«Ein Traum ist wahr geworden!» | Schweizer Alpen-Club SAC

«Ein Traum ist wahr geworden!» Andrea Kümin wird an der WM Sechste im Bouldern

An den Sportkletter-Weltmeisterschaften in Moskau sorgt Andrea Kümin für ihre persönliche Saison-Krönung. Zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere qualifiziert sich die Schweizerin am Samstagmittag für ein WM-Boulder-Finale und wird nur wenige Stunden später starke Sechste. Ein Resultat, das die 23-Jährige für einen Moment sprachlos macht.

Vor fünf Monaten wurde Andrea Kümin (Winkel ZH) beim Heimweltcup in Meiringen Achte und feierte ihr bestes internationales Resultat in der Disziplin Bouldern. Schon damals bewies sie eindrücklich, dass sie den Anschluss an die Weltspitze definitiv geschafft hat. An der WM in Moskau setzte die 23-Jährige heute nun ein weiteres Ausrufezeichen in ihrer Karriere.

Nach der Qualifikation am Freitag, schaffte Andrea Kümin am Samstagmittag als Vierte auch den Sprung ins Finale der besten sechs Athletinnen souverän. Die Finalpremiere und eine weitere Bestleistung waren somit perfekt. Nur wenige Stunden später startete Kümin im Finale gleich mit einem Top und konnte viel Selbstvertrauen für die noch ausstehenden drei Boulder mitnehmen. Nur wenig fehlte für einen oder gar zwei weitere Topgriffe. Am Ende reichte es für insgesamt ein Top und drei Zonen und damit den sechsten Schlussrang. Sichtlich gerührt und überglücklich mit ihrem Resultat zeigte sich Andrea Kümin im Anschluss an den Wettkampf, der mit sieben offenen Fingerkuppen viel Haut gekostet hatte.

«
Es war einfach unglaublich. Ein Traum ist wahr geworden. Ich bin immer noch sprachlos.
Andrea Kümin

Die Goldmedaille sicherte sich die Amerikanerin Natalia Grossmann, vor Camilla Moroni (ITA) und Stasa Gejo (SRB).

Ebenfalls eine persönliche Bestleistung realisierte Sofya Yokoyama (Rolle VD). Mit einem Top und drei Zonen kletterte die 23-jährige Waadtländerin im Halbfinale auf den 12. Schlussrang.

Boulder-Halbfinale der Herren mit Sascha Lehmann

Für Kümin und Yokoyama steht morgen ein Ruhetag auf dem Programm. Zumindest was den eigenen Wettkampf anbelangt. Denn zusammen mit ihren Teamkollegen werden sie Sascha Lehmann (Burgdorf BE), der als Einziger der Schweizer Herren den Einzug ins Boulder-Halbfinale geschafft hat, in der Halle anfeuern.

Das Boulder-Halbfinale der Herren startet um 9 Uhr Schweizer Zeit, gefolgt vom Finale um 17 Uhr.

Resultate IFSC Climbing World Championships 2021

Bouldering Women
Feedback