Benvenuti

Seit diesem Jahr gibt es die SAC-Website auch auf Italienisch. Auf ihr finden sich Informationen zu den SAC-Hütten und Ausbildungsangeboten sowie ex ter ne Links zu bergrelevanten Themen. Die neue italienische SAC-Website stellt eine Basisversion dar. Für den weiteren Ausbau ist der SAC interessiert an Rückmeldungen, speziell auch aus dem Tessin.

Ueli Steck eilt durch die Eiger-Nordwand

Eiger light: Fünf Kilo weniger Körpergewicht und drei Kilo weniger Material – und offensichtlich eine gute körperliche Verfassung – erlaubten es Ueli Steck am 13. Februar, die Eigerwand auf der Heck-mair-Route in 2 Stunden 47 Minuten 33 Sekunden zu durchsteigen. Der Berner Extrembergsteiger unterbot damit seinen eigenen Geschwindigkeitsrekord von 3 Stunden 54 Minuten aus dem letzten Jahr. Für seine Schnellbesteigung kam Steck ohne jegliche Seilsicherung aus, er benutzte lediglich eine Schlinge, um sich zwischendurch an Haken einzuhängen. Zwei Helfer am Wandfuss beobachteten den Sturmlauf und konnten die Zeit bestätigen. Ueli Steck kommentiert seine Leistung auf seiner Website mit der Aussage von Carl Lewis, dass man den Wettkampf mit sich selber suchen müsse. Nimmt Ueli Steck weiterhin ab und wird das Material noch leichter, dann wird Steck vielleicht in Zukunft weniger Zeit für die Eiger-Nordwand benötigen als der geplante Lift aufs Jungfraujoch. Das im Februar präsentierte, noch ziemlich vage 200-Millionen-Pro-jekt soll es Touristen ermöglichen, in 20 Minuten vom Lauterbrunnental aufs Joch zu gelangen. Christoph Meier

Korrigenda

– Im Artikel « Mit modernen Dreiantennengeräten sucht es sich leichter » ( DIE ALPEN 1/2008 ) enthält die Tabelle zwei Fehler. So sollte es unter der Spal-tenüberschrift « Dreiantennengerät » « Digital + analog » heissen und nicht « Digital + digital ». Zudem trifft das Kriterium der stark vereinfachten Suche auch auf die rein digitalen Dreianten-nengeräte zu.. " " .Ein kleiner Fehler hat sich zudem im Artikel « Das tödliche Risiko Lawinen » ( DIE ALPEN 02/2008 ) eingeschlichen. Auf S. 30 sind in der Grafik die Säulen verkehrt herum beschriftet. Richtig ist: Die dunkle Säule steht für die Anzahl Tourenfahrer und die helle für jene der Variantenfahrer.

Gefunden

– am 28.12.07 in der Nähe der Lidernenhütte ein Taschenmesser Victorinox mit Werbeaufschrift. Sich melden bei Petra Hall, Tel. 0049 7741 67 02 44 – am 28.12.07 oberhalb Illgau ein Victorinox-Traveller-Sackmesser. Sich melden bei Marianne Müller, Johann-Aberlistrasse 30, 2503 Biel, Tel. 032 322 37 29, mamueller(at)hispeed.ch – am 29.12.07 beim Aufstieg von Bristen zur Etzlihütte ein Barryvox-S2-Notsender. Sich melden bei Walter Cerneaz, Ratenstrasse 16, 6315 Alosen, Tel. 078 825 85 84, walter.cerneaz(at)victor-hotz.ch – am 8.1.08 auf der Route 420, Grim-mialp–Rauflihorn, 100 m unter der « Grimmifurggi » eine Getränkeflasche mit Hülle. Sich melden bei Hans-Rudolf Minder, Tel. 079 653 50 35, hansrudolf.minder(at)swissonline.ch – am 2O.1.08 an der Männliflue, 150 m unter dem Gipfel eine Digitalkamera Panasonic. Sich melden bei Hans Aebi, Tel. 031 931 82 19am 2O.1.08 zwischen Säge und Feissebode im Diemtigtal eine Sonnenbrille. Sich melden bei Maria Heeb, Tel. 034 431 39 71

Verloren

– am 1O.1.08 am Mutteristock eine schwarze Sonnenbrille Marke Oakley. Sich melden bei Thomas Juon, Tel. 044 833 77 11, stjuon(at)freesurf.ch – am 19.1.08 bei Planas oberhalb von Tschlin ein rotes Sackmesser mit eingraviertem « Christian ». Sich melden bei Christian Meier, 7402 Bonaduz, Tel. ( P ) 081 630 14 16, ( G ) 081 257 32 64, quisdschen(at)deep.ch a

Markt- Informationen

Informazioni del mercato

Informations publicitaires

Ausserhalb der Verantwortung der Redaktion bzw. des SAC

Feedback