Jahresbericht 1995

Zentralpräsident, CC-Mitglieder, Kommissionspräsidentinnen und -Präsidenten möchten allen, die sich im Laufe des vergangenen Jahres für den SAC und seine Belange eingesetzt haben, ihren herzlichsten Dank aussprechen.

Zentralpräsident

Das Jahr 1995 war durch eine intensive Tätigkeit im Zusammenhang mit den neuen SAC-Strukturen geprägt. Diese hat in den Abstimmungsresulta-ten der Abgeordneten-Versammlung von Vevey ihre Krönung gefunden, die einen Schlussentscheid betreffend die neuen Statuten mit grosser Wahrscheinlichkeit noch im Jahr 1996 erhoffen lassen. Mit der Annahme zeitgemässer Grundlagen für die Clubpolitik haben die Abgeordneten bezeugt, dass sie in ihrem Willen zu einer Erneuerung und Verjüngung des SAC mit dem CC Jaman einig gehen. Auch weitere Äusserungen dieses Willens waren ersichtlich und finden in den Jahresberichten ihren Niederschlag. So war die Jugend Gegenstand besonderer Aufmerksamkeit, ebenso die Zeitschrift DIE ALPEN, deren neue Aufmachung Sie bereits begutachten konnten. Die Kultur wurde nicht vergessen; jedermann hat die prachtvolle Ausstellung alpiner Kunst in Vevey noch in bester Erinnerung. Alle Tätigkeiten des SAC hier aufzuführen wäre eine unnütze Doppelspurigkeit, ich verweise deshalb nur auf die betreffenden Jahresberichte.

Auf internationaler Ebene hat die durch den Unterzeichneten im Auftrag der UIAA geleitete Arbeitsgruppe für die Neustrukturierung ihren Bericht abgeliefert. Der Vorstand und die Generalversammlung sind nun für das weitere Vorgehen zuständig. Ganz allgemein waren die internationalen Beziehungen ausgezeichnet und haben zu konkreten Ergebnissen geführt, so u.a. das Projekt der « Arbeitsgemeinschaft Alpen- 1 Die Jahresrechnung 1995 und alle weiteren damit verbundenen Angaben werden im Heft 5/96 publiziert.

vereine der Alpenländer » oder die verbesserte Zusammenarbeit mit den Generalsekretären und Geschäftsfüh-rern der Alpenvereine der Nachbarländer.

Dieser kurze Bericht kann unmöglich die unermessliche Arbeit wiedergeben, die durch die Kommissionen und ihre Präsidenten, die Arbeitsgruppen, die Mitglieder des CC und LA und auch durch das gesamte Personal geleistet worden ist.

1995 war das letzte Jahr des CC Jaman, dessen Amtsperiode mit Sorgen und Überraschungen reich gesegnet war, ihm aber vor allem auch mit all den in diesen vier Jahren erreichten Entscheidungen Genugtuung gebracht hat.

Dank an alle und es lebe der SAC!

Claude Krieg Unser vielfältiges Tourenwochen-und Trekkingangebot wurde recht unterschiedlich besucht, wir konnten ganze Wochen doppelt führen und wiederum andere mussten annulliert werden.

Die abschliessenden Tourencheftagungen bringen der Kommission wichtige Impulse aus den Sektionen, welche ernstgenommen werden. Die Sommerkommission trat im Berichtsjahr zweimal zusammen und befasste sich nebst den Mitgliederwünschen u.a. auch mit neuen Kurs- und Ausbildungsstrukturen. Es bleibt zu hoffen, dass der SAC auch weiterhin das Ureigenste, den Alpinismus, finanziell gerecht unterstützt.

Werner von Aesch Winteralpinismus Zu Beginn des Jahres 1995 wurde die Tätigkeit der Kommission durch einen heftigen Sturm erschüttert. Der Entschluss zahlreicher Klassenlehrer, an den Lawinenkursen nicht teilzunehmen, führte dazu, zwei von vier geplanten Kursen abzusagen und nur diejenigen auf dem Simplon und der Bannalp durchzuführen. Die technische Leitung wurde durch Men Wieland und Marc Renaud übernommen. Im Interesse der SAC-Mitglieder und aller Skibergsteiger war es unbedingt notwendig, eine Lösung zu finden. Dank des Einsatzes von zwei Kommissionsmitgliedern wurde der Dialog mit Werner Munter im Laufe des Frühjahres wieder aufgenommen, und bald wurde aus dem forschen Wind der Zwietracht wieder ein leichtes Lüftchen. Diese erfreuliche Tatsache erlaubte Mitte Dezember die Durchführung eines Kaderkurses. Die Teilnahme von Werner Munter, von offiziellen Vertretern des EISLF Davos und fast aller im SAC tätigen Klassenlehrer stellte einen schönen Erfolg dar und bedeutete vor allem das Ende einer bemühenden Krise.

Zusätzlich zu den zwei erwähnten Ausbildungskursen hatten die SAC-Mitglieder die Möglichkeit, an vier Weiterbildungskursen auf dem Gebiet der Lawinenkunde, verbunden mit Wetter- und Kartenkunde, teilzunehmen.

Die Tourenleiter-Ausbildung wurde in zwei von Werner Hofer geleiteten Kursen in Schwarenbach ( BE ) sichergestellt. Ein Wintertouren-leiter-WK wurde in Saanen durchgeführt.

Alpinismus André Blanc Sommeralpinismus Wie können wir den sinnvollen Umgang mit der Freizeit lernen?

Die Freizeit unserer Gäste wird zum Stress, weil viele aus der freien Zeit wieder Arbeitszeit machen. Was sie tun, tun sie offenbar gründlich.

Bergsteigen und Fitness erhalten.

Die rückläufigen Teilnehmerzahlen können längst nicht mehr der wirtschaftlichen Rezession angelastet werden, vielmehr haben wir noch zu wenig erkannt, dass es in Zukunft einen vermehrten Einsatz für ein gutes Angebot braucht.

Die Aktivitäten der Sommeralpinis-mus-Kommission konzentrieren sich auf die Bereiche der Aus- und Weiterbildung von SAC-Mitgliedern sowie der Sommer-Tourenleiterinnen und -leiter. Den Tourenleiter-Kandidaten-kurs haben 33 Personen besucht und auch bestanden. An zwei einwöchigen Kursen konnten total 32 Som-mertourenleiter/innen brevetiert werden.

Die regionalen Weiterbildungskurse werden den heutigen Anforderungen angepasst und den Tourenleiterinnen und -leitern in Zukunft als Pflicht auferlegt.

Das begleitende Jahres-Schwer-punktthema « Erste Hilfe im Gebirge » als Bestandteil der Tourenvorberei-tung/Tourenplanung wurde in allen Kursen intensiv unterrichtet.

Der Skikurs für Ski- und Wintertourenleiter der Sektionen hat bei schönstem Wetter und Pulverschnee in Saas Fee stattgefunden - was bereits zu einer Tradition wird! Der zunehmende Erfolg dieser Tätigkeit beweist das Bedürfnis der Sektionen nach einer Ausbildung in der Skitechnik, sei es für das Touren- oder Pistenfahren.

Die Senioren-Skitourenwochen haben unterschiedliche Schicksale gekannt, musste doch eine von ihnen doppelt geführt, zwei andere aber abgesagt werden. Die Erklärung dafür liegt, wenigstens teilweise, in wohl unglücklichen, aber bei einer auf eine kurze Zeitspanne beschränkten Tätigkeit schwer zu vermeidenden Datenkollisionen.

Die durch die Wintertourenkom-mission zur Verfügung gestellten Lawinenkoffer haben beachtlichen Erfolg. Seit 1995 sind die französische und italienische Fassungen ebenfalls erhältlich. Ausser bei der Geschäftsstelle des SAC sind einige Exemplare in der Bibliothek der ESSM Magglingen ( J+S ) deponiert.

Die Kommission hat zwei Sitzungen abgehalten. In der Herbstsitzung hat sie von Roger Huguenin Abschied genommen, der die statutarischen 12 Jahre ( wovon einige als Präsident ) erreicht hat. Wegen seiner Kenntnisse des Skifahrens und ganz allgemein des Winterbergsteigens, kombiniert mit seiner Verfügbarkeit und seinem Organisationstalent, wird das Ausscheiden von Roger Huguenin im SAC eine Lücke hinterlassen. Ein ganz grosses Dankeschön für seine unermüdliche Tätigkeit zugunsten des Winteralpinismus! Der Bestand der Kommission ist durch zwei neue Mitglieder ergänzt worden: Françoise Magdelaine ( Sektion Genevoise ) und Edy Arnold ( Sektion Gotthard ), Verantwortlicher für Skitechnik. Beide heissen wir herzlich willkommen!

Marc Renaud Jugendorganisa tion Die Umsetzung der Integration der Jugend in den SAC auf Anfang 1996 prägte die Kommissionsarbeit im Jahre 1995. Neben den vielen administrativen Fragen, die es zu lösen galt, befassten sich JO-Kommission und Arbeitsgruppe Kinderbergsteigen ver- c 01 o.

Mitteilungen der Clubleitung < schiedentlich mit Funktion und Arbeitsweise der neu zu bildenden Jugendkommission, vor allem aber mit den Vorbereitungen auf das Jahr der SAC-Jugend, die von einer Projektgruppe koordiniert wurden.

Es war ein Jahr der Diskussionen und der ständigen Herausforderung, zu informieren und den Dialog mit den Sektionen und deren Jugendgruppen zu suchen, etwa an den regionalen Jugendkonferenzen. Daneben aber wurde vor allem auch produziert: ein Reglement für die neue Jugendkommission, eine Wegleitung, eine Lösung für die Versicherungsfrage, ein neues Logo, verschiedenste Werbemittel und -artikel.

Etwas in den Hintergrund trat vorübergehend eine der Hauptaufgaben, die Leiterausbildung. Ueli Werren und Ruedi Meier erledigten ihre Aufgabe aber mit der gewohnten Kompetenz und im Bestreben, die Kurse ständig zu verbessern. Es ist eine dauernde Herausforderung für die Leiterausbildung, den unterschiedlichen Bedürfnissen für das Bergsteigen auf der ganzen Breite der Altersstufen und der Disziplinen gerecht zu werden.

Auf Ende 1995 wurde die JO-Kom-mission aufgelöst; Edelhard Gander, Stefan Irniger, Carole Milz, Ruedi Schütz und Jaap de Vries, die nicht mehr in der neuen Jugendkommission dabeisein werden, sei für ihre langjährige Mitarbeit herzlich gedankt.

Herausragendes Ereignis für die Jugend im SAC war im vergangenen Jahr die Anstellung eines Jugendbeauftragten als Projektleiter für das Jahr der SAC-Jugend in der Person von Flaviano Medici. Es ist zu hoffen, dass die SAC-Jugend auch in Zukunft über eine kompetente und initiative Person auf der Geschäftsstelle verfügen wird.

Jürg Schweizer Kinderbergsteigen Die Entwicklung beim Kinderbergsteigen war wiederum sehr positiv. Über 70 Sektionen oder Ortsgruppen bieten nunmehr eine Tätigkeit für die Kinder an. Die Zunahme der Beteiligung im Berichtsjahr, gemessen in Teilnehmertagen, liegt bei annähernd 30 %. Es zeigt sich immer klarer, dass diese Entwicklung eigentlich nur durch die Verfügbarkeit der Leiter begrenzt wird. Die genaue Zahl der eingesetzten Leiter ist uns nicht bekannt, aber man kann annehmen, dass etwa 800 Leiterinnen und Leiter während 4000 Tagen mit den Kindern unterwegs waren. Sicher eine beachtenswerte Leistung im Interesse der Nachwuchsförderung des SAC!

Die Herabsetzung des J+S-Alters hat vielleicht da und dort falsche Hoffnungen erweckt. Tatsächlich erfordert die Bereitstellung einer Lei-terequipe, die nicht nur den Anforderungen des Kinderbergsteigens genügt, sondern auch die Bedingungen von J+S erfüllt, eine langfristige Aufbauarbeit. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Anpassung des Lei-terwesens an die spezifischen Bedürfnisse der Kinder gar nicht so einfach ist. Hier zusammen mit der ESSM gute Lösungen zu finden, dürfte zur Zeit eine der grössten Aufgaben der Jugendkommission sein.

1995 war das letzte Jahr der « Arbeitsgruppe Kinderbergsteigen ». In den fünf Jahren ihres Bestehens hat sie sicher Wesentliches zur Schaffung der Grundlagen für das Kinderbergsteigen im SAC beigetragen - die praktische Verwirklichung jedoch liegt bei den Sektionen. Mit der Integration in die neue Jugendkommission wollen wir dokumentieren, dass die Jugendförderung ein Ganzes ist, obwohl Kinder und angehende Erwachsene sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben. Allen Kameradinnen und Kameraden, die in dieser Arbeitsgruppe mitgewirkt haben, sei hiermit wärmstens gedankt!

Ruedi Meier Wandern Alpin Winteraktivitäten Der Saisonauftakt verlief nicht ganz nach Wunsch, denn die ersten Langlaufkurse mussten wegen Schneemangels abgesagt werden. Dafür boten die Langlaufkurse und Tourenwochen im Januar und März, durchgeführt von Fritz Loretan und Gérard Paratte, für die insgesamt 51 Teilnehmer schöne und erfolgreiche Erlebnisse.

Sommeraktivitäten In fünf Kursen wurden Wanderleiter neu ausgebildet oder haben ihre Kenntnisse vertieft:

Wanderleiter 20, Cours de chef de courses moyenne montagne 12, Senioren-Wanderleiter 12, Ergänzungskurs Wanderleiter 17, CP chef de courses de moyenne montagne 7.

Das Interesse und die Begeisterung der Teilnehmer sowie die Kompetenz der Kursleiter und Klassenlehrer haben zum Erfolg dieser Kurse beigetragen. Den Teilnehmern und Leitern ein herzliches Dankeschön. Die neu ausgebildeten Wanderleiter sind in der Lage, mit attraktiven Wanderungen den Mitgliedern in unseren Sektionen unvergessliche Erlebnisse in der Natur zu bieten.

Tourenwochen 47 Mitglieder haben in sechs Som-mer-Tourenwochen im In- und Ausland die Bereiche Klettersteige, Blumen und Wandern im Hochgebirge erforscht. Die Wanderwoche in Brail von Johann Felix musste infolge schlechten Wetters abgesagt werden.

Alle Ausbildungskurse und Tourenwochen konnten, mit Ausnahme eines Beinbruches im Weissmies, unfallfrei durchgeführt werden.

Alpine Routen In Zusammenarbeit mit den Schweizer Wanderwegen haben wir im Herbst in Bellinzona die Markierungen und die Verantwortungen bezüglich der Wanderwege und der Alpinen Routen vorgestellt. Über 20 Teilnehmer aus den verschiedensten Organisationen des Kantons Tessin nahmen mit Interesse daran teil. Dieser Kurs hat gezeigt, dass die Kenntnisse über Alpine Routen noch ungenügend sind und wir unsere Anstrengungen in dieser Hinsicht vergrössern müssen.

Annemarie Heule Sport- und Wettkampfklettern 1995 war für das Sport- und Wettkampfklettern in der Schweiz wiederum ein bewegtes Jahr. In allen Tätigkeitsbereichen konnten die Zielsetzungen im ersten Jahr nach der Integration des Wettkampfkletterns in den SAC weitgehend erreicht werden.

Im Bereich des Sportkletterns wurden mit den Leiterkursen 2 B und 3 B die ersten offiziellen J+S-Sportkletter-leiterkurse durchgeführt. Die Teilnehmerzahlen entsprachen den Erwartungen, und beide Kurse standen auf erstaunlich hohem Niveau. Bereits heute zeichnet sich ab, dass diese neue Fachrichtung zu einem wichtigen Ausbildungszweig innerhalb des Bergsteigens werden wird, und für viele zukünftige Leiterinnen und Leiter konnte so eine neue Motivations-ebene geschaffen werden.

Im Bereich des Wettkampfkletterns waren im vergangenen Jahr grosse Aktivität und Engagement festzustellen. Zu Jahresbeginn figurierten, neben zahlreichen regionalen Wettkämpfen, acht Swiss Cups und die Schweizer Meisterschaft als nationale Wettkämpfe im offiziellen Kalender. Davon konnten letztendlich sieben Wettkämpfe durchgeführt werden. Die Wettkämpfe waren weit gestreut über die gesamte Schweiz und wiesen durchwegs, sowohl vom Organisatorischen als auch vom Sportlichen her gesehen, ein gutes bis sehr gutes Niveau auf.

Sportlicher Höhepunkt der Wettkampfsaison 1995 waren die B.Sport-kletter-Weltmeisterschaften, die in Genf zur Austragung kamen. Der auch aus internationaler Sicht bedeutendste Anlass der letztjährigen Sportklettersaison bot hervorragende Rahmenbedingungen und hochstehenden Sport. Aus Schweizer Sicht hätte dieser Wettkampf mit dem Gewinn der Bronzemedaille durch den Genfer Elie Chevieux kaum erfolgreicher enden können. Neben Elie Chevieux, der in Moskau seinen ersten Weltcupsieg feiern konnte, vermochte nach diesem gelungenen Saisonauftakt auch ein Grossteil der Equipe Suisse an den internationalen Wettkämpfen immer wieder zu überzeugen. Die Aufbauarbeit durch die verantwortliche Teamchefin Gabriele Madiener beginnt dabei immer mehr zu greifen. Einzig an den in Laval ausgetragenen Junioren-Weltmeister-schaften konnten die Zielsetzungen nicht ganz erreicht werden. Zwei undankbare vierte Plätze bedeuteten, dass die Schweiz erstmals überhaupt an internationalen Titelkämpfen keine Medaille gewann.

Auf nationaler Ebene fand der Jahreshöhepunkt anlässlich der Schweizer Meisterschaften in Lugano statt. Der bestens organisierte Anlass stiess auf grosse Beachtung und wird auch im Tessin zu einem Aufschwung des Sportkletterns führen.

Hanspeter Si grist Bergführer Der SAC bemüht sich, den Bergführerberuf tatkräftig zu unterstützen. In dieser Aufgabe leistet er für die Bergführerausbildung, den Schweizerischen und den SAC-Berg-führerverband sowie für die Weiterbildung der Bergführer eine finanzielle Unterstützung von jährlich rund Fr.40000.. Teilt man diesen Betrag auf die rund 1000 Bergführer in der Schweiz auf, so entspricht er Fr. 4O.pro Bergführer. Diese Finanzhilfe kann der SAC nur leisten, wenn er selber auch unterstützt wird, und deshalb sollte jeder Bergführer auch SAC-Mitglied sein.

Im vergangenen Jahr haben 7 SAC-Kandidaten die Eidgenössische Bergführerprüfung bestanden und das SAC-Bergführerdiplom erhalten. Von den 22 vom SAC zum Bergführeraspi-rantenkurs angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben 12 den Kurs bestanden.

Silvan Bordogna und Beda Fuster wurden neu in die Bergführerkommission aufgenommen. Silvan Bordogna übernimmt ab 1.1.1996 den SAC-Sitz in der Eidgenössischen Prüfungskommission der Bergführerausbildung von Martin Funk, und Beda Fuster löst Roland Beeler als Präsident des SAC-Bergführerverbandes ab.

Martin Funk Infrastruktur / Natur Hubert Diedrichs Schutz der Gebirgswelt Die Mitwirkung in Umweltschutz-kreisen und der Einsatz für Belange der Nachhaltigkeit müssen den SAC noch keineswegs als Umweltorganisation abstempeln.

Die Kommission zum Schütze der Gebirgswelt will ihre Aufgaben der verstärkten Sorgfalt für und Rücksicht auf Natur und Landschaft wahrnehmen und wehrt sich gegen generelle Berührungsängste in diesen drängenden Themen. Ich nenne dabei z.B. die Sachbereiche Alpenkonvention, Energie und Wasserkraftnutzung, free access, Gleitschirm oder Mountain Bikes.

Die Zivil-Luftfahrt und speziell das Helif liegen wurden als Thema in der Kommission intensiv diskutiert. Im SAC sind die Meinungen - so der Eindruck - wohl unverrückbar.

Im Jahresablauf mit den obligaten drei Sitzungen war ein besonderes Erlebnis die Tagung mit den Sektionsbeauftragten im Val d' Hérens. Das Thema Gletschervorfelder wurde lehrreich und eindrücklich behandelt, und der Gletscherschwund und die Konsequenz für Fauna und Flora und Änderungen der Geomorphologie wurden intensiv erlebt.

Eine Übersicht über die Vielfalt der in diesem Jahr bearbeiteten Geschäfte des Ressorts vermitteln der Jahresbericht des Beauftragten ( er steht Interessierten zur Verfügung ) und die Protokolle der Kommission.

Mit der stets neu aufflackernden Diskussion über Aufgaben, Bedeutung, Pflichten und Rechte der Kommission und des Beauftragten -Toni Labhart sei für seine Arbeit gedankt -sind wir weiterhin voll beschäftigt.

Auch unter Mitwirkung der ersten Frau in der Kommission, Monika Frehner, Sargans, wird dieser « Dauerbrenner » absehbar noch nicht zur Lösung kommen.

Franz Ne ff Hüttenwesen Im Berichtsjahr fanden fünf Kommissionssitzungen statt, eine davon in Chamonix, welche dem Gedanken-und Erfahrungsaustausch mit Vertretern des CAF diente. Daneben wurden durch die Kommissionsmitglieder die im Umbau stehenden Hütten, verschiedene Einweihungsfeiern, mehrere regionale Anlässe der Hüttenchefs und Hüttenwarte und im benachbarten Ausland zwei Fachta-gungen zum Thema Abwasserentsorgung besucht.

Die an der AV 1994 bewilligten drei Hüttenbauvorhaben ( Chamonna dal Linard, Capanna Sasc-Furä und Cabane Mountet ) konnten im Berichtsjahr ausgeführt und weitgehend vollendet werden.

Auf Antrag der SAC-Hüttenkom-mission sind von der AV 1995 in Vevey sechs Hüttenbauvorhaben ( Baltschiederklause. Cabane Saleinaz, Capanna Sao Seo, Britannia-Hütte, Konkordia-Hütte, Solvay-Schutzhütte ) bewilligt und dafür Subventionen aus der Zentralkasse in Höhe von Fr. 2 500 00O.zugesichert worden. Die Auszahlung dieser Subventionen verteilt sich auf die Jahre 1996 bis 1998. Für die AV 1996 wird die SAC-Hüttenkommission keine Hüttengeschäfte beantragen.

Im Berichtsjahr hatte sich die SAC-Hüttenkommisison wiederum mit gut einem Dutzend Subventionsgesuchen für Unterhaltsarbeiten zu befassen; der dafür verfügbare Budgetkredit musste voll beansprucht werden. Die Tatsache, dass Subventionsgesuche vermehrt erst nach Ausführung der Arbeiten eingereicht werden, erschwert eine geordnete Erledigung der Subventionsgesuche. Dieser Umstand wird die SAC-Hüttenkom-mission leider zwingen, in Zukunft wieder mehr auf der formalen Einhaltung der Bestimmungen des Hüttenreglementes zu bestehen.

e < Mitteilungen der Clubleitung Q Im Verlaufe des Berichtsjahres haben Otto Eng und Ueli Frey auf eine weitere Mitarbeit in der SAC-Hüttenkommission verzichtet. Beiden Kameraden sei auch an dieser Stelle für ihre langjährige Kommissionstä-tigkeit gedankt. Auf Ende des Berichtsjahres geht das Präsidium der SAC-Hüttenkommission von Peter Haas auf Renato Buzzini über.

Peter Haas Re ttun g s wesen Das Rettungswesen im SAC hat sich seinen Stellenwert erhalten und gefestigt. Die finanziellen Ziele wurden erreicht. In über 800 Einsätzen haben die Retter des SAC verunfallten und in Not geratenen Menschen geholfen. Die Erfahrung, aber auch die gezielte Ausbildung der einzelnen Retter führten dazu, dass jeder Einsatz bestmöglich erledigt wurde.

Die Ausbildungskurse wurden nach bewährtem Muster vom Zentralkurs bis zu den einzelnen Kursen der Rettungsstationen im vollen Umfang durchgeführt. Um noch effizienter die Ausbildung zu betreiben und der Materialfrage genügend Beachtung zu schenken, beschloss die Rettungskommission, eine Technische Subkommission ins Leben zu rufen.

Die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen wie REGA etc. verlief hervorragend. Es wurde eine neue Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Rettungswesen mit dem EMD/FWK ausgehandelt. Die Vereinbarung mit der REGA wurde angepasst und neu unterzeichnet. Gegenwärtig laufen Gespräche mit dem Kanton Wallis über eine mögliche Zusammenarbeit. Die Vereinbarung mit der Medizinaltarifkommis-sion der SUVA über Tarife im SAC-Rettungswesen wurde ebenfalls unterzeichnet.

Die Rettungskommission nahm an den verschiedenen Tagungen wie IKAR, IVR, SVS teil. Als Partner der verschiedenen Rettungsorganisationen werden wir sehr ernst genommen und dementsprechend eingestuft. Anders sieht es bei der Politik der Kantone und einzelnen Gemeinden aus. Die meisten Kantone sind nicht bereit, die öffentliche Aufgabe des SAC-Rettungswesens genügend zu entschädigen.

Louis Salzmann Logistik Jean Schwarzenbach Geschäftsstelle Im Zuge des Projektes « SAC-Dyna-mique » wurde die Geschäftsstelle hinsichtlich ihrer Ziele und Aufgaben analysiert. Die zukünftige Organisation wird der Geschäftsstelle vermehrt Kompetenzen einräumen, die sie für die Umsetzung der Entscheide des Zentralvorstandes benötigt. Die internen Strukturen wurden bereits 1995 auf die bestehenden Bereiche Alpinismus, Natur/Infrastruktur, Publizistik und Logistik aufgegliedert, was sich insbesondere in der Jahresrechnung auswirkt.

1995 wurden auch die neuen Soft-warepakete für die Mitgliederverwaltung und das Rechnungswesen installiert. Beide Projekte sind zur Zeit noch nicht abgeschlossen und müssen noch optimiert werden. Bedürfnisse bestehen insbesondere im Bereich der Hardware, wo ein gewisser Nachholbedarf befriedigt werden muss.

Der Personalbestand per Ende Jahr belief sich auf 14 Stellen ( Verlag, Redaktion, Schutz der Gebirgswelt, Rettungswesen und Wettkampfklettern eingeschlossen ).

Alfred von G unten Delegationen Während des Jahres 1995 hat die Geschäftsstelle 88 Einladungen erhalten, wovon 74für Anlässe in der Schweiz und 14 im Ausland. Das CC war bei 44 den SAC direkt betreffenden Veranstaltungen ( Sektions-Gene-ralversammlungen und -Jubiläen, Hütteneinweihungen, regionale Zusammenkünfte ) vertreten. Von den Anlässen in der Schweiz, die den SAC nur am Rande berühren, waren deren sieben von Delegationen besucht. Von 51 in der Schweiz erfolgten Besuchen wurden deren 10 durch den Zentralpräsidenten oder ein Mitglied des Leitenden Ausschusses bestritten, 36 durch einen Regionalvertreter im CC. In 5 Fällen wurden Personen ausserhalb des CC beauftragt ( Leitende Angestellte oder Kommissionspräsidenten ). Im Vergleich zu 1994 konnte 13 Einladungen weniger nachgekommen werden, meistens aus Gründen einer Terminkollision mit CC-Sitzun-gen. Dies ist bedauerlich, denn die Kontakte der leitenden Organe des SAC mit den Sektionen, auch ausserhalb der statutarischen Versammlungen, scheinen uns wesentlich. Vereinzelt sind die Einladungen etwas spät auf der Geschäftsstelle eingetroffen, und die bereits stark belegten Terminpläne machten eine Delegation unmöglich.

Es ist klar, dass diese statistischen Angaben nur die offiziellen Delegationen des CC wiedergeben. Sie berühren weder die persönlich an LA-oder CC-Mitglieder gerichteten Einladungen noch deren Einberufung zu Arbeitssitzungen oder anderen Anlässen, für die wir keine Delegationsan-fragen erhalten haben.

Von den Einladungen aus dem Ausland haben wir nur deren sieben Folge leisten können, also weniger als 1994. Aber ein grosses Ereignis ist besonders zu erwähnen: die Gründungsversammlung des CAA - Club de l' Arc Alpin ( Arbeitsgemeinschaft Alpenvereine der Alpenländer ) am 18. November 1995 in Vaduz ( FL ). Diese neue, von der UIAA unabhängige Struktur wird den Zusammenhalt der alpinen Verbände der Alpenregion verstärken. Leider mussten wir uns aus Termingründen an den Generalversammlungen von drei befreundeten ausländischen Alpenvereinen und -clubs entschuldigen.

UIAA /Internationale Beziehungen Eine einzige Sitzung der SAC-Ver-treter in den UIAA-Kommissionen hat in Bern stattgefunden. Sie war der Information über die Tätigkeiten der verschiedenen Kommissionen gewidmet. Der Zentralpräsident hat den SAC im Oktober an der Delegiertenversammlung in Capetown ( Südafrika ) vertreten. Er hat auch an den Verhandlungen betreffend die Neuorganisation der UIAA teilgenommen.

Jean Schwarzenbach Rechtsdienst François Margot Juristische Fragen Für den Juristen, den Berater in allen Geschäften, war das letzte Amtsjahr des CC Jaman besonders stark belastet. Auch wenn der Leitende Ausschuss mit keinen Dossiers von grundsätzlicher Tragweite konfrontiert worden ist, hat doch die Behandlung der Fragen im Zusammenhang mit der täglichen Führung der Geschäfte aller Tätigkeitsbereiche des SAC, die Beendigung der laufenden Projekte, die Neudefinition der Aufgaben des SAC, unsere ständige Mitarbeit erfordert. Die Diskussionen um das Projekt der neuen Organisa-tionsstrukturen des SAC haben selbstverständlich die ganze Aufmerksamkeit des Juristen gefunden, obwohl nach unserer Auffassung der LA nur ungenügend Gelegenheit hatte, seine Kompetenzen und Erfahrungen zum Ausdruck zu bringen.

Gegenrecht im Hüttenwesen Die unter der Leitung des SAC stehende Konferenz über das Gegenrecht in den alpinen Unterkünften ist endlich zur Annahme von neuen Regeln gekommen, die den Wünschen aller Beteiligten gerecht werden sollten. Die seit vielen Jahren gesuchte Kohärenz und Systematik dürften, so hoffen wir, auf der Höhe der finanziellen Erwartungen des SAC und der von unseren ausländischen Besuchern erhofften Vorteile sein. Unsere Nachfolger werden es beurteilen!

Francois Margot Versicherungen In Erfüllung ihrer Aufgabe hat die Kommission wiederum die jährliche Überprüfung der Versicherungsverträge durchgeführt und entsprechende Anträge an das CC gerichtet.

Der Kollektiv-Vertrag mit der HEL-VETIA für die Deckung der Risiken « Feuer und Elementarschäden » der SAC-Hütten hat sich als stark defizitär erwiesen. Diese Gesellschaft hat dementsprechend einen neuen Vertrag mit höheren Prämien unterbreitet. Bei der SCHWEIZER MOBILIAR wurde eine Gegenofferte eingeholt. Trotz Prämien in gleicher Höhe bietet diese Gesellschaft dem SAC einige Vorteile, insbesondere einen fünfjährigen Vertrag und eine Direktion in Bern, also nahe bei unserer Geschäftsstelle. Auf Grund dieser Elemente hat die Kommission dem CC die Annahme des Vorschlages der SCHWEIZER MOBILIAR beantragt. Die ZÜRICH ( Haft-pflicht- und Unfallversicherung des SAC ) hat ebenfalls einen besorgniser-weckenden Schadenverlauf gemeldet. Diese Frage bleibt offen.

Im Gegensatz zur ZÜRICH hat die SCHWEIZER MOBILIAR einen Vorschlag für eine Unfallversicherung zu Gunsten der JO unterbreitet. Der Präsident der JO-Kommission hat jedoch die Jahresprämie von Fr. 3O. als zu hoch beurteilt. Die Versicherungskommission erachtet ihren Beratungs-auftrag in dieser Angelegenheit damit als erfüllt und bedauert, dass ihr Vorschlag nicht akzeptiert worden ist.

Was die übrigen noch hängigen Fälle anbetrifft ( Unfallversicherung für ehrenamtlich in den Hütten tätige Mitglieder, Vorsorgestiftung und 2. Säule für professionelle Hüttenwarte usw. ), hat die Kommission während des Jahres 1995 keine Offerten erhalten. Diese Dossiers bleiben jedoch weiter offen.

Angesichts der provisorischen, durch die Neuorganisation der SAC-Strukturen bedingten Lage wird die Versicherungskommission ihre Arbeit im Jahr 1996 in der gleichen Zusammensetzung unter der Leitung von Peter Locher aus Basel weiter führen.

Ich möchte diesen Bericht nicht abschliessen, ohne ein letztes Mal die zuständigen Personen in den Sektionen aufzufordern, die Versicherungssummen ihrer Bauten mit den Subventionen zu vergleichen, die von den Abgeordneten für den Wiederaufbau oder Umbau von Hütten zugesprochen werden. Ebenso bitte ich sie dringend, ihren Mitgliedern zu empfehlen, für eine gute Unfallversicherung besorgt zu sein.

Zum Schluss möchte ich allen Personen danken, die mir während meines 4jährigen Präsidiums geholfen haben, und wünsche Peter Locher die nötige Unterstützung, um die noch offenen wie auch die bestimmt neu auftauchenden Fragen erledigen zu können.

Michel Dépraz Publizistik Buchverlag Der Buchverlag des SAC kann für 1995 eine rege und im Ergebnis erfreuliche Geschäftstätigkeit vermelden. Die Neuproduktion erreichte letztes Jahr acht Werke, wovon vier Lehrschriften, drei Kletterführer und einen Clubführer. Zwei dieser Neuerscheinungen, nämlich die Lehrschrift Karten lesen und der Routenführer Gotthard, konnten der Öffentlichkeit im Rahmen gediegener Buchvernissa-gen vorgestellt und damit auch ein entsprechendes Medienecho erzeugt werden. Das Sortiment unseres Verlages umfasst nunmehr 83 lieferbare Titel.

Mit 31 770 verkauften Exemplaren blieb die Absatzleistung merklich unter der Vorjahresmarke ( 35 630 ). Als Folge resultierte in der Verlagsrechnung ein gegenüber dem Vorjahr deutlich niedrigerer Verkaufserlös von Fr.738215 ( 936437 ). Dank straffer Kostenbewirtschaftung konnte dennoch ein respektabler « Betriebserlös nach Abschreibungen » von Fr. 95 948 erwirtschaftet werden. Nach Vornahme zusätzlicher Wertberichtigun-gen auf dem Lagerbestand schliesst die Verlagsrechnung mit einem Überschuss von Fr.46000 ( i.. " " .V. Fehlbetrag von Fr. 161 600 ). Davon werden Fr. 30 000 dem Verlagsfonds gutgebracht, welcher dadurch eine Erhöhung auf Fr. 640000 erfährt.

Die Verlagskommission trat im Berichtszeitraum dreimal zusammen. Sie befasste sich - neben ihren reglementarischen Obliegenheiten - einerseits mit der weiteren Ausgestaltung des Verlagssortimentes. Anderseits erarbeitete sie Vorstellungen und Richtlinien, um in der jährlichen Erfolgsrechnung eine grössere Unab-hängikeit von Verkaufsschwankungen zu erlangen.

Ausdrücklicher Dank ist erneut jenen Männern und Frauen abzustatten, die als Buchverfasser und -Über-setzer im stillen eine grosse Arbeit leisten. Ohne ihren von Idealismus geprägten, verlässlichen Einsatz vermöchte der SAC-Verlag seinen Auftrag nicht zu erfüllen. Gross ist daher im Schosse der Verlagskommission und der Verlagsleitung die Genugtuung darüber, dass dem Mentor unter den Clubführerautoren - Maurice Brandt - im Berichtsjahr die in hohem Masse verdiente Auszeichnung der Ehrenmitgliedschaft zuteil geworden ist.

Hansjörg Abt Zeitschrift Das Jahr 1995 stand vollumfänglich im Zeichen der Erarbeitung der ALPEN-Neukonzeption. Um diese auf den 1.Januar 1996 einführen zu können, hat sich die Zeitschriftenkommission in sieben Sitzungen intensiv mit einer ganzen Reihe von Geschäften befasst. Dazu gehörte u.a. die Analyse und der Vergleich der aus der ganzen Schweiz eingeholten Druckof-ferten und anschliessend die Wahl der Druckerei. Im weiteren ging es um die Berechnung der Kosten der Neukonzeption, die Erstellung der Nullnum-mer und die Information über die Neukonzeption an PK und AV. Ebenso wurden die Fragen und Möglichkeiten im Werbebereich diskutiert, die sich u.a. mit dem neuen Format und der durchgehenden Vierfarbigkeit ergeben.

Alle Arbeiten konnten nicht zuletzt dank des Einsatzes der Redaktion und der Druckerei Stämpfli+Cie 0 ) Mitteilungen der Clubleitung Bibliothekskommission In zwei Kommissionssitzungen wurden vor allem folgende Themen behandelt:

1. Anschaffungen; ein wichtiger Schwerpunkt ist die aussereuropäische Führerliteratur, wo noch immer Löcher gestopft werden müssen.

2. Öffentlichkeitsarbeit; nach Umbau und Wiedereröffnung der Zentralbibliothek können Neuanschaffungen und Zeitschriften attraktiv präsentiert werden, ausserdem ist die Ausleihe noch einfacher geworden. Die Kommission möchte deshalb die SAC-Mitglieder und andere Interessierte auf die reichhaltige Bibliothek aufmerksam machen und zur Benutzung einladen. Ein erster Aufsatz über die SAC-Bibliothek erschien in der NZZ, weitere Öffentlichkeitsarbeit ist vorgesehen.

3. Sektionsbibliotheken; die Sektionen Basel und Uto planten Neure-gelungen ihrer Bibliotheken. Ehemalige und jetzige Mitglieder unserer Kommission stellten ihr Fachwissen zur Verfügung. Während der Hauptbestand der Basler Bibliothek weiterhin in Basel bleibt, übernahm Viola Imhof die grosse Arbeit der Integration der Uto-Bibliothek.

Leider ist Jürg Bühler, der sich stark bei der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt hat, auf Ende 1995 aus der Kommission zurückgetreten.

Heidi ScheibenAG unter oft kaum vorstellbarem Zeitdruck, aber termingerecht abge-£ schlössen werden, so dass das Erschei-S nen der ALPEN ab Januar 1996 in der c vorgesehenen Neukonzeption gesi-a. chert war.

Da sich verschiedene ( druckunab- 5 hängige ) Kostenpositionen vor der ^m AV noch nicht mit genügender 30 Genauigkeit festlegen liessen und der Zeitschriftenfonds noch ausreichend dotiert ist, um die Aufwendungen im Rahmen der Neukonzeption mit Sicherheit abdecken zu können, hat man die Frage einer Erhöhung des Abonnementspreises für ein Jahr zurückgestellt. Klaus Röthlin Kultur Das Hauptereignis im vergangenen Jahr war sicher die grossartige Bilderausstellung im Musée Jenisch in Vevey, die 2O. Kunstausstellung A chacun sa montagne mit Werken grosser Bergmaler. Die 21 .Alpine Kunstausstellung ist für 1998 geplant; der genaue Standort ist noch offen.

Zum zweiten Mal konnte der SAC-Kulturpreis vergeben werden; Preisträger ist Peter Donatsch. Die Ausschreibung für die dritte Preisvergabe erfolgt demnächst, eingeladen sind wiederum Kulturschaffende aus allen Landesregionen. Dieser Preis von Fr. 1000O. wird auf Ende dieses Jahres vergeben.

Beim Bergfilmfestival in Les Diablerets stellte die Kulturkommission ein Jurymitglied und den mit Fr. 250O.dotierten SAC-Preis. 1996 werden wir beim FIFAD nochmals dabei sein - und hoffen dies auch für weitere Jahre; allerdings verlangen wir eine signifikante Öffnung zu den anderen Sprachregionen über die Sprachgrenzen hinaus.

In der Kommission gab es im vergangenen Jahr einige « altersbe-dingte » Mutationen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei allen Kolleginnen und Kollegen herzlich für ihre Mitarbeit bedanken und selber nach zehnjähriger ehrenamtlicher Arbeit als Präsident mein Mandat in neue Hände legen. Kultur ist nicht etwas für den Sonntag, Kultur ist lebensnotwendig für den Alltag; wir überleben nur in einer guten Alltagskultur.

Henrik Rhyn SAC-Sonderpreise fürLVS!

Vergünstigte LVS-Preise ( inkl. MWSt und Versandkosten ) für SAC-Mitglieder:

Barryvox VS 2000 Fr. 35O. Ortovox F1-Classic Fr. 30O. ...>r Ortovox FI-Focus Fr. 35O. Pieps 457 Opti i Bestellung:

Einzahlung auf PC 30-6110-1, Geschäftsstelle SAC, Bern, mit Angabe von Gerätetyp, Menge und Lieferadresse. Auslieferung nach Zahlungseingang.

Von Hütten und Biwaks Rifugi e bivacchi Cabanes et bivouacs

Ergänzungen zum Clubhüttenverzeichnis

Alljährlich wird im Aprilheft das neu nachgeführte Verzeichnis der Hütten des SAC und der vier Akademischen Alpen-Clubs der Schweiz publiziert ( vgl. S.31 der vorliegenden ALPEN-Ausgabe ). Meldungen über Wechsel eines Hüttenchefs oder Hüttenwarts, über neue Telefonnummern und andere Änderungen sind - soweit sie rechtzeitig der SAC-Geschäftsstelle mitgeteilt wurden - im neuen Clubhüttenverzeichnis enthalten. Dort bereits berücksichtigte Angaben werden nicht nochmals separat publiziert. Erst spätere Änderungen zum publizierten Clubhüttenverzeichnis werden vom Maiheft an wieder unter dieser Rubrik veröffentlicht.

Angaben zu Hütten, die nicht im Clubhüttenverzeichnis enthalten sind, können in den ALPEN üblicherweise nicht aufgenommen werden.

Die Red.

Platzreservationen Die Reservation der Schlafplätze soll in der Regel rechtzeitig und schriftlich beim Hüttenchef der jeweiligen hüttenbesitzenden Sektion erfolgen. Allfällige kurzfristige Änderungen können telefonisch gemeldet werden. Falls eine Tour aus irgendwelchen Gründen nicht durchgeführt werden kann, ist es unerlässlich, den Hüttenchef oder Hüttenwart telefonisch zu benachrichtigen.. " " .Wildhornhütte Die Wildhornhütte ist vom Samstagabend, 24.8.1996, bis und mit Sonntag, 25.8.1996, vollumfänglich für die SAC-Sektion Moléson reserviert, die an diesem Wochenende ihr 125-Jahr-Jubiläum feiert.

Clubhüttenverzeichnis 1996 ( inkl. AACB, AACBs, AACZ, CAAG ) Liste des cabanes 1996 ( y c. AACB, AACBs, AACZ, CAAG ) Nr. N° Clubhütte Cabane SP Sektion Cou. Section Reservationen, Schlüsseldepot Réservations, dépôt de clefs 232 Aarbiwak 1/ Pilatus Matthäus Brefin, Steinhofrain 7, 6005 Luzern P. 041 310 60 35 Notfunk REGA 608 Adula 54 Ticino Enzo Pfister, 6852 Genestrerio P. 091 674 36 81 091 872 15 32 Sergio Lutz, 6717 Torre 091 871 18 67 119 Aiguilles rouges 80 CAAG Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 027 83 16 49 Bernard Maître, 1985 La Sage 027 83 33 25 324 Albert-Heim 95 Uto Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 041 887 17 45 J. Clapasson, Bahnhofstr. 23, 6490 Andermatt 041 887 11 44 527 Albigna 86 Hoher Rohn Karl Rusterholz, Zugerstr.73. 8820 Wädenswil 01 780 00 74 081 822 14 05 Lucia Marazzi-Hofmeister, 7606 Bondo 081 822 14 30 151 Almagell 116 Niesen Hans Sägesser, Stutzstr. 6, 3702 Hondrich P. 033 54 80 42, G. 033 57 23 22 028 57 11 79 Hugo Anthamatten, 3905 Saas Almagell 028 57 35 14 609 Alzasca 32 Locamo Angelo Meni, Via Ferrera 81, 6612 Ascona P. 091 791 62 39 091 753 25 15 130 Arbenbiwak 15 Zermatt Keine Reservationen / Pas de réservations Notfunk REGA Gas vorhanden 133 Arpitettaz 32 Dole Raymond Hirschmann, Petit-Eysins, 1262 Eysins P. 022 361 60 89, G. 022 361 33 52 027 65 40 28 235 Bächlital 59 Am Albis Willy Etter, Albisriederstr.366, 8047 Zürich P. 01 491 59 47, G. 01 761 18 20 036 73 11 14 Hans Schläppi, Sonnseite, 3864 Guttanren 036 73 11 08 208 Balmhorn 32 Alteis Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 033 75 13 40 ab 6.11.96: 033 675 13 40 Clemens Becker, Tellenfeldstr. 1, 3714 Frutigen 033 71 56 44, ab 6.11. 96: 033 671 56 44 216 Baltschieder 38 Blümlisalp Rolf Stöckli, Waldheimstr.26, 3604 Thun P. 033 36 90 96, G. 031 330 52 63 028 52 23 65 Franz-Xaver Leiggener, Bergführer, 3937 Baltschieder, 028 46 31 01 603 Basodino 70 Locarno G. + V. Berri, Vicolo Scalate 1, 6596 Gordola P. 091 745 39 42 091 753 27 97 G. + V. Berri, Vicolo Scalate 1, 6596 Gordola 091 745 39 42 226 Bergli 20 Bern Ueli Huber, Zulligerstr. 13, 3063 Ittigen P. 031 921 27 89, G. 031 351 62 44 Heinz Inäbnit, Postfach 513, 3801 Eigergletscher 036 55 43 27 321 Bergsee 70 Angenstein René Schenker, Stockackerstr. 3, 4153 Reinach P. 061 711 79 7,7 G. 061 413 11 11 ( wenn nicht bewartet ) 041 885 14 35 Toni Fullin, Kirchstr.24, 6454 Flüelen 041 870 68 32 ( Reservationen im Sommer ) 123 Bertol 80 Neuchàteloise Jean-Luc Blanchard, Rue des Cignes 25b, 1400 Yverdon-Ies-Bains, P. 024 21 65 66 027 83 19 29 Patrique Maistre, 1983 Evolène 077 29 07 37 214 Bietschhorn 40 AACB Direkt beim Hüttenwart, Directement auprès du gardien Notfunk vakant 407 Biferten AACBs Ludivic Desax, 7164 Dardin P. 081 941 17 78 081 941 23 36 Ludivic Desax, 7164 Dardin 081 941 17 78 153 Binntal 56 Delémont Jean-Louis Imhof, Côte-au-Loup 6, 2800 Delémont P. 066 22 37 64 dès 9.11.96: 032 422 37 64 028 71 47 67 dès 2.11.96 027 971 47 97 vom 22.6.5.1O. von Mitgliedern bewartet du 22.6.5.10 gardée par des membres 211 Blümlisalp 138 Blümlisalp Rolf Stöckli, Waldheimstr.26, 3604 Thun P. 033 36 90 96, G. 031 330 52 63 033 76 14 37 Bernhard Mani, Bergführer+Skilehrer, 3723 Kiental, 033 76 22 91 143 Bordier 44 Genevoise Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 56 19 09 dès 2.11.96 027 956 19 09 Pius Schnidrig, Heimine, 3925 Grächen 028 56 23 45 122 Bouquetins 25 Val-de-Joux Albert Meylan, Rue du Pont-Neuf 17, 1341 L' Orient P. 021 845 63 21, G. 021 845 67 67 SOS 531 Boval 100 Bernina Horst Knauer, Nos Chesin, 7504 Pontresina P. 081 842 61 34 081 842 64 03 Hans Philipp, Chesa Lardelli, 7504 Pontresina 081 842 78 48, Fax 081 842 78 29 146 Britannia 111 Genevoise Die Hütte ist ab 6.5.96 bis ca. März 97 geschlossen La cabane reste fermée du 6.5.96 jusqu'en mars 97 env.

028 57 22 88 Thérèse Andenmatten, Chalet Felskinr, 3906 Saas Fee, 028 57 21 80 309 Brunni 50 Engelberg Direkt in der Hütte Directement à la cabane 606 Cadlimo 50 Uto Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 091 869 18 33 Erich Rüegsegger, 6781 Madrano/Airolo 091 880 50 31 502 Calanda 45 Rätia Direkt bei der Hüttenwartin Directement auprès de la gardienne Alice Gasser, Aspermontstr.24, 7000 Chur 081 353 23 86 605 Campo Tencia 100 Ticino Elio Valoti, Via Saroli 5, 6944 Cureglia P. 091 966 97 02 091 867 15 44 504 Carschina 85 Rätia Guido Maissen, Masanserstr. 199, 7000 Chur P. 081 353 93 56, G. 081 252 81 71 ( für Infos ) 070 74 27 97 Roman Guidon, Bergführer, 7265 Davos-Wolf-gang, 081 416 35 22 ( für Reserv. ) 331 Cavardiras 70 Winterthur Direkt bei den Hüttenwarten Directement auprès des gardiens 081 947 57 47 U. Wiesmann + M. Fischer, Birnenweg 10 8404 Winterthur, 052 242 19 32 103 Chalin 8 Chaussy Keine Reservationen Pas de réservations 116 Chanrion 100 Genevoise Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 026 38 12 09 Jacky Farquet, Case postale 80, 1934 Le Châble 026 36 24 75 402 Clariden 72 Bachtel Werner Gatzsch, Niggitalweg 4, 8630 Rüti 055 240 77 76, G. 055 240 11 89 055 643 31 21 Peter Beglinger, Oberdorfstr.25, 8753 Mollis 055 612 12 52 ( für Reservationen ) 529 Coaz 80 Rätia Ulrich Frey, Surtuor 5, 7503 Samedan P 081 852 53 06 081 842 62 78 Christian Clavadetscher, 7503 Samedan 081 852 56 65 125 Col Dent-Blanche15 Jaman Jean Claude Grandchamp, Rue du Village 57, 1803 Chardonne, P. 021 921 27 85 SOS 601 Corno-Gries 80 Leventina Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 091 869 11 29 Francesco Ponzio, 6534 S. Vittore 091 827 17 87 604 Cristallina 160 Ticino Giovanni Batmelli, 6927 Bigogno P. 091 994 66 83, G. 091 808 13 02 091 869 23 30 Franco Della Torre, 6702 Claro 091 863 28 46 515 Cufercal 30 Rätia Hans Ullius, Obere Plessurstr.20, 7000 Chur P. 081 252 87 17 Valentin Färber, Schellenbergstr. 3, 7000 Chur 081 353 59 72 323 Damma 23 Pilatus Armin Jenny, Engelgasse, 4813 Uerkheim P. 062 721 14 74 041 885 17 81 Priska Diener, Abfrutt, 6487 Göschenen 041 885 19 52 124 Dent Blanche 45 Jaman Direkt bei der Hüttenwartin Directement auprès de la gardienne 027 83 10 85 Martine Fournier, Bât. de la Poste, 1983 Evolène 027 83 14 66 Tel. der Hütte Hüttenwart Tél. de la cabane Gardien de la cab; 31 041 637 37 32 C. + F. Langenstein-Bernhard, Postfach 68 6390 Engelberg, 041 637 37 32 ab 1.5.97: Sepp Hirschler+Andrea Küng, 6390 Engelberg, 041 637 37 32 Von Hütten und Biwaks Nr. ClubhütteSP Sektion N° CabaneCou. Section Reservationen, Schlüsseldepot Réservations, dépôt de clefs 15b Diablerets 80 Chaussy Gaston Gigandet, R. Bourg-de-P!aît 22, 1605 Chexbres, P. 021 946 21 79 025 53 21 02 Bertrand Lador, Les Rochers du Vent 1885 Chesières s/Olion, 025 35 38 70 118 Dix 150 Monte Rosa Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 027 81 15 23 Henri Vuignier-Pralong, 1968 Evolène 027 83 19 42 209 Doldenhorn 43 Emmental Walter Wüthrich, Flurweg 25, 3066 Stettlen 031 932 12 07 033 75 16 60 Toni Scharer, Wildibühl, 3718 Kandersteg 033 75 17 25 108 Dolent 14 Gruyère François Guex, Bonne-Fontaine, 1637 Charmey P. 029 7 20 50 142 Dorn 75 Uto Luciano Pellegrini, Säntisstr. 16, 8305 Dietlikon P. 01 833 35 57 028 67 26 34 ab 2.11.96 027 967 26 34 Franz Brantschen, Bergführer, 3921 Randa 028 67 33 59, ab 2.11. 96: 027 967 33 59 238 Dossen 55 Oberaargau Heinz Rudin, Bubenrainstr.46, 4702 Oensingen P. 062 396 22 58 036 71 44 94 Monika Fawer, Waldeggstr.86, 3800 Interlaken 036 22 72 24 517 Eia 40 Davos Peter Ammann, Hochgebirgsklinik, PH2, 7265 Davos-Wolfgang, P. 081 416 24 04 503 Enderlin 44 PizSol Nikiaus Saxer, Mühlbachweg 19, 7208 Malans Tel/Fax 081 322 95 54 077 81 61 29 Während der Sommerwochenenden bewartet, gardée l' été le samedi/dimanche 240 Engelhorn 50 AACB Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 036 71 47 26 Bruno Scheller, Rudenz, 3860 Meiringen Tel/Fax 036 71 35 37 520 Es-Cha 50 Bernina Hansruedi Naef, Golf 15, 7503 Samedan P081 852 51 15 081 854 17 55 Josias Müller, Dischmastr.29, 7260 Davos-Dorf 081 416 33 74 327 Etzli 100 Thurgau Hugo Roost, Oberdorf, 9556 Zezikon 071 917 11 31, G. 052 376 22 19 041 820 22 88 Sepp Epp, 6475 Bristen, 041 883 14 10 ab 24.6.96: Toni Epp, 6475 Bristen, 041 883 14 10 505 Fergen 27 Prättigau Hansjörg Hobi, Tönschiweg 1, 7250 Klosters P. 081 422 23 90 Hansjörg Hobi, Tönschiweg 1, 7250 Klosters 081 422 23 90 229 Finsteraarhorn 119 Oberhasli Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 036 55 29 55 Hans Egger, Underem Gfell 9, 3860 Meiringen 036 71 31 70 528 Forno 102 Rorschach Klaus Manser, Seefeldstr. 12, 9403 Goldach P. 071 841 85 56 081 824 31 82 Hans Brunner, 7516 Maloja 081 824 32 30 405 Fridolin 60 Tödi Heinrich Schmid, Alter Rütihof, 8756 Mitiödi P. 055 644 41 81, G. 055 644 35 01 055 643 34 34 Gabi Aschwanden, Dorfstr.35, 8755 Ennenda 055 640 69 55 210 Fründen 90 Alteis Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 033 75 14 33 ab 9.11.96: 033 675 14 33 Fritz Loretan, 3718 Kandersteg 033 75 18 38,. " " .077 56 22 27 ab 9.11.96: 033 675 18 38 237 Gauli 65 Bern Ernst Burger, Buchseeweg 57, 3098 Köniz P. 031 971 26 84 G. 033 83 19 12 036 71 31 66 Daniel + Käthi Flühmann-Glarner, Dorf, 3857 Unterbach, 036 71 48 40 305 Gelmer 60 Brugg Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 036 73 11 80 Walter Schläppi, Gemeindehaus, 3861 Guttannen, 036 73 11 41, G. 036 73 13 33 202 Gelten 89 Oidenhorn Johannes von Grünigen, Tuelterhaus, 3780 Gstaad P. 030 4 97 84, G. 030 8 62 42 030 5 32 20 August Oehrli, Enge, 3782 Lauenen 030 5 32 05 ( Schlüsseldepot ) 401 Glärnisch 125 Tödi Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 055 640 64 00 Dieter Moser, Untere Pressistr.29, 8750 Glarus 055 640 59 55 332 Glattalp 60 Mythen Josef Gwerder, Poststr. 1, 6436 Muotathal G. 041 830 18 88, Fax 041 830 18 66 041 830 19 39 Eugen + Vroni Schelbert, Hauptstr. 53, 6436 Muotathal, 041 830 14 87 231 Gleckstein 100 Burgdorf D D rekt beim Hüttenwart rectement auprès du gardien 036 53 11 40 Johann Kaufmann, Moosgaden, 3818 Grindelwald, 036 53 25 00 311 Grassen 18 Engelberg Peter Hurschier, Hasenmatt, 6388 Grafenort P. 041 637 41 72 041 637 08 25 Peter Hurschier, Hasenmatt, 6388 Grafenort P. 041 637 41 72 521 Grialetsch 75 St.. " " .Gallen Hans Aegerter, Wiesenstr. 11, 9034 Eggersriet P. 071 877 22 07 081 416 34 36 Hanspeter Reiss, Chumma, 7277 Davos-Glaris 081 401 14 51 236 Gruben 28 AACBs Andreas Schubarth, Hochfeldstr. 53, 3012 Bern G.031 633 25 52 Marianne von Bergen, Im Lehn, Boden, 3864 Guttannen, 036 73 14 04 404 Grünhorn 10 Tödi Direkt bei der Hüttenwartin, Directement auprès de la gardienne Gabi Aschwanden, Dorfstr.35, 8755 Ennenda 058 640 69 55 212 Gspaltenhorn 75 Bern Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 033 76 16 29 Paul Tschanz, Zügliweg 18, 3806 Bönigen 036 22 67 97 224 Guggi 30 Interlaken Werner Kellenberger, Am Schleif, 3823 Wengen P. 036 55 33 60 036 55 31 57 219 Hollandia 100 Bern Andreas Ryser, Hunnenfluh, 3823 Wengen P. 036 55 38 54 G. 031 921 02 84 028 49 11 35 Josef Ebener, Fafleralpstrasse, 3919 Blatten i/L. 028 49 18 16 128 Hörnli 50 Monte Rosa Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 67 27 69 Kurt Lauber, Haus Cinderella, 3920 Zermatt 028 67 54 68 330 Hüfi 70 Pilatus Arnold Bunter, Sonnmattstr.4, 6055 Alpnach-Dorf P. 041 670 16 29 041 885 14 75 Peter Loretz, Dorf, 6475 Bristen 041 883 14 66 Natel, 089 341 62 19 413 Hundstein 58 Säntis He P.

nz Fluri, Feldmühlestr.9, 9400 Rorschach 071 845 29 40 Schi: Berggasthaus Bollenwees 071 799 15 81 Alfred Nef, Steig 648, 9055 Bühler 071 793 22 74 518 Jenatsch 60 Bernina Hansruedi Naef, Golf 15, 7503 Samedan P. 081 852 51 15 081 833 29 29 A. + R. Hagmann, Davains 13, 7077 Valbella P. 081 384 64 62 322 Kehlenalp 65 Aarau Silvan Schenk, Sonnenweg 2, 5022 Rombach 062 827 17 10 041 885 19 30 Christian Hofmann, Schwarzenburgstr. 330, 3098 Köniz 031 971 35 23 ( für Reservationen ) 519 Kesch 85 Davos Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 081 407 11 34 Ruedi Käser, Ried, 7494 Wiesen 081 404 17 26 228 Konkordia 130 Grindelwald Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 036 55 13 94 Werner Kaufmann, Rehhalten, 3818 Grindelwald, 036 53 26 57 315 Krönten 85 Gotthard Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 041 880 01 22 Markus + Irene Wyrsch, Talweg, 6472 Erstfeld 041 880 01 72 152 Laggin 10 Monte Rosa Ke Pa ne Reservationen s de réservations Irma Zumstein, Neue Simplonstr.34, 3900 Brig 028 23 43 21 206 Lämmeren 100 Angenstein Ro p.

and Sturzenegger, Bollweilerstr.9, 4055 Base! 361 321 27 64, G. 061 725 12 22 027 61 25 15 Christian Wäfler, Fuhrenstr. 28, 3715 Adelboden 033 73 30 10 513 Länta 33 Bodan Ruedi Schönholzer, Schulstr.2, 8590 Romanshorn P. 071 463 33 09 081 935 17 13 Adolf Zünti, Lux 2, 7202 Landquart-Fabr. 081 322 47 44 234 Lauteraar 50 Zofingen Robert Matter, Wolfgrubenstr.67, 5742 Kölliken P. 062 723 31 44, G. 062 822 55 25 ( schriftlich/par écrit ) 036 73 11 10 Vreni Kübli, Willigen, 3860 Meiringen 036 71 12 33 409 Legier 70 Tödi Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 055 640 81 77 René Mohr, Sturmgasse, 8775 Luchsingen 055 643 18 09 Tel. der Hütte Hüttenwart Tél. de la cabane Gardien de la cabane Nr. Clubhütte N° Cabane SP Sektion Cou. Section 65 Zimmerberg ReserVâtionenTSchlussëidepof Réservations, dépôt de clefs Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 316 Leutschach 329 Lidernen 80 Mythen Walter Seeholzer, Strausrain 5, 6344 Meierskappel P. 041 790 36 05 041 820 29 70 Pius + Irene Fähndrich Kamer, Antonsgasse 6 6312 Steinhausen, P. 041 741 12 07 522 Linard 41 Engiadina bassa Rico Luppi, 7551 Ftan P. 081 864 94 14, G. 081 864 15 22, Selbstversorgerhütte Irma Egler, 7543 Lavin 081 862 27 24 524 Lischana 38 Engiadina bassa Rico Luppi, 7551 Ftan P. 081 864 94 14, G. 081 864 15 22 bewartet 1.7.15.10 081 864 95 44 Heinz Enz, c/o Fredy della Torre, via G.Segan-tini 18, 7500 St. Moritz, 081 833 19 47 207 Lohner 46 Wildstrubel Peter Beer, Landstrasse, Oey, 3715 Adelboden P. 033 73 34 70 Notfunk REGA 510 Maighels 85 Piz Terri Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 081 949 15 51 Bruno Honegger-Schmid, Tgésa Scaletta, 7188 Sedrun, 081 949 18 50 410 Martinsmad 60 Randen Traugott Gut, Maiegass 130, 8460 Marthalen P. 052 319 14 95 055 642 12 12 Christoph Sager + Lucia Bartsch, Sandstr. 11 8750 Glarus, 055 640 41 34 511 Medelser 50 Uto Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 081 949 14 03 Michael + Daniela Berther, Platz 139 7132 Vais, 081 935 18 62 144 Mischabel 120 AACZ Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 57 13 17 Gebr. Peter Lomatter, Haus Aida, 3906 Saas Fee, 028 57 17 45, und Renatus Lomatter, Haus Adular, 3906 Saas Fee 145 Mischabeljoch 24 Genevoise Keine Reservationen Pas de réservations 218 Mittelaletsch 13 Diablerets Keine Reservationen Pas de réservations Resp: Michel Demenga, Av. Reymondin 23, 1009 Pully, 021 729 85 73 126 Moiry 95 Montreux Jean Fleury, Chemin Potteilaz2, 1030 Bussigny P. 021 701 34 52 im Sommer/en été: 027 83 10 18 027 83 10 18 Etienne Salamin, Longs-Prés 42, 3964 Muraz/ Sierre, 027 55 50 42 114 Mont-Fort 80 Jaman Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 026 38 13 84 157 Monte Leone 34 Sommartel Max Vogt, Colline 18, 2400 Le Lode P. 039 31 39 64 dès le 9.11.96: 032 931 39 64 028 29 14 12 dès le 1.11.96 027 979 14 12 Während der Woche durch Mitglieder bewartet gardée durant la semaine par des membres 140 Monte Rosa 150 Monte Rosa Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 67 21 15 Josef Gruber, Gruberhaus, 3920 Zermatt 028 67 29 08 607 Motterascio 59 Ticino Giuseppe Mercoli, 6911 Gravesano P. 091 605 31 29 091 872 16 22 Elena Mercoli, 6911 Gravesano 091 605 31 29 131 Mountet 50 Diablerets Direkt beim Hüttenwart ( 1996 im Umbau ) Directement auprès du gardien ( 1996 en travaux ) 027 65 14 31 Nicolas Theytaz, 3961 Ayer 027 65 35 00 213 Mutthorn 100 Weisssenstein Hansruedi Herrmann, Zurmattenstr.36/1, 4500 Solothurn, P. 065 23 80 32 036 53 13 44 Heinz Brunner, Rutti, 3824 Stechelberg 036 55 25 31 408 Muttsee 75 Winterthur Direkt bei den Hüttenwarten Directement auprès des gardiens 055 643 32 12 Elisabeth + Hans Müller, Beugnersand, 8783 Linthal, 055 643 12 66 107 Neuve ( L' A ) 28 Diablerets Direkt bei der Hüttenwartin Directement auprès de la gardienne 026 83 24 24 Tatjana Billinger, Case postale 23 1997 Haute-Nendaz, 027 88 43 60 233 Oberaarjoch 60 Biel Kurt Scherrer, Polenstr. 55, 3902 Brig-Glis036 73 13 82 P. 028 24 29 28, G. 028 22 81 50ab 9.11. 96:

bewartet Ostern-Anf.. " " .Juni+Juli-Mitte Sept./gard.033 973 13 82 Pâques-déb.juin+juillet-mi sept.

217 Oberaletsch 64 Chasserai Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 27 17 67 Richard Schmid, Sandstr.31, 3904 Naters 028 23 56 70 105 Orny 90 Diablerets Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 026 83 18 87 Raymond Angéloz, 1991 Salins 027 27 13 48 602 Piansecco 46 Leventina Direkt bei der Hüttenwartin Directement auprès de la gardienne 091 869 12 14 Lidia Spinelli, via al Castagneto 9, 6900 Massagno, 091 966 89 82 403 Pianura 60 Tödi Hans Meier, Pressistr.31, 8750 Glarus Res. direkt beim Hüttenwart, direct, auprès du gardien 041 885 16 65 Hans Rauner, Waid, 8772 Leuggelbach 055 644 34 46 406 Punteglias 42 Winterthur Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 081 943 19 36 Kurt + Ruth Rütschi, Breiteweg 9, 8544 Rickenbach, 052 337 18 71, 155 Rambert 50 Diablerets Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 027 27 11 22 Bertrand Favre, Case postale 2113, 1911 Ovronnaz, 027 86 57 62 516 Ramoz 25 Arosa Hansruedi Wyss, Rainweg, 7050 Arosa P. 081 377 10 21 verschiedene Klubmitglieder/différents membres du club 501 Ringelspitz 40 Rätia Rico Caflisch, Giacomettistr. 54, 7000 Chur P. 081 284 70 95 Notfunk Jakob Jörimann, Rüefa, 7015 Tarn ins 081 641 11 26 239 Rosenlaui 11 Oberaargau Heinz Rudin, Bubenrainstr.46, 4702 Oensingen P. 062 396 22 58 Notfunk 132 Rothorn 92 Oberaargau Peter Hostettler, Eisenbahnstr.61, 4900 Langenthai 063 22 63 72, G. 063 22 44 88 ab 9.11.96: 063 922 63 72, G. 063 922 44 88 028 67 20 43 Hans Zurniwen, 3920 Zermatt 028 67 16 20. 325 Rotondo 92 Lägern Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 041 887 16 16 Peter Eggler + Brigitta Strasser, Leuersbühl, 3857 Unterbach, 036 71 25 93 i 221 Rottal 45 Interlaken Hans Möhl, Campingstr. 3, 3806 Bönigen P. 036 22 47 39 036 55 24 45 310 Rugghubel 100 Titlis Sepp Zimmermann, Bitziweg 2, 6370 Stans 041 610 00 47 041 637 20 64 Othmar Suter, Schweizerhausstr. 5, 6390 Engelberg, 041 637 44 08 318 Salbit 60 Lindenberg Fritz Knöpfel, Sonnmattweg 11, 5620 Bremgarten P. 056 633 25 35 041 885 14 31 Hans Berger, Gotthardstr.31a, 6490 Andermatt 041 887 00 60 319 Salbitschijen-Biwak 10 Mythen Albert Beeler, Untere Bachmatt, 6452 Sisikon P. 041 820 47 37. Keine Reservationen, pas de réservations Kocher vorhanden, Gaskartuschen selber mitnehmen 106 Saleina 40 Neuchäteloise Roger Burri, Le Clos, 2028 Vaumarcus P. 038 55 23 91 026 83 17 00 wegen Umbau den ganzen Sommer 96 geschlossen recontruction de la cabane, fermée tout l' été 96 532 Sao Seo 80 Bernina Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 081 844 07 66 Bruno Heiss, Bergführer, 7742 Poschiavo 081 844 16 09 411 Sardona 43 St. Gallen Markus Sollberger, Rosenfeldstr.4, 9000 St.. " " .Gallen P. 071 277 06 76 081 306 13 88 Roland Pfiffner-Tschirky, Städeli, 7317 Valens 081 302 64 53 525 Sasc Furä 45 Bregaglia Gian Ganzoni, 7606 Promontogno P. 081 822 12 21/081 833 35 62 081 822 12 52 Gianz Lorenzo Borrello, Salawis 46, 7204 Untervaz, 081 322 81 41 Tel. der Hütte Hüttenwa Tél. de la cabane Gardien de la cabane 041 883 15 17 Peter + Heidi Amacher Gisler, Im Chäli, 6474 Amsteg, 041 883 19 45 33 Peter Winterberger, Postfach, 3860 Meiringen 036 71 19 08, ab 9.11.96: 033 971 19 08 ( für Reservationen ) Von Hütten und Biwaks Nr. Clubhütte N° Cabane SP Sektion Cou. Section Reservationen, Schlüsseldepot Réservations, dépôt de clefs c a 135 Schalijoch 8 Basel Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien Luzius Küster, Haus Feuerdorn, 3928 Randa M 028 67 38 53 T 220 Schmadri 12 AACB Keine Reservationen Pas de réservations Notfunk Jürg Abegglen, Bergführer, 3824 Stechelberg 036 55 23 65 129 Schönbiel 80 Monte Rosa Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 67 13 54 Willy Taugwalder, Haus Aida, 3920 Zermatt 028 67 47 62 ( Tel. + Fax ) 230 Schreckhorn 90 Basel Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 036 55 10 25 Hans Balmer, Bänisegg, 3818 Grindelwald 036 53 33 74 526 Scîora 42 Hoher Rohn Karl Rusterholz, Zugerstr.73, 8820 Wädenswil 01 780 00 74 081 822 11 38 Bruno Hofmeister, 7606 Bondo 081 822 11 64 506 Seetal 12 St. Gallen MaxZangerl, Poststr.21, 9100 Herisau P. 071 351 63 92 Max Zangerl, Poststr.21, 9100 Herisau Juli-Sept.+Oktober nach Vereinbarung 313 Sewen 60 Pfannenstiel Robert Lenz, Tramstr. 69, 8707 Uetikon am See P. 01 920 29 67 041 885 18 72 A. Enderli, Friesenweg 9, 6460 Altdorf 041 871 03 51 222 Silberhorn 12 Lauterbrunnen Beat Bossard, Ey, 3822 Lauterbrunnen P. 036 55 30 85, G. 036 55 19 26 507 Silvretta 85 St.. " " .Gallen Remo Tschumper, Chleeacherweg 4, 8634 Hombrechtikon, P. 055 244 19 17 081 422 13 06 Rita + Peter Strassmann, Tönschiweg 1a, 7250 Klosters, 081 422 47 63 117 Singla 12 Chasseron Jean Egli, Rue des Taborneires, 1350 Orbe 024 41 31 37, G. 024 41 19 41, Fax 024 41 13 08 SOS 127 Solvay 10 CC Nur für Notfälle Pour cas d' urgence seulement SOS-Tel.

Kurt Lauber, Haus Cinderella, 3920 Zermatt 028 67 54 68 314 Spannort 45 Uto Luciano Pellegrini, Säntisstr. 16, 8305 Dietlikon P. 01 833 35 57 041 637 34 80 Marie Christen, Hinterörtigen, 6390 Engelberg 041 637 13 56 412 Spitzmeilen 60 Piz Soi Paul Bertholet, Gamperneis, 8893 Flums-Hochwiese P. 081 733 18 44 081 733 22 32 Bruno Hermann, Gufern, 8893 Flums-Hochwiese 081 733 21 60 215 Stockhorn 18 Blümlisalp Keine Reservationen ( kaum Wasser ) Pas de réservations ( peu d' eau ) Notfunk Franz Xaver Leiggener, BergSkiführer 3937 Baltschieder, 028 46 31 01 223 Suis-Lobhorn 24 Lauterbrunnen ( Pr ) Liselotte + Walter Rickhaus, Burghalte, 3815 Gündlischwand, 036 55 12 07, ab 9.11.96: 033 855 12 07 077 56 53 20 101 Susanfe 90 Yverdon Daniel Margot, Uttins 13, 1400 Yverdon P. 024 24 29 59 025 79 16 46 Roger Gillabert, 1873 Val d'llliez 025 79 22 72 312 Sustli 83 Rossberg Werner Schumpf, Baaregg, 8934 Knonau P. 01 767 10 28, G.041 711 11 84 041 885 17 57 Giorgio + Brigitte Ruele-Müller, Bellevueweg 38 6300 Zug, 041 711 58 43 141 Täsch 60 Uto Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 67 39 13 ab 2.11.96 027 967 39 13 André Lerjen, Bergführer, 3920 Zermatt 028 67 53 63, ab 2.11.96: 027 967 53 63 512 Terri 82 Piz Terri Direkt bei den Hüttenwarten Directement auprès des gardiens 081 943 12 05 Toni + Regula Trummer-Janka, Bergführer 7134 Obersaxen-Meierhof, P. 081 933 32 93 308 Tierbergli 67 Baseliand Andreas Isenegger, Wildensteinerstr. 7, 4416 Bubendorf, P. 061 931 14 44 036 71 27 82 Trudi Imdorf, Rudenz 20, Postfach 536, 3860 Meiringen, 036 71 68 95 138 Topali 20 Genevoise Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 56 21 72 Andreas Fux, Stock, 3924 St. Nikiaus 028 56 13 23 137 Tourtemagne 50 Prévôtoise Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 42 14 55 Beni Tscherrig, 3904 Naters 028 23 75 23 136 Tracuit 140 Chaussy Gaston Gigandet, R.Bourg-de-Plaît 22, 1605 Chexbres P. 021 946 21 79 027 65 15 00 Noël Melly, 3961 Ayer VS 027 65 10 89 326 Tresch 40 Am Albis Willy Etter, Albisriederstr.366, 8047 Zürich P. 01 491 59 47 G.01 761 18 20 041 887 14 07 Vreni Lussmann, Schächenmatt, 6460 Altdorf 041 870 76 39 104 Trient 124 Diabierets Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 026 83 14 83 Willy Berrà, 1896 Vouvry 025 81 33 58 307 Trift 40 Bern Otto Lüthi, Belpbergstr.7, 3110 Münsingen P. 031 721 02 22 G. 031 720 72 35 036 75 12 28 ab9.11.96 033 975 12 28 Inge + Ernst Streich, Etzelwerk 3, 8852 Altendorf 055 442 22 04 530 Tschierva 100 Bernina Lukas Vogel, Vogel Optik, 7500 St. Moritz G. 081 833 32 89 CompuServe: 100706,. " " .2651 081 842 63 91 Arnold Amstutz, Chesa Glüschaint, 7504 Pontresina, 081 842 71 88 523 Tuoi 95 Engiadina bassa Rico Luppi, 7551 Ftan P. 081 864 94 14, G. 081 864 15 22 bewartet 1O.2.1O.5.+1.7.1O.10.

081 862 23 22 B. und A. Albin, Chesa Surselva, 7504 Pontresina 081 842 75 41 110 Valsorey 60 Chaux-de-Fonds Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 026 87 11 22 Henri Chastellain, 1927 Chemin Dessus 026 22 07 94 109 Vélan 64 Genevoise Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 026 87 13 13 Louis-Marie Masson, Vens, 1933 Sembrancher 026 85 23 59 120 Vignettes 125 Monte Rosa Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 027 83 13 22 Jean Vuignier Fils, 1983 Evolène 027 83 10 34 205 Violettes 40 Montana-Ver-mala Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 027 41 39 19 Bernard Bonvin, 3962 Montana-Village 027 41 35 37 320 Voralp 40 Uto Luciano Pellegrini, Säntisstr. 16, 8305 Dietlikon P. 01 833 35 57 041 887 04 20 Hans Tresch, Bergführer, 6487 Göschenen 041 885 15 17 134 Weisshorn 30 Basel Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 028 67 12 62 Luzius Küster, Haus Feuerdorn, 3928 Randa 028 67 38 53 150 Weissmies 150 Ölten Philipp Stampfli, Stationenweg 574, 4616 Kappel P. 062 216 00 39 Schi. Glacier Sport, Saas Grund 028 57 18 22 028 57 25 54 Armin Anthamatten, Haus Weissmies 3910 Saas Grund, 028 57 24 81 203 Wildhorn 110 Moléson Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 030 3 23 82 Ernst Gfeller, Pöschenried, 3775 Lenk 030 3 31 20 204 Wildstrubel 70 Bern Max Hadorn, Graffenriedweg 2, 3007 Bern P. 031 372 28 30, G. 031 371 10 70 030 4 33 39 ab 9.11.96 033 744 33 39 Urs Greber, Rossi, 3711 Kiental 033 76 19 66 306 Windegg 48 Bern Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 036 75 11 10 Walter Lüthi, Bergführer, 6085 Hasliberg-Gol-dem, 036 71 35 51 328 Windgällen 84 AACZ Direkt beim Hüttenwart Directement auprès du gardien 041 885 10 88 Gottfried Epp-Loretz, Steinmatt, 6499 Bristen 041 879 43 24 514 Zapport 35 Rätia Norbert Hepting, Tgiesa Mistaila, 7078 Lenzerheide P. 081 384 19 08 081 664 14 96 Thomas Aebli, 7438 Hinterrhein 081 664 14 91 " TeraërHiitte Hüttenwart Tél. de la cabane Gardien de ia cabane

t i/issenschaft nd Bergwelt c c

do alpino

ntagne

Bis heute wurden sämtliche Originale für die Landeskarten auf Glasplatten graviert.

Feedback