Neue Monte-Rosa-Hütte. Ein autarkes Bauwerk im hochalpinen Raum

gta Verlag, Zürich 2010, ISBN 978-3-85676-275-9. Fr.65.–/für SAC-Mitglieder Fr.54.–

Die Neue Monte-Rosa-Hütte steht im Blickfeld der Öffentlichkeit. Und das mit gutem Grund. Das Gemeinschaftsprojekt der ETH Zürich, des SAC und vieler spezialisierter Unternehmen ist ein technologischer Meilenstein, der entsprechend mit mehreren Preisen gewürdigt worden ist. Naheliegend, dass der Hütte nun auch eine Monografie gewidmet wird. Das rund 200-seitige Werk beleuchtet ausführlich den Entstehungsprozess im eigens für den Bau der Hütte gegründeten Studio Monte Rosa an der ETH Zürich unter der Leitung von Architekturprofessor Andrea Deplazes. Neben grossformatigen Fotos des Architekturfotografen Tonatiuh Ambrosetti finden sich Berichte aus den Bau- und Planungsphasen sowie eine Vielzahl wissenschaftlicher Beiträge über die besondere Problematik des Bauens in den Bergen. Diese beginnt bei Fragen über die Geologie und geht weiter mit den bauphysikalischen Lösungen bis hin zur revolutionären Energie- und Gebäudetechnik, die den Bau fast vollständig unabhängig von externen Energiequellen macht. Einblick gewährt das Werk aber auch in die Fabrikation der vielen Holzelemente, die vollständig digital geplant wurde, und die eigentliche Bauphase im Sommer 2009 auf einer Höhe von 2883 Metern.

Feedback