Still alive Drama am Mount Kenya

Mit dieser spannenden und zugleich ergreifenden Dokumentation hat sich Bergsteigerlegende Reinhold Messner den Hauptpreis des 15. Tegernseer Bergfilmfestivals (8.-15. Oktober 2017) gesichert. Begründung: Der Film verzichte auf Pathos und Heldentum am Berg.

Am 5. September 1970 stürzt der junge Tiroler Bergsteiger Gert Judmaier beim Abstieg vom 5199 Meter hohen Mount Kenya 30 Meter in die Tiefe und zieht sich einen offenen Unterschenkelbruch zu. Damals kam dies einem Todesurteil gleich. Der Film schildert die erste und bisher einzige interkontinentale Bergrettungsaktion der Geschichte. Judmaiers Bergkamerad, Dr. Oswald Ölz, versucht trotz allem, vor Ort eine Rettungsaktion zu organisieren, die allerdings angesichts der damaligen Verhältnisse am zweithöchsten Berg Afrikas scheitert. Tiroler Bergretter eilen daraufhin sechs Tage nach dem Unfall von Innsbruck aus nach Kenia, um das scheinbar Unmögliche möglich zu machen.

Feedback