder und Eltern äusserst motivierend, das Wir-Gefühl verhindert schon im Ansatz das Aufkommen von «verordneter Sonntagswanderung».

Beim FaBe achten wir darauf, dass die Eltern im Lernprozess und auch beim Klettern aktiv mitmachen und dass sich Eltern und Kinder gegenseitig sichern und unterstützen können. Für Lagerleiter und Bergführer bringt dies - etwa im Gegensatz zu JO- und KiBe-Lagern - neben ihren Leitungs-und Führungsfunktionen auch interessante Aufgaben als Motivatoren und Betreuer der Familien. Um die Familien auch während des Jahres zum Bergsteigen zu ermuntern, sind im Jahresprogramm der Sektion Bodan einige Touren - u.a. Sektionsund Jugendtouren - speziell für Familien ausgeschrieben. Im Gegensatz zu den FaBe-Lagern ist die Nachfrage nach Tages- und Weekendtouren viel geringer.

Dass das FaBe Bestandteil des Sektionsangebots ist, zeigt sich darin, dass es in den neuen Statuten und im Tourenreglement erwähnt ist, mit einer festen finanziellen Unterstützung aus dem Jahresbudget rechnen kann, im Vorstand vertreten ist und dass es im Jahresprogramm mit einem speziellen FaBe-Teil aufwartet.

Die FaBe-Lagerkosten können dank Sektions- und J+S-Beiträgen relativ tief gehalten werden, sodass der 2 finanzielle Aspekt kein Hindernis für die Teilnahme sein sollte. Der FaBe-5 Verantwortliche und erfahrene SACa, Jugend- und Sektionstourenleiter/in-ö nen übernehmen jeweils bei Touren und Lagern die Leitung; bei anspruchsvollen Touren hilft auch ein Bergführer mit.

Schwierig ist es, genügend Leiterinnen und Leiter für die FaBe-Aktivi-täten zu finden. Einerseits sind diese in der SAC-Jugend engagiert, andererseits haben sie zum Teil selbst junge Familien oder möchten private Touren unternehmen.

Auf Grund unserer Erfahrungen können Kinder unter sieben Jahren nur teilnehmen, wenn beide Elternteile mitmachen und sich verpflichten, immer für ihr Kind zuständig zu sein. Das FaBe ist in der Sektion Bodan erfolgreich angelaufen. Für eine ebenso erfolgreiche Weiterführung sind immer wieder junge Familien dafür zu motivieren und gleichzeitig das Leiterteam zu vergrössern und weiter auszubilden.

Feedback