Kommentar zur Jahresrechnung 1998

Allgemeine Bemerkungen

Insgesamt schliesst die Jahresrechnung 1998 sehr positiv ab. Das Clubvermögen verzeichnet einen Zuwachs von erfreulichen Fr. 577655.. Wesentlicher Grund dafür ist die sehr erfolgreich verlaufene Solidaritätsaktion für die SAC-Hütten, die dem Hüttenfonds rund 467000 Franken bescherte.

Das Betriebsergebnis Schloss mit einem Minus von Fr. 43 91O.ab. Im Vergleich zum budgetierten Einnahmenüberschuss von Fr. 20630O.ist das auf den ersten Blick wenig erfreulich. Dafür gibt es jedoch zwei Ursachen.

Die 1998 durchgeführte Mehr-wertsteuerrevision der Jahre 1995/96/97 bewirkte eine Nachbela-stung von Fr.312000.. Diese war entstanden, weil erst im Rahmen der Revision durch die Steuerverwaltung Entscheide über die mehrwertsteuer-liche Belastung der verschiedenen Bereiche des SAC gefällt worden waren. Es handelt sich hier also um einen Aufwandposten aus den vergangenen drei Jahren, der das diesjährige Ergebnis belastet. Abzüglich Rückstellungen von Fr. 4600O. und Belastungen über den Rettungsfonds von rund Fr. 10800O.verbleibt ein Aufwand von Fr. 158 00O. zu Lasten der Rechnung 1998.

Als zweite Ursache fällt die effektive Verzinsung des Ettinger-Fonds ins Gewicht. Gemäss Erbschaftsbe-stimmung müssen dem Fond die effektiven Zinserträge gutgeschrieben werden. Diese Nachbelastung von Aktiven /Actifs Flüssige Mittel / LiquiditésKasse/CaissePostchecks / CCPBanken/Banques Wertschriften / Titres Forderungen / CréancesDebitoren / DébiteursTransitorische Aktiven / Actifs transitoiresDarlehen an Sektionen / Prêts aux sections Vorräte, Mobilieri / Stock, MobilierVorräte/Réserve d' articlesMobiliar + Maschinen / Mobilier et machinesClubführer/Guides-manuels Total FondsHütten/CabanesEttingerZeitschrift/RevueHuber + KaderliFührer/GuidesNaturschutz / Protection de la natureRettungskosten / Frais de sauvetageRettung/SauvetageMaterial Rettungswesen / Matériel de sauvetageAusseralpine Forschung / Rech, scient, hors terr. alpinPersonal-Fürsorge /Prévoyance du personnelAusbildung / FormationClubführer/Guides-manuelsAlpiner Kunstpreis Meuly / Prix d' art alpin MeulyGegenrecht Hütten / Droit de réciprocité BereichBetrag AlpinismusFr. 43 00O. In den folgenden Bereichen wurden die wesentlichen MWSt-Nachbelastun-gen vorgenommen.

Rettung Fr. 153 00O. ZeitschriftFr. 79 000- ZV/Geschäfts- Fr. 15 00O.stelle

Jahresrechnung 1998 / Comptes annuels 1998

Bilanz per 31.12.1998/Bilan au 31.12.1998 1998 V922.10 125381.48 2'254 ' ." " .561.66 5'194.40 289-416.66 2-578-211.71 2'381 ' ." " .865.24 2'872 ' ." " .822.77 1'674 ' ." " .752.00 1'666 ' ." " .522.50 1'320-427.86 199-819.50 62 ' ." " .00O.00 1'706 ' ." " .417.88 348 ' ." " .146.27 35 ' ." " .00O.00 1-582-247.36 2'089 ' ." " .564.15 465-00O.00 170-002.00 1'114-00O.00 294 ' ." " .00O.00 160 ' ." " .00O.00 1'176 ' ." " .00O.00 1'749 ' ." " .002.00 1'630 ' ." " .00O.00 7'387 ' ." " .866.60 8'258 ' ." " .909.42 Passiven / Passifs Kurzfristiges Fremdkapital / Capitaux à court termeDiverse Kreditoren/Créanciers divers521 '. " "".692.41748 ' ." " .553.660ffene bewilligte Hüttensubventionen / Subventions votées non payées cabanes295 '. " "".00O.00165 ' ." " 00 Transitorische Passiven/Passifs transitoires486 '. " "".816.11544 ' ." " 01 Zentrales Inkasso 99 / Encaissement centralisé 991'856 ' ." " .962.981'995 ' ." " .404.30 3'160 ' ." " .471.50 3'453 ' ." " .857.97 -157 ' ." " .50O.00 380 ' ." " .20O.00 383 ' ." " .80O.00 135 ' ." " .80O.00 232-40O.00 273 ' ." " .20O.00 303 ' ." " .30O.00 310 ' ." " .40O.00 107 ' ." " .00O.00 17 ' ." " .00O.00 75 ' ." " .30O.00 417 ' ." " .00O.00 640 ' ." " .00O.00 132 ' ." " .10O.00 530 ' ." " .10O.00 469 ' ." " .40O.00 513 ' ." " O. 00 135 ' ." " .80O.00 239-70O.00 245-50O.00 307-50O.00 259 ' ." " .00O.00 165 ' ." " .30O.00 17-30O.00 76-80O.00 412-90O.00 640-00O.00 13470O.00 55 ' ." " .355.97 3'250 ' ." " .00O.00 4-202355.97 Eigenkapital / Fonds propres - Wertschriften/Titres - Allg. Reserven/Réserves générales 100 00O.00 877395.10 100 00O.00 502-695.48 977395.10 602-695.48 Total 7'387 ' ." " .866.60 8-258-909.42 Begründung Wenn im Preis für Ausbildungskurse die Verpflegung mehr als 10% ausmacht.muss der ganze Betrag ver-steuert werden.

Die Dienstleistungen des SAC im Bereich der Rettung werden nicht als steuerfreie medizinische Leistung, sondern als steuerbare Vorleistung zu einer steuer-befreiten Leistung erachtet.

Das Abonnement für die Clubzeitschrift wird nicht als steuerfreier Mitgliederbeitrag betrachtet, wenn der Betrag auf der Rechnung explizit ausgewiesen wird.

Verschiedene Einnahmen, z.B. Einnahmen aus Dienstleistungen der Mitgliederverwaltung.

Erfolgsrechnung 1998 / Comptes d' exploitation 1998

Rechnung 1998 Comptes 1998 + Aufwand Dépenses Fr.

Budget 1998 Ertrag Recettes Fr.

ALPINISMUS / ALPINISME Administration 20830O.00 176 ' ." " .00O.000 3230O.00 Sommeralpinismus/Alpinisme d' été 35 ' ." " .49O.00 76-00O.00 -40 ' ." " .51O.00 Winteralpinismus / Alpinisme d' hiver 6834O.00 102-00O.00 -33 ' ." " .66O.00 Skialpinismus Wettkämpfe / Compét. ski-alpinisme 12 ' ." " .15O.00 10-00O.00 2'15O.00 Wandern Alpin / Randonnée alpine 41 ' ." " .94O.00 42-00O.00 - 6O.00 Sportklettern / Escalade sportive 40 ' ." " .00O.00 39-00O.00 1'00O.00 Wettkampf / Compétition d' escalade 120 ' ." " .70O.00 93-00O.00 2770O.00 Jugend/Jeunesse 45 V53O.00 464.00O.00 -12 ' ." " .47O.00 Bergführer / Guides de montagne 42 ' ." " .85O.00 45-00O.00 -2 ' ." " .15O.00 Beiträge ESSM / Subvention EFSM -22 ' ." " .11O.00 -16-00O.00 -6 ' ." " .11O.00 MWST/TVA 95/96/97 43 ' ." " .47O.00 0 Total 1'042-66O.00 1'031 ' ." " .00O.00 11-66O.00 HÜTTEN, NATUR / CABANES, NATURE Hütten/Cabanes -20934O.00 18 T00O.00 - 28-34O.00 Schutz der Gebirgswelt / Protection du monde alpin 123 ' ." " .57O.00 105 ' ." " .00O.00 18-57O.00 Total - 85 ' ." " .77O.00 - 76*00O.00 -9-77O.00 RETTUNG, MEDIZIN / SAUVETAGE, MEDECINE Rettung / Sauvetage 69 ' ." " .52O.00 89-50O.00 -19-98O.00 Medizin / Médecine 436O.00 5-00O.00 - 64O.00 Total 73 ' ." " .88O.00 94-50O.00 - 20 ' ." " .62O.00 PUBLIZISTIK, KULTUR / PUBLICATIONS, CULTURE Zeitschrift/Revue 12 V50O.00 - 99-00O.00 -22-50O.00 Verlag / Editions - 4'43O.00 - 3'80O.00 -63O.00 Zentralbibliothek / Bibliothèque 14-99O.00 15-00O.00 -1O.00 12 V02O.00 140 ' ." " .00O.00 -18-98O.00 Tota110-08O.00 52-20O.00 -42-12O.00 ZV, LOGISTIK / CC, LOGISTIQUE Zentralvorstand / Comité central 313-87O.00 232 ' ." " .00O.00 8 V87O.00 Logistik/Logistique 1'02136O.00 rooo'ooo.oo 2136O.00 Total V335 ' ." " .23O.00 1'232*00O.00 103 ' ." " .23O.00 BEITRÄGE UND ZINSEN / COTISATIONS, INTÉRÊTS Jahresbeiträge / Cotisations -2380 ' ." " .15O.00 - 2'430 ' ." " .00O.00 49 ' ." " .85O.00 Zinsertrag/Intérêts -98 ' ." " .70O.00 -170-00O.00 7130O.00 Fondszinsen / Intérêts des fonds 146 ' ." " .68O.00 60-00O.00 86-68O.00 Total -2 '. " "".332 ' ." " .17O.00 - 2*540*00O.00 207-83O.00 Ausgaben-, Einnahmenüberschuss / Exédent de dépenses / recettes 43-91O.00 - 206*30O.00 250-21O.00 netto rund Fr. 90 00O. belastet das diesjährige Rechnungsergebnis ebenfalls.

ab. Minderausgaben verzeichnen die Bereiche Winter- und Sommeralpinismus, primär, weil einige Kurse mangels Teilnehmern nicht durchgeführt wurden. Höhere Ausgaben verzeichnet der Bereich Wettkampfklettern, insbesondere weil die Ausgaben für die Swiss Cups zugenommen haben und die Sozialkosten des Personals erstmals konsequent dem Bereich belastet wurden.

Ergänzende Angaben

zu den Ressortergebnissen

Alpinismus Das Ressort schliesst mit einem Ausgabenüberschuss von Fr. 11 66O. Hütten I Natur Hütten Die Hüttenrechnung schliesst mit einem Ertrag von Fr. 209 34O. um Fr. 28 34O. besser ab als budgetiert. Die Mindereinnahmen von Fr. 73 40O.bei den Hüttentaxen wurden mit Minderausgaben für den Hüttenunterhalt von Fr. 75 00O. kompensiert. Die Mehreinnahmen resultieren aus der internationalen Gegenrechtsver-einbarung, die Fr. 28 24O. mehr als die budgetierten Fr. 100 00O. gebracht hat.

Dank der schon erwähnten Solidaritätsaktion für SAC-Hütten weist der Hüttenfonds per Ende 1998 einen Positivsaldo von Fr. 530 10O.auf.

Schutz der Gebirgswelt Die Budgetabweichung von Fr. 18 57O.wurde durch eine Überschreitung des Kommissionsbudgets und durch die konsequente Umlage von Telephon, Kopier- und Portiko-sten verursacht.

Rettung I Medizin Rettung Das Rettungswesen schliesst mit Fr. 19 98O.weniger Aufwand ab als budgetiert. Dem positiven Rechnungsergebnis steht die Abnahme des Rettungsfonds um rund Fr. 108 00O. durch die Nachbela-stung der Mehrwertsteuer gegenüber. Die anfallende Steuer wird seit dem 1.1.1999 bei der Fakturierung berechnet. Die Unabwägbarkeit eines grösseren Teils der Einnahmen ( Einnahmen aus Einsätzen ) gebietet eine strenge Kostenkontrolle.

Publizistik Zeitschrift Das Jahresergebnis verzeichnet gegenüber dem Budget einen leicht höheren Positivsaldo. Dazu trägt vor allem die erfreuliche Entwicklung der Inserateneinnahmen bei. Budgetiert waren Einnahmen von Fr. 690 00O., erreicht wurden Fr. 793 85O.. Die Nachbelastung der Mehrwertsteuer 1995/96/97 im Betrag von Fr. 79 22O.hat das Ergebnis beeinflusst. Der Zeitschriftenfonds erreicht nach Ausgleich der Rechnung per 31.12.1998 einen Positivsaldo von Fr. 513 000..

Verlag Der Verlag erreicht einen knappen Gewinn von Fr. 4 43O.. Dies entspricht annähernd dem Budget. Der Budget-Vergleich Comparé au budget ( +: Budgetüberschreitung Dépassement du budget Fr.

Mitteilungen der Clubleitung

Veränderung der Fonds / Variation des fonds

Oì ai tji Fonds Bestand / Etat 1.1.1998 Zins / Intérêts 2% Zuwachs / Augment.

Abgänge/ Diminution HHHf Ursache / Raison Bestand / Etat 31.12.1998 Die Alpen l Hütten /Cabanes -157 ' ." " .500 0 478 ' ." " .262 209 ' ." " .338 Vermächtnisse, Spenden Solidaritätsaktion / Legs, dons Saldo Rechnung 1998/ Solde décompte 1998 530 ' ." " .100 Ettinger 380 ' ." " .200 99-018 9'819 Effektiver Zinsertrag / Intérêts effectifs 95/96/97/98 Rechtsberatung Conseils juridiques 469-400 Zeitschrift / Revue 383 ' ." " .800 7-700 12 T500 Saldo Rechnung 1998/ Solde décompte 1998 513 ' ." " .000 Huber-Kaderli 135 ' ." " .800 2-700 2-700 Umlage in Führerfonds/ prélèvement fonds guides 135-800 Führer/Guides 232 ' ." " .400 4'600 2-700 Zins Huber-Kaderli Fond / Intérêts fonds Huber-Kaderli 239-700 Naturschutz/ Protection de la nature 273 ' ." " .200 5-500 rooo 32-200 Merkblatt Schlangen / Feuille d' info « serpents » Modellregion Göschenen / Région modèle Göschenen 245-500 Rettungskosten Mitglieder/ Frais de sauvetage de membres 303300 6-033 1-833 Deckungslücke Versicherung Fida Luzia / Couverture accident Fida Luzia 307-500 Rettung allg./ Sauvetage en général 310-400 6'222 50-000 107-622 MWST/TVA 95/96/97 Spende/Dons 259-000 Rettung Material/ Matériel de sauvetage 107 ' ." " .000 2-149 56-151 Einsätze 1998/ Sauvetage 1998 165-300 Ausseralpine Forschung / Recherche scientifique hors territoire alpin 17 ' ." " .000 300 17-300 Personalfürsorge / Prévoyance du personnel 75 ' ." " .300 1-500 76-800 Ausbildung / Formation 417 ' ." " .000 8'357 12-457 Projekte Jugend/ Projets Jeunesse 412-900 Clubführer / Guides-manuels 640 ' ." " .000 0 640-000 Alp. Kunstpreis Meuly/ Prix d' art alpin Meuly 132 ' ." " .100 2'600 134-700 Gegenrechtsfonds / Droit de réciprocité 55 ' ." " .355 Einnahmen aus Marken-verkauf / Vente de timbres 55 ' ." " .355 Total 3-250'OÛO 146 ' ." " .679 973-306 167 630 4-202-355 mit Fr. 1 175 67O. erstmals über der Millionengrenze liegende Umsatz liegt wesentlich über dem Budget. Die Produktions- und Vertriebskosten stiegen jedoch parallel dazu. Entsprechend ist der Gewinn im budgetierten Rahmen geblieben.

Kultur und Zentralbibliothek Die Ausgaben der Zentralbibliothek entsprechen genau dem Budget. Für die Kultur wurde etwas weniger ausgegeben als budgetiert.

ZV I Logistik Im Ressort ZV/Logistik wurden gegenüber dem Budget Mehrausgaben von Fr. 103 230-getätigt. Ins Gewicht fallen dabei die Nachbelastung der Mehrwertsteuer für die letzten drei Jahre sowie die mit Fr. 73 00O. um rund Fr. 30 00O. höher liegenden Werbeausgaben. Grund hierfür ist die enorme Nachfrage nach dem SAC-Prospekt, der bereits nachgedruckt werden musste. Bei den Wa-renvorräten wurden zudem ausserordentliche Abschreibungen vorgenommen, die den budgetierten Erlös schmälern. Ziemlich genau dem Budget entsprechen die Personalkosten. Die Raumkosten liegen sogar etwas tiefer als budgetiert.

Mitgliederbeiträge I Zinsen Die Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen lagen um rund Fr. 50 00O.tiefer als budgetiert. Ins Gewicht fallen zudem die wesentlich tieferen Zinserträge, da verschiedene hoch-verzinsliche Papiere Anfang 1998 ihre Fälligkeit erreichten. Der Aufwand für die Verzinsung der Fonds hat wegen der bereits erwähnten effektiven Verzinsung des Ettinger-Kapitals ebenfalls eine massive Budgetabweichung bewirkt.

Entwicklung des Clubvermögens Der erfreulichen Zunahme des Clubvermögens steht eine massive Abnahme der allgemeinen Reserven von Fr. 374 699. gegenüber. Die allgemeinen Reserven per 31.12.1998 betragen noch Fr. 502 695.. Neben der Entwicklung des Gesamtvermö-gens des Clubs ist der Bindung des Vermögens in den verschiedenen Fonds in Zukunft ebenfalls Beachtung zu schenken. Die Fonds sichern die Handlungsfähigkeit der jeweiligen Ressorts und die allgemeinen Reserven jene des Gesamtverbands. Das eine wie das andere muss gewährleistet sein.

Franz Werthmüller, Finanzchef

Veränderung Clubvermögen / Variation de la fortune du club

Clubvermögen per 1.1.1998 / Fortune du club le 1.1.1998 Zunahme / Augmentation 4'227 ' ." " .395.10 Zu- und Abgänge Fonds / Attributions et débits des fonds Verzinsung Fonds / Intérêts des fonds Abnahme Allgemeine Reserven / Diminution réserves générales 973 ' ." " .306.00 146 ' ." " .679.00 1'119 ' ." " .985.00 542 ' ." " .329.62 Total Zunahme Clubvermögen / Total augmentation fortune du club 577 ' ." " .655.38 Clubvermögen per 31.12.1998 / Fortune du club le 31.12.1998 4'805 ' ." " .05O.48 TREUHANDB'uro V ) MARKUSSPRING BERICHT DER REVISIONSSTELLE AN DIE ABGEORDNETENVER-SAMMLUNG DES SCHWEIZER ALPENCLUB SAC Als Revisionsstelle habe ich die Buchführung und die Jahresrechnung ( Bilanz, Erfolgsrechnung und Veränderung der Fonds ) des Schweizer Alpen-Club für das am 31. Dezember 1998 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft.

Für die Jahresrechnung ist der Zentralvorstand verantwortlich, während meine Aufgabe darin besteht, diese zu prüfen und zu beurteilen. Ich bestätige, dass ich die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Befähigung und Unabhängigkeit erfülle. Meine Prüfung erfolgte nach den Grundsätzen des Berufsstandes, wonach eine Prüfung so zu planen und durchzuführen ist, dass wesentliche Fehlaussagen in der Jahresrechnung mit angemessener Sicherheit erkannt werden. Ich prüfte die Posten und Angaben der Jahresrechnung mittels Analysen und Erhebungen auf der Basis von Stichproben. Femer beurteilte ich die Anwendung der massgebenden Rechnungslegungsgrundsätze, die wesentlichen Bewertungsentscheide sowie die Darstellung der Jahresrechnung als Ganzes. Ich bin der Auffassung, dass meine Prüfung eine ausreichende Grundlage für mein Urteil bildet.

Gemäss meiner Beurteilung entsprechen die Buchführung und die Jahresrechnung Gesetz und Statuten.

Ich empfehle, die vorliegende Jahresrechnung zu genehmigen.

Spiez, 1O. März 1999 Mit vorzüglicher Hochachtung nsstelleN dipi. Wirtschaftsprüfer Mitglied de: TREUHAND q|b KAMMER

Feedback