Schweizermeisterschaft Bouldern in Genf. Ein gelungener Start

Schweizermeisterschaft Bouldern in Genf

Am 29. März 2003 wurde im Sportzentrum Queue d' Arve in Genf zum zweiten Mal hintereinander die Schweizermeisterschaft im Bouldern erfolgreich durchgeführt.

Neben der Elite waren 90 Konkurrenten am Start, die, in Kategorien eingeteilt, sich an acht Boulderblöcken massen. Es galt, mit einer möglichst geringen Anzahl von Versuchen während der zugestandenen drei Stunden die Probleme zu lösen. Beinahe in allen Kategorien entschied sich in den Finals, wo es onsight noch 5 Boulderprobleme zu lösen gab, der Titel « Schweizermeister » erst am allerletzten Block. Hier bestimmte dann oft weniger die Fünf-Minuten-Zeitlimite die Klassierung als das Kriterium, ob jemand das Problem in einem Versuch weniger schaffte. Dies hat einmal mehr gezeigt, dass beim Bouldern Kraft und Behändigkeit allein nicht ausreichen, gefragt ist ebenso Köpfchen.

Acht der elf Sieger gehörten dem örtlichen Regionalzentrum an. Entsprechend war die Stimmung während der Finalkämpfe und der anschliessenden Preisverleihung vor den Blitzlichtern der Pressefotografen und den Kameras der Fernsehjournalisten. Hoffentlich halten die grossartigen Erfolge auch in den kommenden Wettkämpfen an. 1 a

Michel Piola, Leysin ( ü ) 1 Weitere Informationen und die Resultate dieses und der anderen Wettkämpfe sind zu finden im Internet unter http://www.digitalROCK.de/sac_calendar.php

Feedback