Alpenfolio: Ein Teil des Puzzles

Ein Teil des Puzzles

Alpenfolio 1976 geboren hat der Walliser Frédéric Moix seine ersten Schritte auf dem Fels mit 16 Jahren unternommen, unter den Augen seines Freundes Didier Jacquemettaz, der ihn gleichzeitig zum Fotografieren brachte. 2003 hob ihn das US-Klettermagazin « Climbing » in den Olymp der Kletterfotografie, als es sein Bild von Didier Berthod auf einer Doppelseite veröffentlichte, das ihn bei der Erstbegehung von Greenspit ( 8b+ ) im Valle dell'Orco in Italien zeigt. Seither hat ihm sein ästhetisches Gefühl zahlreiche Publikationen in den besten Magazinen und auf Internetseiten weltweit eingebracht. Er holt sich seine Inspiration vor allem beim australischen Fotografen und Kletterer Simon Carter, um dessen Werk man in der Kletterfotografie nicht herumkommt. Weit weg von kommerziellen Interessen sucht Moix das perfekte Bild, das eine eigenständige Atmosphäre und die Gefühle verbindet, die man auf einem einzigartigen Fels erleben kann. Luftbilder, die mithilfe von ferngesteuerten Drohnen entstanden sind, haben ihm neue Horizonte eröffnet: « Es ist ein wenig, wie wenn man eine neue Welt entdeckt. » Heute arbeitet Frédéric Moix als Chiropraktiker in Sitten, begeistert sich fürs Bouldern – er kämpft mit einer 8bund unternimmt zahlreiche Reisen. Die Fotografie ist lediglich ein Teil des Puzzles. Alexandre Vermeille,. " " .Redaktor ( ü )

Feedback