WM-Gold für Sina Goetz und Yannick Glatthard, Silber für Vivien Labarile! Jugend- und Junioren-WM in Finnland

Vom 1. bis 2. März kämpften im finnischen Oulu die weltbesten Nachwuchs-Eiskletterer um die Weltmeistertitel im Lead- und Speedklettern. Sina Goetz und Vivien Labarile feierten in der Kategorie U22 einen Schweizer Doppelsieg. Bei den U22 Herren setzte sich der Favorit Yannick Glatthard durch und holte WM-Gold!

Bereits in der Qualifikation vom Freitag dominierte die Titelverteidigerin Sina Goetz (Mastrils GR) den Lead-Wettkampf der U22 Damen und konnte sich als einzige Athletin beide Tops gutschreiben lassen. Im Finale vom Samstagnachmittag liess die Bündnerin nichts anbrennen. Innert 5 Minuten und 32 Sekunden bezwang sie die Kletterwand und erreichte erneut als Einzige das Top. Nebst Goetz glänzte auch Vivien Labarile (Niedergesteln VS). Die Walliserin kletterte auf Platz 2 und sorgte damit für einen sensationellen Schweizer Doppelsieg. Dritte wurde Ksenia Ivanova (RUS).
Ebenfalls in die Top 8 kletterten Amira Küenzli (Sargans SG) und Cora Vogel (Winterthur ZH). Mit den Schlussrängen 5 und 8 trugen die beiden Athletinnen zur starken Schweizer Teamleistung bei. Celina Bosshard (Morissen GR) zog in der Kategorie U16 ins Finale ein und verpasste als Vierte das Podest nur knapp.

In 5 Minuten und 49 Sekunden zum Weltmeistertitel

Nach den beiden Weltcupsiegen diese Saison in Saas Fee (SUI) und Denver (USA) sowie Platz 3 im Weltcup-Gesamtklassement 2019 galt Yannick Glatthard (Meiringen BE) als grosser Favorit in der Kategorie U22. Nach der Qualifikation belegte er zusammen mit dem Franzosen Louna Ladevant den 1. Zwischenrang. Und wie bereits in der Vorrunde waren die beiden Athleten die Einzigen, die auch im Finale das Top knackten. Allerdings war Glatthard mit einer Gesamtzeit von 5 Minuten und 49 Sekunden 31 Sekunden schneller unterwegs als sein Gegner. Nach 2015 und 2017 holte sich der 21-jährige Bergführer-Aspirant damit erneut die Goldmedaille. Platz 3 ging an Fedor Prazdnikov (RUS).
In der Kategorie U19 kletterte Jonathan Brown (Bad Ragaz SG) ins Finale und belegte den 7. Schlussrang. Timo Villinger (Zürich ZH) und Benjamin Bosshard (Morissen GR) verpassten den Finaleinzug. Sie beendeten den Wettkampf auf den Rängen 9 und 10.

Keine Podestplätze gab es für das SAC Swiss Ice Climbing Team im Speedklettern, das erwartungsgemäss von den russischen Athletinnen und Athleten dominiert wurde.

Resultate Jugend- und Junioren-WM 2019

Alle Resultate der diesjährigen Jugend- und Junioren-WM im Lead- und Speedklettern findest du auf der UIAA-Website.
Feedback