Gletscherblick 99

21. Schweizerische Ausstellung Alpiner Kunst 1999 Für das Jahr 1999 lädt der SAC in Zusammenarbeit mit der Gruppe « l' art pour l' aar » Künstlerinnen und Künstler ein, sich für die Teilnahme an der Kunstaktion « Gletscherblick 99 » zu bewerben. Als Fortsetzung seiner im ca.3-Jah-res-Turnus durchgeführten Aus-stellungsreihe über Alpine Kunst bietet der SAC zusammen mit « l' art pour l' aar » im Sommer 1999 allen Berg- und Kunstfreunden die Gelegenheit, sich mit engagierter Kunst in der freien Natur auseinanderzusetzen.

Thema Die Alpengletscher, ihre Erforschung und ihre Veränderung durch Klima und Nutzung. Vorgesehen sind Kunstwerke in Form von Aktionen, Interventionen, temporären Objekten und Installationen in der Gletscherlandschaft, aber möglichst nicht direkt an Strassen, Parkplätzen und Staumauern. Bleibende Eingriffe ins Gelände sind nicht möglich ( Schutzgebiete ). Alle Objekte müssen durch die Künstlerinnen und Künstler vor dem Wintereinbruch 1999/2000 wieder entfernt werden.

Orte Aaregletscher, Rhonegletscher und Steingletscher mit ihren Vorfeldern und Zugangswegen.

Eine Besichtigung der Ausstellungsorte ist während des Jahres 1998 erwünscht. Dabei ist zu beachten, dass aus klimatischen Gründen das Gelände in der Regel nur bis Mitte Oktober besucht werden kann.

Anmeldung Interessierte Künstlerinnen und Künstler können einzeln oder in Gruppen die schriftlichen Unterlagen beim SAC, « Gletscherblick 99 », Postfach, 3000 Bern 23, Tel.031/370 1818, Fax 031/370 18 00, E-mail alpenc(at)spectraweb.ch anfordern.

Die definitive Anmeldung für die Teilnahme an der Aktion « Gletscherblick 99 » erfolgt mit der Einreichung des Konzepts, einer Projektskizze oder einer Dokumentation bisheriger Die drei Gletscher- und Ausstellungsgebiete von « Gletscherblick 99 »: Aare-, Rhone- und Steingletscher mit ihren Vorfeldern und Zugangswegen Gletschervorfeld und Zunge des Steingletschers Rhonegletscher mit Galenstock Arbeiten bis zum 31.12.1998. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist beschränkt, eine Mitgliedschaft beim SAC ist nicht erforderlich. Eine Jury aus fachkundigen Vertretern der GSMBA, « l' art pour l' aar » und des SAC wählt im Januar 1999 die Arbeiten aus, die realisiert werden sollen.

Umsetzung Die Projekte werden zwischen dem Zeitpunkt der Eröffnung der Passstrasse ( ca. Mitte Juni 1999 ) und dem 7. August 1999 ( Europäischer Aktionstag « Feuer in den Alpen », gleichzeitig Aktions- und Pressetag ) ausgeführt.

Eine bescheidene Spesenentschä-digung ist vorgesehen. Die Arbeiten werden im Anschluss an die Aktion mit einem Katalog dokumentiert. Eine oder mehrere Arbeiten werden mit dem Prix Meuly von total Fr. 1000O. ausgezeichnet.

Gem. Mtlg. SAC, l' art pour l' aar Im Reich der Aaregletscher: Finsteraargletscher ( links ) und Lauteraargletscher ( rechts ) mit Finsteraarhorn und Studerhorn

Feedback