Kletterwettkampf in Saint-Légier

6. und 7. Dezember 1997 Der Kletterwettkampf von Saint-Légier, in dieser Austragungs-form seit Jahren der bedeutendste in der Schweiz, fand am 6. und 7. Dezember 1997 statt. Es war einmal mehr ein erfolgreicher Anlass, der 240 Wettkämpfer, ein grosses Publikum und zahlreiche Medienvertreter begeisterte.

Obwohl der Kletterwettkampf von Saint-Légier nicht mehr zugleich das Finale des Swiss Cup umfasste, verlief der Anlass zur Zufriedenheit der Organisatoren ( Sport Escalade und Sektion Diablerets des SAC ) und aller Anwesenden. Die nach dem Flash-Mo-dus ausgetragenen und jedermann offenstehenden Routen in den Schwierigkeiten 4b bis 7 c zogen eine grosse Anzahl von Kletterinnen und Kletterern aller Alterskategorien an.

Im Finale ging der Sieg bei den Damen an Anna Tina Schultz aus Bern, die sich mit fantastischer Leichtigkeit durchsetzte. Bei den Männern, die eine 15 m hohe und 20 m überhängende Route zu bewältigen hatten, wohnte das Publikum einem spektakulären und äusserst spannenden Finale bei, in dem sich u.a. Johnny Schelker ( Schaffhausen ), Raphaël Lâchât ( Porrentruy ) und Simon Wandeler ( Nottwil ) besonders hervortaten. Simon Wandeler trug in der durchgehend sehr anspruchsvollen Route, die vielseitige Fähigkeiten und eine hervorragende Taktik verlangte, schliesslich den Sieg davon. Er erreichte als einziger Kletterer die Ausstiegskette und wurde vom Publikum mit einem langen Applaus belohnt.

Gem. Mtlg. Claude Remy ( ü ) m

litteilungen 1er Clubleitung

lomunicazioni

Iella direzione del club

lommunications

Je la direction du club

Er verfügt über eine langjährige Be-rufspraxis in einem Berufsverband und kennt die Ansprüche, die an die zentrale Geschäftsstelle eines Verbandes gestellt werden, aus eigener Erfahrung. Im Hinblick auf seine Anstellung beim SAC hat er eine Diplomarbeit zum Thema « Einführung der Kostenrechnung im SAC » verfasst.

Vom bisherigen zum neuen Jugendbeauftragten Markus Ruft Flaviano Medici, der seit 1995 die SAC-Jugend auf gesamtschweizerischer Ebene mit grossem Einsatz betreut hat und dabei auch viele innovative Anstösse einbrachte, hat sich einer neuen Herausforderung zugewendet und wird bei der Firma Arova Mammut für das Marketing zuständig sein. Wir danken Flaviano Medici für die grosse für die SAC-Jugend geleistete Aufbauarbeit und wünschen ihm an seiner neuen Stelle viel Befriedigung und Erfolg.

Markus Ruft, der neue Jugendbeauftragte Markus Ruff ist 32jährig, hat an der ETH ein Studium als Turn- und Sportlehrer abgeschlossen und noch eine Zusatzausbildung als Betriebswirtschafter gemacht. Er ist erfahrener Alpinist und war als J+S-Leiter ( Leiter 2 Skitouren, Leiter 2 B Bergsteigen ) in der SAC-Sektion Weissenstein tätig. Beruflich hat er zahlreiche Projekte im Sportbereich betreut, u.a. bei der ESSM ( Eidgenössische Sportschule in Magglingen ) und beim Schweizerischen Leichtathle-tikverband. Seine Erfahrung im Bereich der Pädagogik, des Sports und der Projektarbeit wird für die weitere Entwicklung des SAC-Jugendbereichs von grossem Nutzen sein.

Feedback