Über 120 000 Gäste transportiert

Trotz spätem Saisonbeginn wegen des Coronavirus verzeichnet der Verein Bus alpin in 18 Bergregionen für 2020 ein ansprechendes Ergebnis. Das Minus gegenüber der letztjährigen Rekordsaison beträgt nur 1,5 %. Da die alpinen Regionen ihren Betrieb erst im Juni aufnehmen, mussten keine Einbussen infolge des verspäteten Saisonstarts hingenommen werden. In der Region Habkern-Lombachalp hat sich die Fahrgastzahl gegenüber dem letztjährigen Rekord fast verdoppelt. Andere Regionen mussten erhebliche Einbussen gegenüber den Vorjahren verkraften. Nun startet in sechs Regionen die Wintersaison. Alle Informationen auf www.busalpin.ch.

Feedback