Hüttenkurzmeldung

Ramozhütte SAC

Wegen Renovationsarbeiten ist die Ramozhütte SAC vom 23. bis 26. Juni 2005 geschlossen. Informationen bei Hüttenwart Michael Gerber, Tel. 081 356 55 02, E-Mail ramozhuette(at)sacarosa.ch

Sardonahütte SAC

Am 26. Juni 2005 findet die offizielle Übernahme der Hütte durch die Sektion Zindelspitz statt. Die Hütte ist an diesem Wochenende für die Gäste reserviert.

Lauteraarhütte SAC

Wegen Umbauarbeiten der Lauteraarhütte SAC wird während der Sommersaison die Anzahl Schlafplätze von 50 auf 40 reduziert. Ende Juli werden zudem die Übergänge Hiendertelltijoch–Fellen-berglücke und Hienderstock ( Ost-West-Travesierung ) zum Teil neu markiert und mit Bohrhaken bzw. Steigbügeln besser abgesichert.

Calandahütte SAC

Wegen Umbau ist die Calandahütte SAC diesen Sommer nur begrenzt benützbar. Telefonische Voranmeldungen bei der Hüttenwartin Alice Gasser, Tel. 081 285 15 37, sind zwingend.

Oberaletschhütte SAC

Aus Anlass der Einweihung des neuen Hüttenwegs ist die Oberaletschhütte SAC am Wochenende vom 16./17. Juli 2005 für die Sektion reserviert.

Läntahütte SAC

Wegen Umbauabeiten ist die Läntahütte SAC bis zum 25. Juni 2005 geschlossen. Am 3. September 2005 ist sie aus Anlass der Einweihungsfeier für die Sektion reserviert.

Cabane du Trient CAS

Trotz Renovationsarbeiten bleibt die Cabane du Trient bis Mitte September geöffnet. Für Übernachtungen muss der Hüttenwart, Thierry Amaudruz, Tel. Hütte 027 783 14 38, P. 027 776 29 31, im Voraus kontaktiert werden.

Ringelspitzhütte SAC

Die zu verwendende E-Mail-Adresse des Hüttenwarts lautet info(at)ringelspitz.ch a T E X T / F O T O SStéphane Maire, Commeire ( ü )

iwak Canzio, 3800 m, am späten Nachmittag im Juli. Die untergehende Sonne und der Wind, der am Blechbiwak rüttelt, verstärken unser intensives Gefühl der Abgeschiedenheit. Sollten wir von schlechtem Wetter überrascht werden, würden wir in eine heikle Situation geraten. Es gibt keine einfachen Abstiegsmöglichkeiten vom Col des Grandes Jorasses, wo unser Biwak steht. Das Aneinanderhängen der beiden Überquerungen

B

ist ein anspruchsvolles Unterfangen, garantiert aber jene Einsamkeit, die den Charme dieser Tour ausmacht.

Die meisten Seilschaften, die vom Col du Géant kommen, besteigen – auf zugegeben einer der schönsten Routen im Montblancmassiv – die Aiguille de Rochefort in einem Tag. Die Fortsetzung ist ein echtes Abenteuer. Gemäss Landeskarte beträgt die Distanz zwischen der Dent du Géant, wo die Überschreitung beginnt, und der Pointe Walker, dem höchsten Punkt der Grandes Jorasses, mehr als drei Kilometer. Das bedeutet zwei Etappen auf einer Höhe von 4000 m und eine Route, die einerseits über einen scharfen Schneegrat und andererseits über exponierte felsige Passagen führt.

Feedback