Roter Schnee

Vor 200 Jahren entdeckte Kapitän John Ross während einer Expedition auf der Suche nach der Nordwestpassage die Blutrote Schneealge. Der Polarforscher war von diesem Phänomen fasziniert, und bis heute gibt die Alge Rätsel auf. Sie kommt fast überall auf der Welt im ewigen Schnee vor und färbt den Schnee blutrot. Über den jährlichen Zyklus der Entwicklung und der weltweiten Verbreitung ist aber wenig bekannt. «Wir wissen zwar, wie Roter Schnee aussieht, aber wir wissen nicht wirklich, wie diese mikroskopische Alge es schafft, im Frühsommer, wenn noch mehrere Meter Neuschnee liegen, die Massen an Zellen hervorzubringen, die es für das Phänomen des Roten Schnees benötigt», sagt Schneealgenexperte Thomas Leya. Er und andere Algenforschende der Deutschen Botanischen Gesellschaft haben die Blutrote Schneealge zur Alge des Jahres 2019 gewählt.

Feedback