Ferdinand Hodlers «Aufstieg und Absturz» wird erforscht

Vor knapp 65 Jahren kaufte der SAC zusammen mit der Gottfried-Keller-Stiftung Hodlers grossformatige Gemälde « Aufstieg » und « Absturz ». Eine Gruppe von Kunstgeschichtsstudenten versucht nun, die vielen Fragen rund um diese Gemälde zu beantworten und in einem Katalog zur geplanten Ausstellung im kommenden Juni zusammenzutragen.

« Diese wahrhaft grossartigen Dokumente schweizerischer Kunst und schweizerischer Seele zu erhalten, ist mehr als eine nationale Pflicht: Es ist eine nationale Notwendigkeit... » Mit diesen grossen Worten begann der Aufruf des SAC-Central-Comites im Juni 1934, der den Ankauf der grossformatigen Gemälde « Aufstieg » und « Absturz » von Ferdinand Hodler zum Ferdinand Hodler: Absturz III, 1894, 143x195 cm schichte der Panoramen und Dioramen? Welchen Zusammenhang haben noch vorhandene Bleistiftzeichnungen mit dem Werk? Können die fehlenden Partien mit dem Computer farbig rekonstruiert werden?

Seit Herbst letzten Jahres gehen Kunstgeschichtsstudenten höherer Semester unter der Leitung von Dr. Johannes Nathan diesen und andern Fragen nach. Alle Beteiligten hoffen, dass auch die parallel laufende Finan-zierungsaktion erfolgreich sein wird, damit die Ergebnisse in einem Katalog dokumentiert und die Ausstellung wie geplant im kommenden Juni im Alpinen Museum eröffnet werden können. Damit kann der SAC seine bemerkenswerte kulturelle Tat aus den dreissiger Jahren fortsetzen.

Urs Kneubühl, SAM Bern

Tourentip

courses'roposre di gite ìuggeCTions de courses

Brandlammhorn-Südgipfel: jähe Couloirs hüben und drüben

Auf der Suche nach einem neuen Ziel Bei Liebhabern anspruchsvoller alpiner Klettertouren ist das Brandlammhorn ein Begriff; der Südgrat gilt als schönste Kletterfahrt von der Lauteraarhütte aus. Den Skialpinisten fallen beim Aufstieg zur Bächlitalhütte die schönen Hänge auf, die bis an die felsigen Grate dieses unscheinbaren Gipfels stossen. Auf der Hüttenterrasse diskutieren wir beim Bier über einen ansprechenden Zugang zur Lauteraarhütte. Die übliche Traversierung von Obri Bächli-Licken und Hiendertelltijoch ist lang und nicht sehr elegant. Von der Fellen-

Feedback