Frau und Skisport: ja, aber …

Das Februarheft 1943 von Nos Montagnes, der Zeitschrift des Schweizerischen Frauen-Alpen-Clubs, widmet sich ganz dem Ski. Auf 24 der insgesamt 26 Seiten schreiben Frauen und Männer über Genuss und Gefahr, Geschichte und Technik des Skilaufs, halb auf Deutsch, halb auf Französisch. Sowohl der Arzt Rudolf Campell, damals SAC-Zentralpräsident, als auch Madame Hess-Vincent, Sekretärin der technischen Kommission des Schweizerischen Frauenturnverbandes, sprechen sich für ein sportliches Skifahren von Frauen aus, aber bitte mit Mass: «Der Skisport ist, mit Vernunft betrieben, für die Frau eine ausgezeichnete Uebung. Der  Rennsport soll auch für sie nur eine vorübergehende Erscheinung sein, die nie Selbstzweck werden sollte.» Bergführer und Skilehrer Simon Rähmi gibt «ganz unmechanische Erklärungen» zu vier Vorlagezeichnungen, «da Damen keine Freunde von Skimechanik» seien. Elisabeth Borel von der Sektion Neuchâtel des SFAC beschliesst den Beitrag La jolie saison du ski mit der Einschätzung: «Freuden des Skilaufs, die besten unter den besten, ihr bleibt unvergesslich und unvergessen.»

Feedback