Letzte Bergfahrt Aufgegebene Skigebiete und ihre touristische Neuausrichtung

Aufgegebene Skigebiete haben in den Alpen Monumente einer heute nicht mehr zeitgemässen Infrastruktur hinterlassen. Meist sind sie in der Boomphase des alpinen Wintertourismus in den 1970er- und den 1980er-Jahren entstanden, haben sich jedoch nach einigen Jahrzehnten des Betriebs als unrentabel erwiesen und wurden stillgelegt. Doch wie kam es dazu? Das Buch beleuchtet den Strukturwandel am Beispiel der Schweizer Skigebiete Winterhorn/UR, Hungerberg/VS, Erner Galen/VS und San Bernadino/Confin/GR. Die Emotionalität des Themas - die Melancholie, aber auch die Aussicht auf einen ökologischen und ökonomischen Neubeginn - kommt in den grossformatigen Fotografien der Relikte skialpiner Vergangenheit zum Ausdruck.

Autor

Matthias Heise und Christoph Schuck (Herausgeber)

Quelle

AS Verlag, Mai 2020, ISBN 978-3-03913-011-5, Fr. 58.-

Feedback