Selbstverwaltungskörperschaften und SAC

In der Vergangenheit haben sich die Beziehungen zwischen der Korporation Ursern und dem SAC weitgehend konfliktfrei abgewickelt. Auf Korporationsgebiet stehen drei SAC-Hütten. Die Korporation Ursern stellt den grössten Teil ihrer Fläche von über 175 km2 den Wanderern, Skitouristen und Bergsteigern gratis zur Verfügung.

 

Seit dem 13. Jahrhundert verwaltet sich Ursern als selbstständige alpine Talgemeinschaft. Die heute noch weitgehend unberührte Natur verdankt die Allgemeinheit den Talleuten von Ursern und nicht den Vorschriften aus Bern oder der Einflussnahme von Umweltverbänden aus dem Unterland.

 

In jüngster Zeit wird aber diese Selbstverwaltung immer stärker über umweltrechtliche Instrumente in Frage gestellt. Unter dem Titel Renaturierung werden 500-jährige Auenlandschaften umgepflügt, um irgendwelchen Fantasievorstellungen über eine ideale Auenlandschaft gerecht zu werden. Es werden alpine Ruhezonen definiert, Weggebote erlassen, Hochlandrinder statt Braunvieh propagiert, Trockenwiesen und Moorgebiete metergenau ausgeschieden usw. Die über 800-jährige Selbstverwaltung sieht sich immer stärker mit Bevormundungsversuchen unter dem Titel Umweltschutz konfrontiert.

 

Die Korporation Ursern setzt sich gerne mit Umweltanliegen auseinander. Was aber zunehmend aufstösst, ist die Bevormundung aus dem Zusammenspiel staatlicher Umweltinstanzen und beschwerdeberechtigten Umwelt- und Sportorganisationen. In der Wahrnehmung der örtlichen Öffentlichkeit kommt dabei den Stellungnahmen des SAC eine besondere Bedeutung zu.

 

Dies hat zu einer Verstimmung seitens der Talleute gegenüber dem SAC geführt. Anlässlich der Talgemeine vom 26.05.2013 war dies unüberhörbar. Man verlangte, den Begriff alpine Ruhezone auch gegenüber dem SAC zur Anwendung zu bringen und Baurechtserneuerungen für SAC-Hütten und Baurechtserweiterungen für entsprechende Umbauten zu verweigern. Der SAC ist also gut beraten, wenn er den Schutzgedanken nicht übertreibt, weil er als Nutzer keine Exklusivität beanspruchen kann.

 

Kürzliche Kontakte mit SAC-Vertretern sind positiv verlaufen. Es war die Bereitschaft erkennbar, die gegenseitigen Anliegen der Partner zu verstehen. Es bleibt zu hoffen, dass den Infrastrukturverantwortlichen des SAC in Zukunft das notwendige Gewicht beigemessen wird.

 

Korporation Ursern

 

Alex Renner, Talammann

Feedback