Swiss-Cup-Kletterwettkampf in Chur

Die Spitzenkletterer der Schweiz trafen sich am Samstag, 24. April 1999, im Churer Freizeitcenter Apn daun, in dem nach zweijähriger Pause wieder ein nationaler Wettkampf durchgeführt wurde. Erstmals zeichnete der junge Bündner Sportkletterclub ( BSC ) für die Organisation verantwortlich.

Am Vormittag kletterten die achtzig Teilnehmer die ersten Qualifikationsrouten in den Schwierigkeitsgraden zwischen 5 c und 6 c. Dabei war es freigestellt, mit welcher Route man beginnen wollte. Am frühen Nachmittag ging es in die zweite Qualifi-kationsrunde, die bereits mit wesentlich gesteigerten Anforderungen aufwartete. Ins Final kamen schliesslich je nach Kategorie die vier bis zehn Besten.

Erfreulich starker Nachwuchs Viele der Kategorie Minime ( Jahrgänge bis 1986 ) begeisterten durch ihre Leistungen und zogen alle - die

\ Resultate Kletterwettkampf Chi

Minime, Mädchen 1. Anouk Piola, Onex 2. Christina Schmid, Neuenegg 3. Manuela Jäger, Domat Ems Jugend B, weiblich 1. Hélène Maurer, Croix-de-Rozon 2. Nadège Nassivera, Porrentruy 3. Sarah Hafiz, Versoix Jugend A, weiblich 1. Livia Mancino, Petit-Lancy 2. Maryse Mürner, Frutigen 3. Coriandre Richard, Porrentruy Elite 1, Damen 1. Anna Tina Schultz, Bern 2. Iva Hartmann, Maienfeld 3. Alexandra Eyer, Zürich Minime, Knaben 1. Thomas Schmid, Neuenegg 2. Daniel Winkler, Villars-s.. " " .Glâne 3. Samuel Anthamatten, Zermatt Jugend B, männlich 1. Cédric Lâchât, Porrentruy 2. Remo Sommer, Felsberg 3. Pierre-Louis Ador, Croix-de-Rozon Jugend A, männlich 1. Martin Jaggi, Gossau 2. Simon Anthamatten, Zermatt 3. Mario Gysi, Chur Junioren, männlich 1. Roman Felix, Rothenbrunnen 2. Manuel Hassler, Biel 3. Raphaël Lâchât, Porrentruy Elite 1, Herren 1. Simon Wandeler, Nottwil 2. Martin Felix, Rothenbrunnen 3. Thomas Achermann, St. Gallen Elite 2, Herren 1. Michel Piola, Onex 2. Walter Britschgi, Büron 3. Christoph Sommer, Felsberg Kletterfreaks wie die übrigen Schaulustigen - in ihren Bann. Von diesen aufstrebenden jungen Talenten wird in naher Zukunft wahrscheinlich noch viel zu hören sein.

Auch in den altersmässig nachfolgenden Kategorien zeichneten sich interessante Entwicklungen ab. So startete zum Beispiel Roman Felix eine Kategorie höher ( als Junior statt unter Jugend B ). Trotz der damit wesentlich anspruchsvoller gewordenen Konkurrenz kletterte der amtierende Jugend-Weltmeister allen auf und davon: In der Finalroute erreichte er beinahe mühelos Top. Die starken Kletterer Manuel Hassler und Raphael Lâchât klassierten sich hinter ihm auf dem zweiten bzw. auf dem dritten Rang.

Favoritensiege in der Elite 1 Bei den Herren setzte sich wie erwartet Simon Wandeler durch, der die Finalroute Top kletterte und damit eine Spitzenleistung bot. Auch der zweitplazierte Martin Felix beeindruckte: Im Finaldurchgang nur auf dem letzten Platz, gelang es ihm hier, auf den zweiten Platz vorzustossen; fast schien es, als ob er seine Kraft für diese letzte entscheidende Runde < Siegerehrung Chur, Elite 1, Herren:

1. Simon Wandeler, 2. Martin Felix, 3. Thomas Achermann Foto. Remo Taisch a 4 Muriel Sarkanny ( BEL ) erkämpfte sich in Leipzig den dritten Platz.

aufgespart hatte. Thomas Achermann erreichte den guten dritten Platz.

Prominentenklettern Viel Beifall erntete das « Promi-nentenklettern ». Regierungsrätin Eveline Widmer-Schlumpf ( sie war verletzt ) wurde ehrenvoll von ihrem Mann vertreten, Andrea Hämmerle ( Nationalrat, Pratvel ), Marino Deflorin ( Kickbox-Weltmeister, Chur ), Vaclav Dvorak ( Skinationalmannschafts-Arzt, Bonaduz ) und Josef Roggenmoser ( Stadtrat, Chur ) gaben « alles », was das Publikum freute.

Fazit Der Bündner Sportkletterclub kann sich über einen gelungenen Anlass freuen. Die Teilnehmer demonstrierten ihr Können vor vielen Zuschauern, und die Stimmung war super. Mit einem gemütlichen Zusammensein endete der Anlass frühmorgens um zwei Uhr.

Remo Taisch, Bonaduz ( BSC )

Feedback