Tourentipp

Zu Ehren der Fürstin
Zu Ehren der Fürstin

Zu Ehren der Fürstin

Die beliebte Bergwanderung auf den Augstenberg bietet auch im Winter schöne Ausblicke. Die Tour setzt aber gute alpinistische Kenntnisse voraus.
Artikel lesen
80 Jahre und wie neu
80 Jahre und wie neu

80 Jahre und wie neu

Den kleinen, etwas in Vergessenheit geratenen «Bergfried» aus Kalkstein quert man angenehm von Ost nach West. Die Route wurde gerade neu eingerichtet, und der Zustieg ist vor allem im Herbst ein Traum.
Artikel lesen
Lust auf Rum?
Lust auf Rum?

Lust auf Rum?

Am südlichen Ende des Königreichs Jordanien liegt die felsige Wüste Wadi Rum – ein aussergewöhnlicher Ort zum Klettern.
Artikel lesen
Grate und Suonen am Ochsehorn
Grate und Suonen am Ochsehorn

Grate und Suonen am Ochsehorn

Hoch über den steilen Talflanken von Visperterminen überrascht eine Landschaft mit wohltuender Weite. Die Felspartien am Ochsehorn sorgen für eine kleine Herausforderung auf dieser langen Wanderung.
Artikel lesen
Aus- und Einsichten am Rhonegletscher
Aus- und Einsichten am Rhonegletscher

Aus- und Einsichten am Rhonegletscher

Vom Ort der Ödnis zum begehrten Ferienort und wieder zurück: Gletsch hat eine bewegte Tourismusgeschichte. Das liegt auch am Rhonegletscher, der das Ende dieses Jahrhunderts vielleicht nicht erleben wird.
Artikel lesen
Biwak am eiskalten Bergsee
Biwak am eiskalten Bergsee

Biwak am eiskalten Bergsee

Was gibt es Schöneres, als eine Nacht unter freiem Himmel in den Bergen zu verbringen? Die Autorin hat für ihre Maturaarbeit die besten Biwakplätze im Kanton Bern erkundet. Einen davon stellt sie euch vor.
Artikel lesen
Für Spezialisten im Geröll
Für Spezialisten im Geröll

Für Spezialisten im Geröll

Die kleine Spillgertengruppe aus schroffen Kalkgipfeln ist ein schwieriges Gebiet für Wanderer. Die Vorderi Spillgerte ist aber relativ einfach zu besteigen und weist dennoch eine gewisse Ernsthaftigkeit auf. Freunde von Alpenblumen können sich hier am seltenen Westlichen Alpen-Mohn erfreuen.
Artikel lesen
Skitour ausser Saison
Skitour ausser Saison

Skitour ausser Saison

Warum die Skitourensaison nicht bis in den Juli verlängern? Am Mittler Tierberg geht das.
Artikel lesen
Auf balearischen Ziegenpfaden
Auf balearischen Ziegenpfaden

Auf balearischen Ziegenpfaden

Mallorca ist bekannter für seinen Massentourismus als für malerische Wanderwege. Trotzdem hat die Insel alles, um Wanderer zu begeistern. Das zeigen drei ausgewählte Routen.
Artikel lesen
Dents du Midi: Symphonie in Eis
Dents du Midi: Symphonie in Eis

Dents du Midi: Symphonie in Eis

Die Reise durch das Bett eines Wildbachs ist nicht nur Canyoningfans im Sommer vorbehalten. Auch im Winter kann eine solche Route bei guten Bedingungen für angenehmen Nervenkitzel in zauberhafter Umgebung sorgen.
Artikel lesen
Die Ruhe unweit vom Trubel
Die Ruhe unweit vom Trubel

Die Ruhe unweit vom Trubel

Wer im Winter abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs sein möchte, braucht etwas Ausdauer und Ideen. Eine davon führt vom Weiler Cordona zum Trubelstock.
Artikel lesen
Pizzo di Vogorno: Juwel über den Wolken
Pizzo di Vogorno: Juwel über den Wolken

Pizzo di Vogorno: Juwel über den Wolken

Als imposanter Wachturm am Eingang des Val Verzasca ist der Pizzo di Vogorno vertraut und unbekannt zugleich. Vom Lago Maggiore und vom Monte Ceneri aus kann man seine Hänge sehen. Die Versuchung ist gross, sie auf Ski zu erkunden.
Artikel lesen
Mit Schneeschuhen im Schmugglernest
Mit Schneeschuhen im Schmugglernest

Mit Schneeschuhen im Schmugglernest

Die im Winter nur zu Fuss oder per Ski erreichbare Wasenalp hat sich in den letzten Jahren zum Schneeschuhparadies gemausert. Es locken Genusstouren mit viel Panorama.
Artikel lesen
Ein Ritz für alle
Ein Ritz für alle

Ein Ritz für alle

Klassische Skitourenrouten sind oft überlaufen. Ein guter Grund, den vernachlässigten, aber in einer grandiosen Umgebung gelegenen Mont des Ritses zu entdecken.
Artikel lesen
Im Land der Nenzen
Im Land der Nenzen

Im Land der Nenzen

Zwischen Asien und Europa liegt der Gebirgszug des Ural. Eine Reise dorthin konfrontiert einen mit Russlands ­Gegenwart und Vergangenheit. Nicht weniger interessant ist die Entdeckung, dass man in diesem Land der Pioniere auch wunderbare Skitouren unternehmen kann.
Artikel lesen
Zwischen Firner Loch und Alpler Tor
Zwischen Firner Loch und Alpler Tor

Zwischen Firner Loch und Alpler Tor

Die Alpler Flue ist auch an kurzen ­Novembertagen ein lohnender Ausflug. Im horizontal geschichteten Kalkfels sind zahlreiche alpine Sportkletterrouten eingerichtet.
Artikel lesen
Ein Hauch von Provence mit Alpenblick
Ein Hauch von Provence mit Alpenblick

Ein Hauch von Provence mit Alpenblick

Genussklettern und Sonne, kompakter Fels und Aussicht auf die Alpen: Die Wände bei Orvin im Berner Jura ­erinnern an die Provence. Sie sind für Kletternde ein ­lohnender Abstecher in der Übergangszeit.
Artikel lesen
Ein Chamäleon von einem Berg
Ein Chamäleon von einem Berg

Ein Chamäleon von einem Berg

Der bekannte Blick auf das Zervreilahorn verbirgt, dass dieses auch ein lohnendes Wanderziel ist. Steigt man über die Läntahütte ab, lernt man den Berg in seiner ganzen Vielgestaltigkeit kennen.
Artikel lesen
Eine der schönsten Routen in Zermatt
Eine der schönsten Routen in Zermatt

Eine der schönsten Routen in Zermatt

Im Val d’Anniviers haben sie alle nur Augen für seine ­eisige Nordseite. Aber was ist mit seiner verborgenen Rückseite? Der sonnenverwöhnte Südhang des Ober Gabelhorns lässt das Herz jedes Felsliebhabers höherschlagen.
Artikel lesen
Am Konzert der scheuen Jurahirsche
Am Konzert der scheuen Jurahirsche

Am Konzert der scheuen Jurahirsche

Ende September werden die wilden Täler des Mont Sâla zum Schauplatz spannender Kämpfe: Die männlichen Hirsche ringen um die Vorherrschaft in der weiblichen Herde, um ihre Nachkommenschaft zu sichern. Eine wunderbare Gelegenheit, diesen wenig bekannten Berg zu entdecken.
Artikel lesen
Ein Juwel aus Granit
Ein Juwel aus Granit

Ein Juwel aus Granit

Allein wegen seines Namens «mit zauberischem Klang» müsse dies ein lohnender Berg sein, hoffte Erst­besteiger Hans Baer 1937 vor der Tour auf den Gross Diamantstock. Er behielt recht. Und bis heute ­bietet dieser alpine Grat besten Granit in ­einer wilden Ecke der Alpen.
Artikel lesen
Eis und Eisen am Piz Julier
Eis und Eisen am Piz Julier

Eis und Eisen am Piz Julier

Der Piz Julier ist ein reich strukturierter Granitkoloss mit einem Rest Gletscher und steilen Wänden auf allen Seiten. Der leichteste Aufstieg geht über den künstlich angelegten Steig des Ostgrates, die «Crasta da la Senda».
Artikel lesen
Traumhafte Fundgrube für «Felsjäger»
Traumhafte Fundgrube für «Felsjäger»

Traumhafte Fundgrube für «Felsjäger»

Die Suche nach vielfältigen, kletter­baren Felsen führt manchmal auch an unauffälligen Orten zum Ziel. Die Wisseflüe in der Stockhornkette werden immer ­wieder neu entdeckt.
Artikel lesen
Am göttlichen Felsen im Tal des Teufels
Am göttlichen Felsen im Tal des Teufels

Am göttlichen Felsen im Tal des Teufels

Über dem höllischen Verkehr Richtung Gotthard ragt eine Ausnahmewand: die Teufelstalwand. Der Granitfelsen hat Wiederentdeckungspotenzial, allem voran die Route ­Zeichen der Freundschaft.
Artikel lesen
Reise zur Quelle der Saane
Reise zur Quelle der Saane

Reise zur Quelle der Saane

Der Rückgang des Tsanfleuron-Gletschers hat eine der grössten Karstflächen der Schweiz freigelegt. Das ­Kalk­relief wurde erst durch Eis, dann durch Wasser zu einer er­staun­lichen Steinlandschaft geformt.
Artikel lesen
Alter Klassiker neu belebt
Alter Klassiker neu belebt

Alter Klassiker neu belebt

Seit 2008 hat die Südwand des Grassen wieder ­häufiger Besuch: ­Eingebohrte Stände machen aus der ehemals ­verschmähten ­Route eine interessante, einfache Klettertour.
Artikel lesen
Weiss, blau, grün. Und früher rot
Weiss, blau, grün. Und früher rot

Weiss, blau, grün. Und früher rot

Eine Walsersiedlung auf einer Sonnenterrasse am Ausgang des Safientals, die zu einem kurzen oder verlängerten Skitouren- wochenende einlädt: Das ist Tenna auf 1650 Meter, einst bekannt für seine Bluter, nun für den ersten Solarstromskilift.
Artikel lesen
Arktische Gefühle
Arktische Gefühle

Arktische Gefühle

Die « Haute Route du Jura » ist bescheidener und weniger begangen als ihre berühmte Cousine, die von Chamonix nach Zermatt führt. Aber mit ihren 250 Kilometern Länge zwischen Balsthal/SO und Bellegarde ( F ) abseits der ausgetretenen Pfade hat sie es dennoch in sich. Es ist eine von Ursprünglichkeit, Entdeckungen und Begegnungen geprägte Tour.
Artikel lesen
Feedback