Kurzmeldungen

Leglerhütte Neue Hüttenwarte sind Sara Elmer und Romano Frei, Dorf, 8767 Elm, Tel. 055 642 51 67. Die Hütte ist durchgehend bewartet vom 1. Juli bis 15. Oktober 2004.

Cabane F.X. Bagnoud ( Panossière ) Im SAC-Clubhüttenverzeichnis 2004 in der ALPEN-Ausgabe 3/2004 ist die Cabane F.X. Bagnoud ( Panossière ) nicht aufgeführt. Sie ist keine SAC-Hütte, hingegen übernachten die Mitglieder des SAC und der anderen gegenrechtsbe-rechtigten Alpenvereine dort aber ebenfalls zu reduzierten Tarifen. Bewartet ist sie im April/Mai und von Juli bis September. Hüttenwart Maxim Dumoulin, Tel. 027 778 11 27, Tel. Hütte 027 771 33 22, freut sich auf Ihren Besuch. a

DIE ALPEN 5/2004

kennen: von den Flach- und Hochmooren im Sörenberg mit seltenen Pflanzenarten bis hin zu den kargen Karstfeldern der Schrattenflue mit ihren knorrigen Bergföhren. Für die Mutigen gibt es eine Reise in die Unterwelt mit einer Höhlenexkursion in das weitläufige Höhlensystem im Inneren der Schrattenflue. Die Exkursionen werden von erfahrenen Exkursionsleiter/innen des Biosphärenreservats durchgeführt. 1

Breit abgestützt Ziel des Angebotes ist, Leben und Arbeiten im Biosphärenreservat hautnah zu erleben und auch für das eigene Verhalten im Alltag Konsequenzen ziehen zu lernen wie beispielsweise künftig auf den Konsum von regionalen und biologischen Produkten zu achten. Getragen wird das Projekt vom Regionalmanage-ment des Biosphärenreservats, dem WWF und der Messerli-Stiftung. Der Fonds Landschaft Schweiz leistete einen

1 Anmeldung und weitere Informationen beim Biosphärenzentrum, Tel. 041 485 88 50 oder im Internet unter www.biosphaere.ch 2 Die Autorin ist kurz nach Redaktionsschluss verstorben.

Unterstützungsbeitrag. Im vierköpfigen Projektteam sind das Biosphärenreservat, das Landwirtschaftliche Bildungs- und Beratungszentrum Schüpfheim ( LBBZ ), der WWF Luzern und die Erlebnisschule Luzern vertreten. Nach der erfolgreich verlaufenen Pilotwoche Anfang Juli 2003 auf der Chnubelsegg oberhalb von Escholzmatt können ab diesem Frühjahr die ersten Jugendlichen ihre neugierigen Nasen ins Entlebucher Heu stecken. a

Dr. Sirikit Bhagwanani 2, Elisabeth Danner

Feedback