Zuschlag auf Helikopterflüge

Der SAC mit seinen weitläufigen Aktivitäten kann schweizweit über ein effizientes privates Helikopterangebot verfügen, ohne dafür einen Rappen zu investieren. Die alljährlichen Hüttensanierungs- und Neubauprojekte in Millionenhöhe wären ohne Lufttransporte heute nicht mehr denkbar. So wurden für den Bau der neuen Monte-Rosa-Hütte mehr als 3000 Helirotationen geflogen, und noch ist kein Ende in Sicht, denn im Sommer 2011 ist zusätzlich der Abbruch der alten Hütte fällig. Mein Antrag an die beschlussfassende SAC-Abgeordneten-Versammlung 2011: Als grosser Nutzniesser des Transport- und Rettungswesens führt der SAC freiwillig ein « SAC-Vielflieger-Ökolabel » ein, mit einem Zuschlag von 20% auf jede Helikopterrotation im Auftrag des Clubs. Damit werden die Flüge doch CO2-neutral und die Turbinenabgase grün, oder nicht? Gleichzeitig zu dieser Massnahme ist die Einspracheberechtigung des SAC über das vom Steuerzahler finanzierte Verbandsbeschwerderecht kritisch zu hinterfragen und zu überprüfen. Anmerkung der Redaktion: Anträge an die Abgeordnetenversammlung können nur von Sektionen gestellt werden.

Feedback