Jeder Tropfen zählt Schwimmen für das Recht auf Wasser

Wasser ist die Grundlage des Lebens und weltweit immer stärker gefährdet - durch Verschmutzung, Klimawandel oder verschwenderischen Gebrauch. Der Extremschwimmer und Wasserbotschafter Ernst Bromeis erklärt in seinem sehr persönlichen Bericht, weshalb er für das Wasser kämpft und wie er dabei immer wieder fast scheitert. Er zeigt Zusammenhänge auf: Grosskonzerne kaufen weltweit Wasserrechte auf und machen Profite damit, während gleichzeitig noch immer 880 Millionen Menschen auf der Erde keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Bromeis unternimmt spektakuläre Aktionen. 2008 durchquerte er 200 Seen im Kanton Graubünden. 2014 schwamm er im zweiten Anlauf rund 1200 Kilometer vom Lago di Dentro (Lukmanier) bis zur Mündung des Rheins in den Niederlanden. 2015 wollte er von Locarno an die Expo Milano schwimmen, musste aber kurz vor dem Ziel wegen des dreckigen Kanals aufgeben.

Feedback