Magerer Hermann: Bergauf – Bergab. Bergverlag Rother München, 1999. Fr. 33.-

Ruhestand heisst oft Rückblick. Auch Hermann Magerer macht da keine Ausnahme. Der Initiator und langjährige Leiter des deutschen TV-Maga-zins «Bergauf - Bergab» hat sein gleichnamiges erstes Buch vorgelegt. Vorweg: Es überragt das alpinliterarische Wolkenmeer wie ein Gipfel aus gutem Granit.

Warum das Lob? Weil nichts beschönigt oder zerplaudert wird. Weil die « Erzählungen mit Hintergedanken » den skeptischen Kopf und gleichzeitig das empfindsame Herz verraten. Pflegeleicht war dieser von Grund auf bayrische Selfmade-Mann nie. Entsprechend sind seine Betrachtungen aus fünf Jahrzehnten zwischen Gebirge und Studio nicht glatt, sondern griffig - zum Dranhalten wie an Urgestein. Schon das mit feiner Nadel gestichelte Vorwort weckt die Lust zum Weiterlesen wie beispielsweise « Der Tanz ums goldene Horn », was fraglos zum Anspruchsvolleren gehört, was je über Zermatt veröffentlicht worden ist.

Wann immer der ehrgeizige Sportsmann als Autor etwas langsamer läuft, steigt er zu grosser Form auf: je nachdenklicher seine Welt-schau desto sympathischer wird sie. Was man sich aber wünscht, ist ein professionelles Lektorat. Dies fällt aber nicht auf Magerer zurück; er hat sein Bestes gegeben.

Feedback