Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

  • Schwierigkeit
    K4
  • Aufstieg
    2:45 h, 350 Hm
  • Erfahrung
    1 / 4
  • Kraft
    3 / 4
  • Ausdauer
    2 / 4
  • Psyche
    3 / 4

Der Klettersteig Kandersteg–Allmenalp im Berner Oberland ist eine landschaftlich spektakuläre, direkte, oft wunderbar ausgesetzte Route über eine 350 Meter hohe, durch Pfeiler und Schluchten gegliederte Mauer. Die Route ist kaum für ängstliche Anfänger geeignet. Allerdings gibt es immer wieder Absätze, wo man verschnaufen, das Herzklopfen beruhigen – und den Zügen nachschauen kann, während der Allmibach mit seinen Wasserfällen ein stetig Lied singt. Einheimische Bergführer haben mithilfe der Gebrüder Köppel, die auch für den Leukerbadner Klettersteig, die längste und an spruch svollste Anlage der Schweiz, verantwortlich zeichnen, den 2005 eingeweihten Steig unweit des Nordportals des Lötschbergtunnels gebaut. Der Kandersteger gehört mit rund 7000 Begehungen pro Jahr zu den am häufigsten gemachten Vie ferrate der Schweiz. Im Jahr 2006 wählten ihn die Leser der Zeitschrift «Bergsteiger» gar zum Lieblingsklettersteig. Mehr Reklame hat der Eisenweg auf die Allmenalp eigentlich gar nicht nötig. Vielleicht noch das: Im Sommer 2009 fand eine Nachtbegehung statt, die auf viel Begeisterung stiess. Der Anlass soll wiederholt werden.

Routenbeschreibung

Zustieg
Klettersteig Kandersteg-Allmenalp

Über eine 100 Meter hohe, teils senkrechte Mauer links haltend hoch; der lange Quergang erinnert ein wenig an den berühmten Hinterstoisser-Quergang in der Eiger-Nordwand. Auf einem Nepalsteg (Dreiseilbrücke) über den Allmibach. Ein grasiger Hang führt zur grossen Schweizerfahne und zum Routenbuch unterhalb der Stufe mit dem 10 Meter nach aussen hängenden Dach, das durch eine einzigartige Konstruktion überwunden wird (aufgehängter Gehsteig und sich um 180 Grad drehende Leiter). Links vom zweituntersten Wasserfall gehts auf eine Kante hoch, hinter welcher der Allmibach rauscht und stürzt. In der mit Leitern entschärften Schlüsselstelle, dem rechts hinauf und hinaus ums Eck ziehenden Quergang, werden die Armmuskeln nochmals gehörig beansprucht. Ein zweiter Nepalsteg quert ihn wieder – mutige Klettersteiggeher wählen natürlich die Variante weiter oben im Hexenkessel mit der Fahrt am 40 Meter langen Hängeseil; Rolle vorhanden, ebenfalls das unbedingt notwendige Bremsseil (die/der Letzte einer Gruppe muss sich selbst mit den Händen am Tragseil hangelnd bremsen oder den Nepalsteg benutzen). Schliesslich über eine letzte, teils senkrechte Wand im Zickzack zum Ausstieg auf etwa 1600 Metern (3 Std. 10 Min.). In 20 Minu ten hinauf nach Undere Allme (1723 m) mit der Bergstation der Allmenalpbahn und der Beiz.

Zusatzinformationen

Charakter

Gut, aber nicht zu üppig gesichert. Nur wenige Eisenbügel, dafür viele Stifte; oft muss man sich am beweglichen Sicherungsseil halten, was ziemlich viel Kraft erfordert. Mehrere Leitern – überraschend vor allem die Konstruktion mit einer Drehleiter, um ein weit ausladendes Dach zu überwinden. Zwei rund 30 Meter lange Nepalstege queren den Allmibach; anstelle des oberen Stegs kann man auch an einer Tyrolienne übers Wasser schweben (Rolle und Bremsseil vorhanden). Eine weitere, 110 Meter lange Tyrolienne führt vom Klettersteig auf einen Felskopf und wieder zum Steig zurück (kann allerdings nur in Begleitung eines Bergführers benutzt werden).

Die Anlage ist offen von Anfang Juni bis Mitte Oktober – wenn die Allmenalp-Luftseilbahn in Betrieb ist (Telefon 033 675 16 90 www.allmenalp.ch). Vormittags einsteigen! Die Klettersteigausrüstung kann in den Sportgeschäften von Kandersteg sowie in der Talstation der Allmenalpbahn gemietet werden.

Zeit

Gesamtzeit 3¾ Std.

Zum Einstieg 25 Min.

Klettersteig 2¾ Std.,

zur Bergstation 20 Min., Rückweg von der Talstation zum Bahnhof ¼ Std.

Signalisation

Gut markiert

Abstieg

Mit der Seilbahn ins Tal und von der Talstation zurück zum Bahnhof. Oder zu Fuss auf dem Wanderweg über Ryharts und Schneitböde (1¼ Std.).

Autor / Autorin

Daniel Anker

Daniel Anker ist ein Berner Autor und Fotograf. Der Historiker hat ungefähr 40 Skitouren-, Wander-, Klettersteig- und Radführer sowie Bergmonografien über grosse Gipfel der Schweiz verfasst.

Unsere Empfehlungen

Sonnenbrille Julbo Run

Outdoor

Sonnenbrille Julbo Run

Verkaufspreis CHF 99.00
Mitgliederpreis CHF 85.00
Uri excellence

Klettern

Auswahlführer

Uri excellence

Verkaufspreis CHF 59.00
Mitgliederpreis CHF 49.00
Die Klettersteige der Schweiz

Klettern

Die Klettersteige der Schweiz

Verkaufspreis CHF 34.90
Mitgliederpreis CHF 29.00
Berner Oberland Süd

Klettern

Berner Oberland Süd

Verkaufspreis CHF 59.00
Mitgliederpreis CHF 49.00
Tourenportal Jahres-Abo

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal Jahres-Abo

Verkaufspreis CHF 42.00
Mitgliederpreis CHF 32.00
Bergwandern von Hütte zu Hütte

Alpinwandern

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49.00
Mitgliederpreis CHF 39.00
Hütten der Schweizer Alpen

Hütten

Neu

Hütten der Schweizer Alpen

Verkaufspreis CHF 49.00
Mitgliederpreis CHF 39.00
SAC-Hütten-Monopoly

Hütten

Neu

SAC-Hütten-Monopoly

Verkaufspreis CHF 69.90
Mitgliederpreis CHF 59.90
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Feedback