Fischer Travers CC

Leicht, progressiver Flex, grosser Bewegungsspielraum beim AufstiegCarbon macht den Schuh teuer und bildet Kältebrücke

Abfahrt: Im Praxistest hat der Schuh mit einem für Leichtbaumodelle recht stabilen Fahrverhalten verblüfft. Dabei sollte man natürlich berücksichtigen, dass er weniger Halt und Führung gibt als die deutlich massiver konstruierten Freetouringmodelle. Ein hoher Progressivitätsindex sorgt dafür, dass er mit zunehmender Vorlage spürbar mehr Widerstand aufbaut und sich gezielt steuern lässt. Ein entsprechendes Fahrkönnen sollte man für diesen Schuh allerdings mitbringen. Der Fersenbereich ist relativ breit, was bei Sportlern mit schmaler Ferse den Halt verschlechtert.

Aufstieg: Mit einer Schaftrotation von 80 Grad bietet der Travers CC mehr Bewegungsfreiheit als anatomisch möglich ist. Ein klarer Vorteil für lange Gehpassagen ohne Ski, Kletterpassagen oder das Gehen mit Steigeisen. Das geringe Gewicht (1019 g) macht den Travers CC zum Sprinter unter den Tourenschuhmodellen.

Passform/Tragekomfort: Sind die Innenschuhe feucht, führt das beim Travers CC zu überdurchschnittlich starkem Auskühlen der Füsse. Zudem bietet er wegen der dünnen Polsterung weniger Komfort. Das Boa-Schliesssystem soll laut Hersteller für eine harmonische Schliesskraftverteilung sorgen. Im Praxistest hat das System im Ristbereich unter dem Boa-Drehknopf im Vergleich zum Vorfussbereich stärker geschlossen und für punktuellen Druck gesorgt. Das System erzeugt keinen Zug in die Ferse, was je nach Fussform in Kombination mit dem eher weiten Fersenbereich zu Abstrichen beim Halt im Schuh führen kann. Der Einstiegskomfort ist sehr hoch: Dank der weichen, weit zu öffnenden Schale flutscht der Fuss fast wie von selbst in den Schuh.

Sonstiges: Die ohnehin auffällig dünne Profilsohle ist im Mittelfussbereich ausgespart. Hier wird die Carbonkonstruktion der Sohle sichtbar – ein Sicherheitsrisiko: Auf Fels oder auf Eis erhöht sich die Gefahr, mit dem Schuh abzurutschen. Zudem ist das freiliegende Carbon eine Kältebrücke.

Fazit: Ein sehr leichter Tourenschuh für spielend leichte Aufstiege.

Zielgruppe/Einsatzbereich: Routinierte Tourengeher mit mittlerem bis sehr gutem Fahrkönnen, die einen leichten Schuh für anspruchsvolle und lange Touren oder Etappentouren suchen. Von Allround- und gemütlichen Genusstouren bis hin zu Skitourenrennen macht der Travers CC alles mit. Kombinieren sollte man ihn nur mit schmalen bis mittelbreiten, eher weichen Tourenskimodellen.

Feedback