Marianne Fatton und Arno Lietha gewinnen Meistertitel im Sprint SAC Swiss Cup 2020

Bei perfekten Schnee- und Wetterbedingungen liefen die Skitourenrennläufer Marianne Fatton und Arno Lietha am Samstag, 18 Januar zum Meistertitel in der Disziplin Sprint. Der Wettkampf in Verbier war die zweite Station des SAC Swiss Cup, die nationale Skitourenrennserie des Schweizer Alpen-Club.

Mit einem Vorsprung von knapp vier Sekunden überquerte Marianne Fatton (Dombresson NE) im Sprint-Finale als erste die Ziellinie und freute sich sehr über ihr Resultat. «Die letzten zwei Jahre verpasste ich den Sieg an den Schweizermeisterschaften immer. Dass es heute nun geklappt hat, ist einfach toll » , meinte die 24-Jährige. Vorjahressiegerin Déborah Chiarello (Guttet-Feschel VS) wurde Zweite. Mit einer Laufzeit von 3 Minuten und 41 Sekunden lief Arina Riatsch (Sent GR) auf Platz 3. Der Sieg in der Kategorie U23 ging an Florence Buchs (Morgins VS).

Bei den Herren kam es zum erwarteten Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem amtierenden Sprint-Weltmeister Arno Lietha (Fideris GR) und dem Sprint-Gesamtweltcupsieger Iwan Arnold (Simplon Dorf VS). Nach dem gewonnenen Meistertitel im vergangenen Jahr musste sich Arnold heute seinem 21-jährigen Teamkollegen geschlagen geben. Seit dem Weltcuprennen in Aussois (FRA) Mitte Dezember bestritten viele Athletinnen und Athleten keinen Sprint mehr, so auch Arno Lietha. Umso grösser war die Freude über seinen heutigen Erfolg.

«
Die lange Pause seit Dezember ist in dieser Saison ein wenig speziell. Aber ich habe in der Zwischenzeit einige Skitourenrennen in anderen Disziplinen bestritten und konnte so meine Form gut beibehalten.
Arno Lietha
Sprint-Weltmeister 2019

Hinter Lietha und Arnold lief Thomas Corthay (Bruson VS) auf Rang 3.

Nach Staffel-Gold an den Youth Olympic Games folgt Meistertitel im Sprint

Vier Tage nach ihrem Sieg an den Olympischen Jugendspielen in der Staffel standen Caroline Ulrich (La Tour-de-Peilz VS) und Robin Bussard (Albeuve FR) am Samstag erneut zuoberst auf dem Podest und gewannen den Meistertitel der Junioren.

Mit der perfekt organisierten Austragung der diesjährigen Sprint-Meisterschaften sammelten die Rennveranstalter von Verbier nochmals wertvolle Erfahrungen für die Weltcuprennen, die 2021 in der Schweiz stattfinden werden.

 

Resultate in der Übersicht:

Damen

  1. Marianne Fatton
  2. Déborah Chiarello
  3. Arina Riatsch

Herren

  1. Arno Lietha
  2. Iwan Arnold
  3. Thomas Corthay

Herren 2

  1. René Crettex
  2. Christian Masserey
  3. Sergio Cerutti

U23 Damen

  1. Florence Buchs
  2. Valentine Moret

U23 Herren

  1. Arno Lietha
  2. Pierre Mettan
  3. Florian Ulrich

Juniorinnen

  1. Caroline Ulrich
  2. Marie Farquet
  3. Romaine Masserey

Junioren

  1. Robin Bussard
  2. Aurélien Gay
  3. Tobias Donnet

Kadettinnen

  1. Ronya Lietha
  2. Thibe Desyn
  3. Caroline Corthay

Kadetten

  1. Jon Kistler
  2. Lori Schoch
  3. Jeremy Muriset
Feedback