In Argentiniens Pulverschnee Skifahren in Südamerika

Die Augen noch kaum offen nach einer viel zu kurzen Nacht suchen wir hektisch einen Bus, der uns auf die Pisten bringt. Die Stadt Bariloche ist zum Verzweifeln leer: kein Bus, keine Menschen. Furchtbar, schon ist eine halbe Stunde verloren. Dabei sind in der Nacht zuvor 20 Zentimeter Neuschnee gefallen! Auf einmal werden wir von einem Passanten angesprochen: «Hola, ¿qué tal?» Er wirft einen Blick auf unsere Ski und sagt auf Spanisch: «Ihr müsst eben erst angekommen sein. In Argentinien fährt man um acht Uhr morgens nicht Ski. Geht einen Mate trinken und nehmt den ersten Bus in anderthalb Stunden.» Er zeigt uns einen kleinen Stand, wo wir unseren Mate bekommen. Das Getränk ist Kult in Südamerika und wird zu jeder Gelegenheit getrunken. Der erste Schluck schmeckt bitter, aber dann lässt sich das Getränk geniessen – wenn man unendlich viel Zucker hinzufügt.


Druck

Einfach mehr "Alpen" Dieser Artikel steht kostenlos SAC-Mitgliedern oder "Alpen"-Abonnenten zur Verfügung. 

Du hast noch kein Abonnement? Hier kannst du es als Nicht-SAC-Mitglied bestellen. Du erhältst 11 x im Jahr "Die Alpen" nach Hause gesandt und hast online unbeschränkten Zugang zu allen Artikel ab 1864!

Feedback