Schönheit der Berge geniessen, statt nach Leistung zu streben

Zum Leserbrief Die Zeit läuft mir davon,«Die Alpen» 06/2020

Jedes Mal, wenn ich über Menschen lese, die Viertausender, Achttausender oder ganz allgemein Gipfel sammeln, kommt mir eine Frage in den Sinn: Was unterscheidet einen 4000 Meter hohen Berg von einem, der 3900 Meter hoch ist? Meiner Meinung nach nichts. Wenn wir in die Berge gehen, sollten wir die Schönheit der Umgebung geniessen und nicht nach Höhe oder Leistung streben. Ich bin mir sicher, dass wir diese Schönheit auch nicht allzu weit von zu Hause entfernt finden können. Es ist schon richtig, sich im Leben nach grossen Dingen zu sehnen, aber man muss sich auch begnügen können und mit dem zufrieden sein, was uns gegeben wird, ohne wie besessen nach mehr zu suchen.

Feedback