Gratwandern

Es gibt keine zweite Chance, um einen ersten Eindruck zu hinterlassen, sagt ein Sprichwort. Einige unter Ihnen mögen enttäuscht sein, dass die ALPEN daherkommen wie immer: Ein junges Team, frischer Wind – da wäre mehr zu holen gewesen, werden Sie vielleicht denken. Andere hingegen werden erleichtert aufatmen. Es sind immer noch ihre ALPEN, unverkennbar.

Der Weg zum Gipfel des Lesegenusses ist und bleibt eine Gratwanderung für die Redaktion. Sie, liebe Leserinnen und Leser, wissen: Einmal unterwegs können Alpinisten die Ausrüstung nicht erneuern. Erst zurück zu Hause, in aller Ruhe, sortiert man aus, was veraltet wirkt. Genauso soll sich die Zeitschrift auf der anspruchsvollen Reise nach und nach weiterentwickeln. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung. Sei es, dass Sie uns Fehler melden, uns Ihre Freude, Ihr Unbehagen, Ihren Ärger mitteilen oder uns sogar wei-terempfehlen: Ihre Hinweise sind wie Ausrüstungs- und Techniktipps. Sie helfen uns, auf dem Grat zu bleiben. In diesem Sinne freuen wir uns auf viele gemeinsame Gipfelerlebnisse und wünschen Ihnen weiterhin eine unterhaltsame Lektüre.

Feedback